H. MEUDT BETONSTEINWERK

Neu auf dem Markt: Fahrbahntrennstein aus Beton

Paragraf 1 der Straßenverkehrsordnung fordert, dass „alle Verkehrsteilnehmer sich so zu verhalten haben, dass kein anderer geschädigt, gefährdet oder mehr, als nach den Umständen unvermeidbar, behindert oder belästigt wird“. Verkehrsflächen, wie Parkplätze, Geh- und Radwege sowie Fahrbahnen, die auf engem Raum von mehreren Teilnehmern gleichberechtig genutzt werden, bieten hier so manches Gefahrenpotenzial. Um für solche Anwendungen für alle Verkehrsteilnehmer eine ausreichende Sicherheit zu gewährleisten, hat das Betonsteinwerk Hermann Meudt aus Wallmerod einen Bordstein entwickelt, mit dem sich auf einfache Weise die verschiedenen Bereiche der Verkehrsteilnehmer voneinander abgrenzen lassen.

Entsprechend seiner Funktion bezeichnet der Spezialist für Verkehrsleitsysteme aus dem Westerwald diesen Flachbordstein als „Fahrbahntrennstein“. Ute Feuerstake aus dem Hause Meudt erläutert die Besonderheit: „Im Grunde handelt es sich hierbei um einen ganz normalen Flachbordstein. Anders als sonst üblich, verfügt dieser Betonstein jedoch auf beiden Seiten über eine Abschrägung von 45 Grad.“ Der Stein ist 25 cm hoch und 30 cm breit, bei einer Baulänge von 50 cm. Der Anlauf beträgt jeweils 7 cm. So ergibt sich eine flache Aufstellfläche von 16 cm. „Diese ist ausreichend groß, um Leitfahnen oder Glasmarker zur besseren Sichtbarkeit einzubringen“, erklärt Feuerstake. „Wichtig war es uns auch, den Stein nicht breiter als 30 cm zu machen. So bleibt er mit seinen gut 80 kg gut zu handeln und ist immer noch 10 cm schmaler als ein Rücken an Rücken gesetzter Flachbordstein im Format FB 20 x 20, denn dieser misst eine Breite von 40 cm. Und weil der Straßenraum oft knapp bemessen ist, stellt dies in der Tat einen erheblichen Vorteil dar“, so Feuerstake.

 

Einbau: Konventionell oder geklebt

Im Vergleich zu Fahrbahn-Trennlösungen, bei denen Steine Rücken an Rücken gesetzt werden, ergibt sich aber noch ein weiterer Vorteil. Hierzu Ute Feuerstake: „Der Einbau der Steine erfolgt wesentlich schneller, da nur ein Arbeitsgang erforderlich ist.“ Eingebaut werden die Sonderbordsteine entweder konventionell in Beton oder aber als Klebebordstein. „Diese Lösung wird sehr gern gewählt, denn dabei werden die zuvor werkseitig auf eine gewünschte Höhe geschnittenen Steine ganz einfach direkt auf die bestehende Fahrbahn verklebt“, so Feuerstake. „Die Verklebung mit 2-K-Kunststoff hält dabei bombenfest.“

 

Gute Verkehrsleitwirkung dank Reflexin-Beschichtung

Um eine gute Verkehrsleitwirkung zu erzeugen, ist der Stein nicht nur in grau oder weiß, sondern auch mit einer sogenannten Reflexin-Beschichtung lieferbar. In diesem Fall wird werkseitig in mehreren Arbeitsgängen ein weißretroreflektierendes Epoxydharz aufgebracht. Die gleichmäßig aufgetragene Schicht und die anschließende gleichmäßige Aushärtung sorgen für ein langlebiges Produkt mit reflektierender Wirkung. Gleichzeitig wird das Betonelement zusätzlich vor Abwitterung geschützt. Nähere Informationen sind unter www.meudt-betonsteinwerk.de abrufbar.

CONTACT

Hermann Meudt Betonsteinwerk GmbH

Frankfurter Straße 38

56414 Wallmerod/Germany

+49 6435 50920

www.meudt-betonsteinwerk.de

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 09/2016 Hermann Meudt Betonsteinwerk

Gute Insellösung durch Klebetechnik

Die Stadt Bad Homburg vor der Höhe setzt seit einigen Jahren auf das System der Bordstein-Klebetechnik. Jüngstes Beispiel für eine zeitsparende und optisch ansprechende Herstellung von...

mehr
Ausgabe 09/2022 H. MEUDT BETONSTEINWERK

Fahrbahnteiler aus Klebebordsteinen auf der Berliner Oberbaumbrücke

Sprechen Berliner von „der schönsten Brücke der Hauptstadt“, dann ist oft die Rede von der Oberbaumbrücke im Bezirk Friedrichshain-Kreuzberg. Das Bauwerk verbindet die beiden Stadtbezirke über...

mehr
Ausgabe 04/2015 Hermann Meudt Betonsteinwerk

10.000 m Klebebordsteine für sichere Verkehrsführung

An deutschen Autobahnen fehlen derzeit rund 40.000 Lkw-Stellplätze mit Übernachtungsmöglichkeiten. Um zu gewährleisten, dass Lkw-Fahrer die vorgeschriebenen Ruhezeiten einhalten können, forciert...

mehr
Ausgabe 09/2021 H. MEUDT BETONSTEINWERK

Verkehrsleitwirkung durch Zebrastreifenoptik

Um den Verkehr an Knotenpunkten flüssig laufen zu lassen, setzen Straßenplaner als Alternative zu lichtsignalgesteuerten Anlagen gerne auf den Bau sogenannter Kreisverkehrsplätze. Zur Erhöhung der...

mehr
Ausgabe 09/2015 Meudt

Wirtschaftliche Mittel­streifenentwässerung

Neben einer ordnungsgemäß ausgeführten Fahrbahnoberfläche hat die Entwässerung beim Neubau und bei der Sanierung einer Autobahn einen besonderen Stellenwert. Zwei Aspekte spielen eine wichtige...

mehr