Paul Wolff

Flüchtlingsunterkunft erhält sechs ­Abfallsammelboxen

Auch im Hamburger Stadtteil Wilhelmsburg werden derzeit Flüchtlinge aus den Kriegs- und Krisengebieten Syrien, Irak und Afghanistan untergebracht. Die Unterbringung für etwa 130 Flüchtlinge erfolgt in Wohnmodulen, die das Gefühl einer Wohnanlage vermitteln. Für die Anlage spendete die Firma Paul Wolff sechs gebrauchte, nach Überarbeitung voll funktionsfähige Containerboxen des Abfallsammelsystems Silent 1.100. Die Boxen fassen jeweils einen 4-Rad-Abfallbehälter mit 1.100 l und sind ein bedienungsfreundliches und sicheres System.

Gerade bei der Unterbringung von hunderten von Flüchtlingen kommt...

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2015-06 Paul Wolff

Familienunternehmen wird 60 Jahre alt

Das Familienunternehmen Paul Wolff ­feiert im Juni sein 60-jähriges Bestehen. Am Freitag, dem 12. Juni, empfängt der Hersteller von Müllschränken und anderen Aufbewahrungssystemen aus Beton und...

mehr

Paul Wolff: Zwei Herbstmessen

Paul Wolff wurde mit Steinschränken zur Abfallsammlung bekannt und ist heute mit Abfallsammelsystemen, Schutz- und Depotschränken sowie Friedhofsystemen breit aufgestellt. Im Herbst seines 60....

mehr
Ausgabe 2015-05 Paul Wolff

Steinschrank für Abfall, Paket und Rollator

Die Paul Wolff GmbH mit Niederlassungen in Mönchengladbach und Ditzingen bietet ein breites Sortiment von Steinschränken, in denen Abfallbehälter, Pakete oder Rollatoren untergestellt werden...

mehr