Thomas Gruppe erwirbt Opterra Zement und Opterra Beton


Figure: Thomas Gruppe

Figure: Thomas Gruppe
Die mittelständische Thomas Gruppe erwirbt zum Ende des Jahres 2022 die Opterra Zement GmbH und die Opterra Beton GmbH, zwei Gesellschaften des internationalen Konzerns CRH. Mit dem Erwerb setzt das Familienunternehmen Thomas seinen langjährigen Wachstumskurs fort und übernimmt nicht nur gewaltiges Gesteinsvorkommen, sondern auch ein erfahrenes Team. Außerdem hat Karsdorf eine hinreichende Größe, um langfristig eine Technologie einzuführen, die das im Produktionsprozess von Zement entstehende CO2 in ökologisch und wirtschaftlich sinnvoller Größe abscheiden wird.

 

Die Thomas Gruppe erwirbt Opterra Zement GmbH und Opterra Beton GmbH

Die mittelständische Thomas Gruppe hat diese Woche mit dem internationalen Konzern CRH/Opterra Deutschland einen Kaufvertrag abgeschlossen, gemäß dem die Thomas Gruppe die Opterra Zement GmbH und die Opterra Beton GmbH übernimmt. Dies schließt das Werk Karsdorf, das stillgelegte Werk Sötenich, sowie das Transportbetonwerk Neufahrn ein. Der Kauf wird effektiv bis Ende dieses Jahres vollzogen sein.

 

Karsdorf – „eine einzigartige Gelegenheit“

„Eine solche Gelegenheit, wie das Zementwerk in Karsdorf zu übernehmen, bekommt man nicht oft im Leben“, sagt Geschäftsführer Eckhardt Thomas, der das Familienunternehmen Thomas in zweiter Generation führt. Karsdorf mit seinen gigantischen Gesteinsvorkommen, seiner Marktposition von deutlich über 1 Mio. Tonnen Zement und seiner erfahrenen Mannschaft ermöglicht der Unternehmensgruppe eine bessere Belieferung der Kunden und das Heben von Verbesserungspotentialen. Außerdem hat Karsdorf eine hinreichende Größe, um langfristig gemeinsam mit dem Klinkerbedarf Dorndorf eine Technologie einzuführen, die das im Produktionsprozess von Zement entstehende CO2 in ökologisch und wirtschaftlich sinnvoller Größe abscheiden wird. „Wir sind davon überzeugt, dass Zement zu einem ‚sauberen‘ Baustoff werden wird und glauben an seine Zukunft.“

 

Die Zementsparte als ein Wachstumstreiber der Thomas Gruppe

Seit Jahren verfolgt die Thomas Gruppe einen stetigen und langfristig orientierten Wachstumskurs in den Bereichen Zement, Betonbauteile und Transportbeton. Im Bereich Zement hat sich mit dem Kauf des Werkes Erwitte im Jahr 2017 die Wettbewerbsposition signifikant verbessert. Gemeinsam mit dem Werk in Dorndorf hat die Gruppe eine deutlich größere Flächendeckung in Deutschland und auch in den Niederlanden erreicht und profitiert seither von Synergieeffekten.

 

CONTACT

 

Thomas Gruppe

Im Industriepark 13

55469 Simmern/Germany

+49 170 93 21 208

www.thomas-gruppe.de

Thematisch passende Artikel:

Opterra: Grundsteinlegung im Werk Karsdorf

Seit 91 Jahren wird in Karsdorf Zement hergestellt. Dank einer 23-Mio-Euro-Investition, für die am 9. Mai 2018 der Grundstein gelegt wurde, soll dies auch in Zukunft so bleiben. „Denn mit dieser...

mehr

CRH verkauft Opterra-Werke an Schwenk

Der CRH-Konzern, zu dem auch der Zementhersteller Opterra gehört, hat angekündigt, 2017 für Akquisitionen und Investitionen in acht Transaktionen 500 Mio. Euro aufzuwenden. Des Weiteren hat die...

mehr
09/2015 Lafarge/Opterra

Lafarge wird zu Opterra

Mit dem offiziellen Vollzug der Transaktion mit Lafarge und Holcim ist Lafarge Deutschland ab sofort Teil des CRH-Konzerns. Gleichzeitig wird in Deutschland der Name Lafarge durch den Namen Opterra...

mehr
07/2013 Lafarge Zement

Zementwerk in der Ukraine verkauft

Lafarge gibt den Verkauf seiner Zementaktivitäten in der Ukraine mit einem Unternehmenswert von 96 Millionen EUR an CRH plc. bekannt. Das Zementwerk, das im Nassverfahren arbeitet, befindet sich in...

mehr

Opterra: Erfolgreiche Betonage von Bindern aus Carbonbeton

Im Betonwerk Oschatz sind kürzlich zum Abschluss eines C3-Teilprojekts 6 m lange Binder aus Carbonbeton hergestellt worden. Rund 30 Vertreter aus Wirtschaft und Forschung verfolgten die Fertigung...

mehr