Überwachung des Betoneinbaus

Von 28 Tagen abweichendes Prüfalter

Für die meisten Anwendungsbereiche im Betonbau ist ein Prüfalter von 28 Tagen zum Festigkeitsnachweis von Beton, zum Beispiel im Rahmen der Überwachung auf der Baustelle, durchaus zweckmäßig. Einerseits ist in diesem Betonalter in der Regel bereits der überwiegende Anteil der Endfestigkeit erreicht, andererseits liegt in einem für die Überwachung auf der Baustelle noch akzeptablen Zeitraum ein Ergebnis zur Einhaltung der geforderten Festigkeitsanforderungen vor. Nicht zuletzt vor diesem Hintergrund lautet ein Grundsatz der Musterliste der Technischen Baubestimmungen (MLTB), Anlage 2.3/1, „die...

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2013-02 Nachbehandlung von Beton und Ausschalfristen

Ausführung von Tragwerken aus Beton

Die europäische Norm für die Ausführung von Tragwerken aus Beton, DIN EN 13670, wurde zusammen mit dem Eurocode 2 für den Beton-, Stahlbeton- und Spannbetonbau in Deutschland bauaufsichtlich...

mehr
Ausgabe 2020-04 SUBMITTED BY/Eingereicht von: Sensohive

Heizintegration bei Betonfertigteilelementen?

Maturix ist eine Komplettlösung zur Überwachung der Betonfestigkeit. Die Sensorlösung hilft Bauunternehmern, Fertigteilwerken, Rohstofflieferanten und Schalungsherstellern, Prozesse zu optimieren...

mehr
Ausgabe 2013-08 FRAUNHOFER IRB VERLAG

Hydratationsvorgänge im Beton

Im Fraunhofer IRB Verlag ist der Band 2 der Reihe Betonbau erhältlich. Autor Stefan Röhling widmet sich den Hydratationsvorgängen und Strukturentwicklungen im Beton. Außerdem geht es um die Themen...

mehr
Ausgabe 2012-01 BetonMarketing Ost

Beton-Seminare 2012

Die Beton-Seminare vermitteln auch im kommenden Jahr wieder praktische Abläufe im Betonbau und erläutern aktuelle Normen zum Thema. Dabei werden Kenntnisse zu den weiterentwickelten Regelwerken...

mehr