Neue Richtlinie für Bauteile aus Fertigteil-Hohlplatten nach DIN EN 1168

Neuer Nachweis für biegeweiche Lagerung

Aufgrund des Urteils des Europäischen Gerichtshofs vom 16. Oktober 2014 in der Rechtssache C-100/13 darf das DIBt seit November 2016 keine neuen bauaufsichtlichen Zulassungen für Spannbeton-Hohlplatten erteilen. Auf freiwilliger Basis können Zulassungen, deren Geltungsdauer noch nicht abgelaufen ist, als Nachweis zur Erfüllung des bauaufsichtlichen Anforderungsniveaus herangezogen werden. Die Geltungsdauer der meisten Zulassungen für Spannbeton-Hohlplatten läuft Ende 2019 aus. Für eine weiterhin sichere Anwendung dieses Produktes in Bauwerken wird seit zwei Jahren eine DAfStb-Richtlinie erarbeitet.

Die DAfStb-Richtlinie „Bauteile aus Fertigteil-Hohlplatten – Teil 2: Spannbeton-Hohlplatten“ soll bestehende Regelwerke ergänzen und Hinweise für die Anwendung der europäisch harmonisierten Norm DIN EN 1168:2011-12 geben. Neben den bisher aus den allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassungen bekannten Nachweisen enthält die Richtlinie Bestimmungen für die Ausführung sowie Vorgaben für die Eigen- und Fremdüberwachung.
Erstmalig wird in dieser Richtlinie die Anwendung von Spannbeton-Hohlplatten bei biegeweicher Auflagerung geregelt. Eine biegeweiche Lagerung liegt vor, wenn die Verformungen des Auflagerträgers unter den seltenen (charakteristischen) Lasten, die nach dem Fugenverguss auf das Verbundsystem aus Träger und Platten einwirken, mehr als L/2000 betragen. Hierfür enthält die Richtlinie einen allgemeinen Bemessungsansatz zur Ermittlung der Querkrafttragfähigkeit bei biegeweicher Auflagerung. Im Anhang B der Richtlinie ist ein Verfahren zur Bestimmung der Querschnittsparameter für die Bemessung bei biegeweicher Auflagerung für beliebige Querschnitte angegeben.

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2020-02 DAfStb-Richtlinie

Bauteile aus Fertigteilhohlplatten

Die Arbeiten an der DAfStb-Richtlinie für Fertigteilhohlplatten [1] haben im November 2017 begonnen. Die Richtlinie soll aus zwei Teilen bestehen: Teil 1: Stahlbetonhohlplatten Teil 2:...

mehr
Ausgabe 2013-02 Spannbeton-Fertigdecken

Abminderung der Querkrafttragfähigkeit bei biegeweicher Auflagerung

Deckenkonstruktionen beeinflussen im Hochbau nachhaltig die wirtschaftliche Herstellung und die konstruktive Durchbildung von Gebäuden. Das Bauen mit Spannbeton-Fertigdecken (vorgespannte...

mehr
Ausgabe 2015-02 Theoretische und experimentelle Untersuchungen

Brandverhalten von Spannbeton-Fertigdecken

Spannbeton-Fertigdecken (Spannbeton-Hohldecken) werden vor allem im Industrie- und Gewerbebau, im Wohnungsbau, bei Garagen und Schulen eingesetzt. Europaweit werden jährlich circa 20 bis...

mehr
Ausgabe 2017-02 Zulassungsfähigkeit von Kleinkläranlagen in Deutschland

Neue technische Beurteilungsregeln als EuGH-Urteil-­Konsequenz

Im Oktober 2014 hat der Europäische Gerichtshof (EuGH) festgestellt, „dass die Bundesrepublik Deutschland gegen ihre Verpflichtungen aus der Richtlinie 89/106/EWG verstoßen hat“. Als Reaktion...

mehr
Ausgabe 2017-02 Konsequenzen aus dem EuGH-Urteil

Änderung der Abwasserverordnung – Folgen für den Vollzug

Bisher wurden für serienmäßig hergestellte Kleinkläranlagen (KKA) allgemeine bauaufsichtliche Zulassungen (abZ) durch das DIBt erteilt. In der abZ werden Anforderungen an Bemessung, Einbau,...

mehr