Freiwillige Herstellererklärung

Chancen und Nutzen für Kleinkläranlagen

Nach dem EuGH-Urteil C-100/13 (Verstoß gegen Bauproduktenrichtlinie) beschäftigt alle Beteiligten eine Frage besonders:

Wie kann man die dezentrale Abwasserbehandlung auf gleich gutem Niveau halten wie noch zu Zeiten der Allgemeinen bauaufsichtlichen Zulassungen (AbZ)?

Momentan sind die meisten AbZ noch gültig, ebenso wie die veraltete Abwasserverordnung, die eigentlich 2018 novelliert werden sollte, unter Beibehaltung der Einhaltefiktion. Nachdem jedoch Experten aus Brüssel die Einhaltefiktion als unzulässiges Handelshemmnis gesehen haben, möchte man in Berlin nur wenig an der Abwasserverodnung...

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2016-02 Hintergründe, Auslegung, Konsequenzen

Das EuGH-Urteil –

Ein Urteil des Europäischen Gerichtshofes (EuGH) bewirkt für Deutschland einen kompletten Umbruch in der Zulassung für CE-gekennzeichnete Bauprodukte: In einem Urteil des EuGH vom 16. Oktober 2014...

mehr
Ausgabe 2019-02 Von der Bauproduktenverordnung zur MVV TB

Privatrechtliche Lösung – Herstellererklärung und Anforderungsdokumente

Die CE-Kennzeichnung gibt keinen Hinweis darauf, ob und wie ein Bauprodukt verwendet werden darf. Nationale Zusatzanforderungen, die über die in den harmonisierten Produktnormen festgelegten...

mehr
Ausgabe 2019-02 Pflanzenkläranlagen

CE-Kennzeichnungspflicht und EuGH-Urteil

Damit innerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR) ein freier Warenverkehr gewährleistet werden kann, müssen Hersteller die Konformität ihres Produktes mit den auf das Produkt anwendbaren...

mehr
Ausgabe 2017-02 Konsequenzen aus dem EuGH-Urteil

Änderung der Abwasserverordnung – Folgen für den Vollzug

Bisher wurden für serienmäßig hergestellte Kleinkläranlagen (KKA) allgemeine bauaufsichtliche Zulassungen (abZ) durch das DIBt erteilt. In der abZ werden Anforderungen an Bemessung, Einbau,...

mehr
Ausgabe 2017-02 Wie werden konstruktive Fertigteile in Deutschland zukünftig ­verwendet?

Konsequenzen aus dem EuGH-Urteil

Nationale Zusatzanforderungen an harmonisierte (CE-gekennzeichnete) Bauprodukte sind laut EuGH-Urteil in der Rechtsache C-100/13 ebenso unzulässig wie das Ü-Zeichen, welches bislang die...

mehr