Was erwartet die Hersteller?

Auswirkungen der neuen Bauproduktenverordnung auf die CE-Kennzeichnung

Am 4. April 2011 wurde die „Verordnung (EU) Nr. 305/2011 des Europäischen Parlaments und des Rates zur Festlegung harmonisierter Bedingungen für die Vermarktung von Bauprodukten und zur Aufhebung der Richtlinie 89/106/EWG des Rates“ (kurz: Bauproduktenverordnung - BauPVO) im Amtsblatt der Europäischen Union (OJ) veröffentlicht. Die darin für die Hersteller von Bauprodukten relevanten Regelungen treten am 1. Juli 2013 in Kraft. Die Verordnung wird die bisherige Bauproduktenrichtlinie (89/106/EWG) (BPR) ablösen, die seit Ende 1988 zusammen mit dem Bauproduktengesetz von 1992 in Deutschland die...

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2017-02 Was heißt das für die Befestigungstechnik in Beton und Mauerwerk?

EuGH-Urteil C-100/13

Laut EuGH-Urteil C-100/13 vom 16.10.2014 darf die Bundesrepublik Deutschland keine zusätzlichen Anforderungen für die Verwendung von Bauprodukten mit CE-Kennzeichnung mehr stellen. Dieses...

mehr
Ausgabe 2019-02 Von der Bauproduktenverordnung zur MVV TB

Privatrechtliche Lösung – Herstellererklärung und Anforderungsdokumente

Die CE-Kennzeichnung gibt keinen Hinweis darauf, ob und wie ein Bauprodukt verwendet werden darf. Nationale Zusatzanforderungen, die über die in den harmonisierten Produktnormen festgelegten...

mehr
Ausgabe 2013-12 Bundesverband Porenbetonindustrie

Porenbetonindustrie gerüstet für neue BauPVO

Die Porenbetonindustrie hat sich rechtzeitig auf die Veränderungen der zum 1. Juli 2013 in Kraft getretenen neuen Bauproduktenverordnung (BauPVO / EU Nr. 305/2011) eingestellt. Inhaltlich führt die...

mehr
Ausgabe 2013-06 GÜTESCHUTZ BETON- UND FERTIGTEILWERKE NORD

Notifizierung nach BauPVO

Das Deutsche Institut für Bautechnik Berlin hat den Güteschutz Beton- und Fertigteilwerke Nord e.V. als Prüf- und Zertifizierungsstelle notifiziert. Mit der Notifizierung nach der neuen...

mehr
Ausgabe 2020-02 Nachrüstsätze von Kleinkläranlagen

CE-Kennzeichnung, Zulassung und freiwillige Hersteller-erklärung

Nachrüstsätze in der Klärtechnik sind ein wesentlicher Bestandteil der Branche und werden vorzugsweise in geeigneten Betonbehältern eingebaut. Somit unterliegen sie als Produkt verschiedenen,...

mehr