Green Buildings: Kone präsentiert Leitfaden für Nachhaltiges Bauen

Figure: KONE GmbH

Figure: KONE GmbH
Zusammen mit Prof. Dr.-Ing. Martin Pfeiffer hat Kone einen praktikablen Leitfaden erstellt, der alle Aspekte hin zu einem nachhaltigen Gebäude betrachtet. Prof. Dr.-Ing. Martin Pfeiffer lehrt und forscht seit 25 Jahren an der Hochschule Hannover zu Sustainable Buildings und hat selbst diverse Bauwerke als Architekt möglichst „green“ gestaltet. Im Jahr 2022 hat er das Bestseller-Fachbuch "Nachhaltiges Bauen" mit herausgebracht.

Das erwartet die Leserinnen und Leser:

  • Was aus einem Gebäude ein nachhaltiges Gebäude macht
  • Was in den einzelnen Lebensphasen eines Green Buildings zu beachten ist
  • Beispiele für Green Buildings und Green Building Technologien
  • Relevante Zertifizierungen für Green Buildings
  • Trends und Ausblick in die Zukunft


Green Buildings: Umweltfreundlich in ein wirtschaftliches Morgen

Über 30 % der weltweiten Treibhausgasemissionen stammen aus dem Gebäudesektor. Dieses ernüchternde Fazit muss in Zeiten der Klimaerwärmung, des Gletscherrückgangs und steigender Zahl an Naturkatastrophen gezogen werden. Der Gebäudesektor ist damit einer der Top-Klimatreiber, bietet gleichzeitig aber auch sehr hohe Potenziale zur Verbesserung.

In unserem Whitepaper „Green Buildings: Der kompakte Leitfaden für ein nachhaltiges Bau- und Instandhaltungsgewerbe” erklärt der Experte Prof. Dr.-Ing. Martin Pfeiffer, wieso Green Buildings schon heute essenziell für jedes Bauvorhaben sind, was für Anforderungen sie erfüllen müssen, welche Techniken und Prozesse sich bereits bewährt haben und welche in der Zukunft signifikante Verbesserungen für Umwelt und Mensch bringen werden.


Life-Cycle-Engineering – oder, warum Nachhaltiges Bauen auch wirtschaftlich ist

Ein integraler Bestandteil von nachhaltigen Gebäuden ist das sogenannte Life-Cycle-Engineering. Im Gegensatz zu den Vorgehensweisen bei konventionellen Bauprojekten versteckt sich hinter diesem Begriff ein deutlich umfassenderer Ansatz: Der Bauleiter und alle anderen involvierten Verantwortlichen planen eingangs nicht nur den Bau des Gebäudes selbst, sondern auch alle anderen Prozesse, die im Lebenszyklus des Gebäudes sowohl umwelttechnisch, wirtschaftlich als auch sozial relevant sind.

Die Vorteile liegen auf der Hand: Die Planung ist weitsichtig, alle Eventualitäten können von Anfang an bedacht und optimiert werden und die Kosten können über das gesamte Projekt und nicht nur über einen Bruchteil eingesehen und abgeglichen werden.

Doch wie funktioniert Life-Cycle-Engineering im Detail? Diese Frage beantwortet Prof. Dr.-Ing. Martin Pfeiffer im Whitepaper. Dabei zeigt er auf, welche Phasen eines Gebäudes für ein gelungenes Life-Cycle-Engineering bedacht werden müssen, wie diese Phasen optimal gestaltet werden und wie sie miteinander verbunden sind.


Wie die Technologien von morgen den Bausektor von heute beeinflussen

Wandel setzt immer auch den Mut zu Neuem voraus, das gilt auch für den Gebäudesektor: Innovative Bau- und Anlagentechnik ermöglicht den Wandel vom Klimatreiber zum umweltfreundlichen, sozialverträglichen und zugleich wirtschaftlichem Wohnen und Arbeiten in großen Teilen gerade erst.

Prof. Dr.-Ing. Martin Pfeiffer wirft im Whitepaper ein Licht auf die Verfahren und Technologien der Bau- und Anlagentechnik, die sich schon heute bewährt haben und jene, die besonders zukunftsweisend sind.

Außerdem geht er näher auf den noch häufig missachteten Bereich der nachhaltigen Mobilitätstechnik ein. Dabei zeigt er, wie mit Mobilitätslösungen von Kone die Barrierefreiheit, Nutzerfreundlichkeit, Energieeffizienz und Wartung auf ein neues Level gehoben werden kann.


Hier geht es zum Whitepaper: https://www.kone.de/unternehmen/ueber-kone/umwelt-energie/checklists-whitepapers/whitepaper-nachhaltige-gebaeude.aspx
 

CONTACT:

KONE GmbH

Vahrenwalder Str. 317

30179 Hannover/Germany

+49 800 880 11 88

www.kone.de



Thematisch passende Artikel:

Millennium Innovation Days: Green Building ist ein Themenschwerpunkt

Green Deals sind mit Blick auf die Kreislaufwirtschaft und zu vermindernde CO2-Emissionen die neuen Fundamente der Bauwirtschaft. Dass und wie Textilien diese Entwicklung unterstützen können, wird...

mehr