VOLLERT ANLAGENBAU

Neue Bausysteme und CO2-optimierte Anlagenkonzepte auf der bauma 2022

Zur bauma 2022 in München präsentiert Vollert vom 24. bis 30. Oktober (Halle B1, Stand 225) die neueste Maschinentechnologie zur modernen Betonfertigteilproduktion. Im Mittelpunkt stehen zudem die Megatrends Digitalisierung sowie neue Bausysteme und produktionsseitige Einsparpotenziale bei CO2. Daneben können die Besucher 360° live vor Ort die neuesten Anlagenkonzepte in 3D entdecken.

Nachhaltigkeit und Klimaneutralität sind eine der wesentlichen Herausforderungen der heutigen Zeit. Politik und Bauindustrie müssen sich dieser stellen. Materialien und Bausysteme müssen sich weiterentwickeln, um die gesetzten Klimaziele zu erreichen. Dies gilt für den Bauprozess selbst, aber auch im Lebenszyklus von Wohngebäuden sowie im industriellen Herstellprozess müssen neue Lösungen gefunden werden.

Neue Bausysteme und moderne Architektur gefragt

Die heutige Städtearchitektur hat vor diesem Hintergrund zahlreiche Anforderungen zu erfüllen. Konkret gilt es, die begrenzten Rohstoffe ressourceneffizient einzusetzen und unter Kosten- und Zeitdruck modernen Wohnraum nach den neuesten Energierichtlinien und Baustandards bereitzustellen. Auch fehlen häufig Antworten auf die aktuellen Wetter- und Klimaveränderungen oder die zunehmenden Naturkatastrophen. Ca. 1.300 Erdbeben mit der Stärke 5 bis 6 ereignen sich aktuell pro Jahr, mit immensen Schäden und geschätzten 50.000 Todesfällen weltweit. Das Motus Bausystem ermöglicht hierbei erstmals auch in seismisch aktiven Regionen, 16+ Wohngebäude mit Spannbeton-Hohldecken zu errichten. Seit 2019 sind vielseitige Bauprojekte mit interessanten Architektur-Highlights wie schwebenden Balkonen entstanden. Einige davon werden auf der bauma auf dem Vollert-Stand 225 in Halle B1 eindrucksvoll näher beleuchtet.

„Daneben sehen wir, dass gerade in vielen Mega-Städten vor allem in Afrika, Teilen Asiens und in Lateinamerika in immer kürzeren Zeitzyklen bezahlbarer Wohnraum für die wachsenden Bevölkerungszahlen geschaffen werden soll. Social Housing – auch hierfür haben wir jetzt mit dem neuen Green Village Bausystem eine ideale Lösung gefunden“, schildert Igor Chukov, verantwortlich für die Entwicklung der neuen Systembauweise bei Vollert. Basis sind Massivbetonbetonteile für Wände und Decken, die effizient und systemisch miteinander kombiniert werden. Produziert wird auf Hochleistungs-Kipptischen in direkter Baustellennähe, um die Transportkosten niedrig zu halten.

„Neben diesen beschriebenen Bausystemen zeigen wir auf der bauma in München aber auch, wie vielfältig industriell produzierte Betonfertigteile heute in der Architektur eingesetzt werden“, schildert Igor Chukov weiter. Ob Farb-Sichtbeton, Grafikbeton, gestrahlte und geätzte Wände oder innovative, carbonbewehrte Betonteile, die Optionen für die Bauindustrie sind hier heute vielseitiger als jemals zuvor.

    „Einen weiteren Megatrend sehen wir aktuell im Thema CO2-Emissionen bzw. wie diese im Betonfertigteilwerk nachhaltig reduziert werden können und gleichzeitig die Kosten für Rohstoffe und Energie sinken“, erklärt Björn Brandt, Bereichsleiter Betonfertigteilwerke bei Vollert.

#greenfab: CO2-Emissionen nachhaltig senken, Kosten reduzieren

Mit dem neuen #greenfab-Siegel hat Vollert ein spezielles Angebot entwickelt, um diesen Herausforderungen nachzukommen. Dies reicht von neuen energieeffizienten Aushärteverfahren des Betons, Innovationen in der Maschinentechnik selbst, bis zur Anwendung von karbonbewehrtem Beton zur Materialeinsparung oder Alternativen in der Energiebereitstellung und -reduktion.

Aber nicht nur die richtige Maschinentechnologie ist entscheidend. Die zunehmende Digitalisierung der Abläufe im Betonfertigteilwerk ist ein ebenso nachhaltiger Trend. Die eingesetzte Leitsystem-Software als das Gehirn des modernen Betonfertigteilwerks ist hierbei entscheidend. Sie bildet die zentrale Schnittstelle für den Austausch von Daten aus der Vorplanung und der technischen Konstruktion sowie für vorhandene BIM- und/oder ERP-Systeme. Immer wichtiger wird hierbei, auf Papier zu verzichten und durch Großbildanzeigen und Apps für das Handy zu ersetzen. Auch dies wird Gesprächsthema auf der bauma 2022 sein.

360° live und in 3D produzieren

„Diese und alle weiteren Trends auf der bauma mit echten Maschinenexponaten zu präsentieren, ist leider nicht möglich. Dennoch möchten wir unseren Besuchern ein echtes Hautnah-Liveerlebnis bieten, um unsere Anlagentechnik nahezu realistisch zu zeigen“, schildert Björn Brandt.

    In der Entscheidung für die richtige Technologie bietet die World of Precast ein innovatives 360° 3D-Liveerlebnis. Virtuell gezeigt werden interessante Start up-Lösungen, die neuesten Stützen-/Binder-/TT- oder Treppenschalungen sowie sämtliche umlaufbasierten Anlagenkonzepte. Webinare, Experten-Talks und eine umfangreiche Mediathek bieten zusätzlich viel aktuelles Know-how rund um die Betonfertigteilproduktion.

CONTACT

Vollert Anlagenbau GmbH

Stadtseestr. 12

74189 Weinsberg/Germany

+49 7134 52-0

www.vollert.de

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2016-03 Vollert Anlagenbau

Moderne Betonfertigteiltechnologie für Indiens Bauwirtschaft

Mit über 360 realisierten Bauprojekten zählt die 1995 gegründete Sobha Limited mit Hauptsitz in Bangalore heute zu den führenden und am schnellsten wachsenden Bauträgern Indiens und ist darüber...

mehr
Ausgabe 2016-06

Thailändische SCG-Gruppe investiert in ­moderne Betonfertigteilproduktion

Bis zu 2.200.000 m² Massivbetonteile jährlich werden zukünftig in Sarabury und Chonbury, nordöstlich und südöstlich von Bangkok produziert. Für Wände und Decken in 1a-Premiumqualität setzt...

mehr
Ausgabe 2021-01

Neuartiges Bausystem mit Stahlbeton-Hohl-decken verändert die Städte Zentralasiens

Bezahlbarer Wohnraum, neuartige Architektur-Highlights und eine hohe Erdbebensicherheit – das Motus Bausystem vereint gleich mehrere Vorteile. Neben Massiv- und Sandwichwänden stellen vor allem...

mehr
Ausgabe 2016-11

Shanghai Baoye setzt auf moderne Fertigteil-Bautechnologie von Vollert

Die Fertigteil-Bautechnologie hat in China eine lange, fast 60-jährige Tradition. Aufgrund fehlender staat­licher Subventionen und qualitativ minderwertiger Bauteilqualität setzte es in den...

mehr
Ausgabe 2017-09 Vollert Anlagenbau

Höhere Produktqualität und Anlagen­produktivität durch Modernisierung

Wirtschaftlich hohe Ausbringungskapazitäten und ein permanent hohes Qualitätsniveau auch für in kürzester Zeit und nach kundenspezifischen Vorgaben produzierte Wände und Decken – diesen...

mehr