Konsequenzen aus der Bauproduktenverordnung

Wassergefährdende Stoffe und Kleinkläranlagen

Am 24. April 2011 trat die neue Bauproduktenverordnung (BauPVO) in Kraft und ersetzte am 01. Juli 2013 die bis dahin gültige Bauproduktenrichtlinie vollständig. Auch in der neuen BauPVO werden Anforderungen an Bauwerke und Bauprodukte festgelegt, um die Tauglichkeit (Brauchbarkeit) zu gewährleisten und um die Gesundheit und Sicherheit von involvierten Personen sicherzustellen. Wesentliche Anforderungen an Bauwerke sind unter anderem die „Mechanische Festigkeit und Standsicherheit“ sowie der „Brandschutz“. Darüber hinaus dürfen keine schädlichen Einflüsse aufgrund der „Freisetzung gefährlicher...

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2017-02 Was heißt das für die Befestigungstechnik in Beton und Mauerwerk?

EuGH-Urteil C-100/13

Laut EuGH-Urteil C-100/13 vom 16.10.2014 darf die Bundesrepublik Deutschland keine zusätzlichen Anforderungen für die Verwendung von Bauprodukten mit CE-Kennzeichnung mehr stellen. Dieses...

mehr
Ausgabe 2013-02 Was erwartet die Hersteller?

Auswirkungen der neuen Bauproduktenverordnung auf die CE-Kennzeichnung

Am 4. April 2011 wurde die „Verordnung (EU) Nr. 305/2011 des Europäischen Parlaments und des Rates zur Festlegung harmonisierter Bedingungen für die Vermarktung von Bauprodukten und zur Aufhebung...

mehr
Ausgabe 2013-06 GÜTESCHUTZ BETON- UND FERTIGTEILWERKE NORD

Notifizierung nach BauPVO

Das Deutsche Institut für Bautechnik Berlin hat den Güteschutz Beton- und Fertigteilwerke Nord e.V. als Prüf- und Zertifizierungsstelle notifiziert. Mit der Notifizierung nach der neuen...

mehr
Ausgabe 2016-02 Hintergründe, Auslegung, Konsequenzen

Das EuGH-Urteil –

Ein Urteil des Europäischen Gerichtshofes (EuGH) bewirkt für Deutschland einen kompletten Umbruch in der Zulassung für CE-gekennzeichnete Bauprodukte: In einem Urteil des EuGH vom 16. Oktober 2014...

mehr
Ausgabe 2013-12 Bundesverband Porenbetonindustrie

Porenbetonindustrie gerüstet für neue BauPVO

Die Porenbetonindustrie hat sich rechtzeitig auf die Veränderungen der zum 1. Juli 2013 in Kraft getretenen neuen Bauproduktenverordnung (BauPVO / EU Nr. 305/2011) eingestellt. Inhaltlich führt die...

mehr