PT Bonna Indonesia liefert 7 km Stahlbetondruckrohre für Kraftwerk in Bangladesch

PT Bonna Indonesia, Spezialanbieter von Stahlbetondruckrohren (RCCP) und eine Tochtergesellschaft der Consolis-Gruppe, einem führenden Hersteller von Betonfertigteillösungen in Europa, liefert 7 km seiner maßgeschneiderten Bonna-Rohre für ein 1,2 GW Kraftwerk, das derzeit in Bangladesch gebaut wird.

Die Firma PT Bonna Indonesia, Spezialanbieter von Stahlbetondruckrohren (RCCP) und eine Tochtergesellschaft der Consolis-Gruppe, einem führenden Hersteller von Betonfertigteillösungen in Europa, liefert 7 km seiner maßgeschneiderten Bonna-Rohre, die in Frankreich konzipiert und in Indonesien hergestellt werden, für das 4,5 Mrd. Dollar teure 1,2 GW Kraftwerk, das derzeit in Matarbari, Bangladesch, gebaut wird.

Weltweite Allianz für Bau des Matarbari-Kraftwerks

Bangladesch, das weltweit zu den wachstumsstärksten Wirtschaften gehört, hat sich zu einem wichtigen globalen Fertigungszentrum entwickelt. Der Energieverbrauch des Landes ist zwischen 2008 und 2018 um 85 % gestiegen und so auch die Notwendigkeit für den Bau eines neuen Kraftwerks, um damit die Stromerzeugungskapazität des Landes zu erhöhen.

Bereits im Jahr 2011 konzipiert, soll nach eigenen Angaben das ultraüberkritische Matarbari Kraftwerk im Distrikt Cox‘s Bazar im Südosten von Bangladesch zur Stromerzeugung von 1.200 MW Strom (2 x 600) im Jahr 2024 fertiggestellt werden und liegt damit deutlich über der Leistung durchschnittlicher Kernreaktoren (900 MW).

Bauträger der Anlage mit einem Investitionsvolumen in Höhe von 4,5 Mrd. Dollar ist die staatliche Kohlekraftwerksgesellschaft Coal Power Generation Company Bangladesh; das Projekt wird teilweise durch die Japan International Cooperation Agency finanziert. Ein Konsortium japanischer Firmen – Sumitomo, Toshiba und IHI – wurde im August 2017 mit der Detail-Planung, Beschaffung und Bauausführung (EPC) des Projekts beauftragt.

Posco E&C beauftragt PT Bonna Indonesia mit dem Rohrleitungsbau

Mit Consolis Bonna Indonesia wurde im April 2017 ein Vertrag zur Konzeption und Fertigung von Stahlbetondruckrohren (RCCP) für die Versorgung des Kraftwerks mit Meerwasser für die Wasserkühlung (Saugleitungen vor der Küste, Saug- und Druckleitungen an Land) sowie für die Rauchgasentschwefelungsanlage und die Zuleitung für die neue Entsalzungsanlage geschlossen.

Die Saugleitungsrohre mit einem Innendurchmesser von bis zu 4,00 m erstrecken sich vom Kraftwerk bis in den Golf von Bengalen und ziehen das Meerwasser mit Hilfe der Gravitationskraft an; anschließend wird das Wasser durch Kondensatoren gepumpt, wo es überschüssige Wärme aus dem Dampfkreislauf der Anlage aufnimmt. Sobald das Meerwasser erwärmt ist, wird es in einen Kühltank weitergeleitet, um von dort wieder ins Meer zu gelangen, sobald die Temperatur niedrig genug ist, um das Ökosystem des Meeres nicht zu beeinträchtigen.

Für das Kühlsystem des Matarbari Kraftwerks dürften riesige Mengen Meerwasser benötigt werden, daher haben die speziell für das Projekt angefertigten RCCP-Rohre einen Durchmesser von 4,00 m – die größten von PT Bonna Indonesia und der Consolis Group bisher konzipierten und gefertigten Bonna-Rohre.

Das bislang größte Engineering-Projekt von PT Bonna Indonesia

PT Bonna Indonesia mit Sitz in Bogor 30 km südlich von Jakarta ist mit seinen speziellen Bonna-Rohren einer der führenden Anbieter von technischen Lösungen für Wasserrohrleitungssysteme in Südostasien.

Diese Stahlbetondruckrohre (RCCP) sind das Spitzenprodukt des Unternehmens. Es handelt sich dabei um eine Weiterentwicklung des im Jahr 1894 vom französischen Ingenieur Aimé Bonna entwickelten Originals. Die Bonna-Rohre von PT Bonna Indonesia zeichnen sich insbesondere durch hohe Festigkeitswerte aus und können so Innendruck und äußeren Belastungen sowie rauen Umgebungen unter Dauerbeanspruchung standhalten.

Durch den Beton mit einer Druckfestigkeit von mehr als 40 MPa und dank der Stahl-Passivierung infolge der Betonbeschichtung und der Verwendung von SR-Zement Typ V, weisen sie eine ausgezeichnete Korrosionsbeständigkeit in Meerwasserumgebung auf, wobei auf zusätzlichen Kathodenschutz verzichtete werden kann.

„Bei den Bonna-Rohren mit einer optimalen Kombination aus Beton- und Stahleigenschaften können wir auf hundertjährige Erfahrungen zurückgreifen“, so der Strategy & Business Development Manager von Bonna Indonesia, Julien Chassagnevirol. „Wir legen diese Rohre so aus, dass sie der Lebensdauer der Infrastruktur entsprechen und sogar noch länger halten.“

Technische Gesamtlösung

Neben den Saugleitungsrohren für Kühlsysteme für den Energiesektor liefert PT Bonna Indonesia zusammen mit den Rohren auch jede Art von Formstücken, um damit selbst den aufwendigsten Verrohrungen für Wasserkreisläufe in anderen Industriezweigen zu entsprechen, wie beispielsweise dem Bergbau, der Öl- und Gasförderung, der Wasser- und Abwasserwirtschaft sowie der Petrochemie- und Chemieindustrie.

Im Gegensatz zu vielen Wettbewerbern stellt PT Bonna Indonesia nicht nur Rohre her, sondern bietet eine technische Gesamtlösung einschließlich Planung und Lieferung.

„Jedes einzelne Rohr wird speziell nach den Projektvorgaben angefertigt“, erläuterte Julien Chassagnevirol. „Hierzu gehören auch Planungs- und Bemessungsleistungen sowie alle technischen Untersuchungen, sämtliche Einbauanleitungen und weitere Dienstleistungen einschließlich Beratung vor Ort.“ Die zuverlässigen und montagefreundlichen RCCP-Rohre wurden von einen Team indonesischer und französischer Ingenieure speziell für das Matarbari-Projekt entwickelt. Die Lieferung umfasst insgesamt rund 7 km Rohrleitungen und spezielle Formstücke, was etwa 2.300 Rohrelementen entspricht.

Weltweites Projektmanagement auf dem Höhepunkt der Covid-19-Pandemie

Noch vor der Vertragsunterzeichnung erstellten die französischen Ingenieure und Konstrukteure der Consolis erste Pläne und führten Entwurfsprüfungen durch, wobei die schlechte Bodenbeschaffenheit in Bangladesch sowie häufige Überflutungen Berücksichtigung fanden, und schlugen eine robuste kundenspezifische Lösung mit den größten bisher von PT Bonna Indonesia gefertigten RCCP-Rohren vor.

„Die lückenlose technische Gesamtlösung war der entscheidende Faktor für die Auftragsvergabe an Bonna Indonesia im April 2020, woraufhin die Detailplanungsphase anlief und rasch in die Fertigung der maßgeschneiderten Rohre in Indonesien überging“, so Julien Chassagnevirol weiter.

Nach Anlieferung im Hafen von Jakarta wurden die ersten Rohre im September 2020 per Stückgutfrachter nach Bangladesch verschifft, wobei die letzte Lieferung voraussichtlich im Januar 2022 erfolgen wird. Seitdem werden jeden Monat durchschnittlich 5.000 m³ Betonerzeugnisse geliefert; all dies auf dem Höhepunkt der Coronakrise mit ihren zusätzlichen logistischen Herausforderungen. So ist der Vertrag für das Matarbari-Projekt auch der erste der Gruppe, der vollständig über die Microsoft Teams-Plattform über mehrere Zeitzonen (Bangladesch, Korea, Indonesien und Frankreich) hinweg ausgehandelt wurde.

Anhaltendes Wachstum in Indonesien/Südostasien

Während das Kerngeschäft von PT Bonna Indonesia nach wie vor im Bereich Kühlwassersysteme für Kraftwerke liegt, stellt sich das Unternehmen einer weiteren großen Herausforderung in Südostasien, hier insbesondere dem Infrastrukturbedarf an Wasserleitungen für die Trinkwasserversorgung, was im frühen 20. Jahrhundert auch der erste Anwendungsbereich der Bonna-Rohre in Frankreich war.

PT Bonna Indonesia hat einen ersten Vertrag für das Jatiluhur-Projekt zur Trinkwasserversorgung (SPAM-Projekt) unterzeichnet; hiermit soll die Trinkwasserlieferung der wachsenden Stadtbevölkerung von Jakarta sichergestellt werden. Die ersten Bonna-Rohre sollen im zweiten Halbjahr 2021 gefertigt und verlegt werden.

Über Bonna Indonesia

 

Bonna hat den Betrieb in Indonesien im Jahr 1993 aufgenommen, um den Marktbedürfnissen in Südostasien gerecht zu werden und mit der Errichtung einer Produktionsstätte, die Verschiffung der in Frankreich entwickelten Produkte von Europa aus zu vermeiden. PT Bonna Indonesia ist ein Joint-Venture zwischen der französischen Firma Consolis und der Dusaspun-Group, dem größten privaten Betonfertigteilhersteller in Indonesien.

 

 

Was zeichnet ein Stahlbetondruckrohr von Bonna Indonesia aus?

 

●Ein Stahlbetondruckrohr besteht aus:

●Einem Stahlrohrkern mit Abschlussringen

●Einem Bewehrungskorb aus Stahl

●Einer doppelten hochverdichteten Betonbeschichtung, die in einem Arbeitsgang gegossen wird

 

 

Eckdaten zum Kraftwerk-Projekt in Bangladesh:

 

●Größte Bonna-Rohre mit einem Innendurchmesser von 4,00 m (4,7 m Außendurchmesser)

●Selbsteinspannende zylindrische Verbindung für leichte Verlegung

●Rohrlängen zwischen 2,00 m und 6,15 m

●Mindestens 50 Jahre Lebensdauer

●80.000 m³ Betonerzeugnisse mit einem Gesamtgewicht von 42.000 t

●2.300 Rohrelemente (gelieferte Einheiten)

●7 km Gesamtlänge

●Saugrohrleitung (4,00 m) zur Weiterleitung von bis zu 37.500 Liter Meerwasser pro Sekunde

●Pro Monat eine Verschiffung per Stückgutfrachter

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2016-11

Mit „Bonna Pipe“ zum Marktführer in ­Südostasien

Auf der Insel Java, rund 30 km südlich der indonesischen Metropolregion Jakarta, stellt PT Bonna Indonesia, Joint Venture zwischen der französischen Firma Bonna Sabla, einer Tochtergesellschaft der...

mehr
Ausgabe 2021-05

Bunte Themenvielfalt

Auch in dieser Ihnen vorliegenden BFT 5/2021 versuchen wir, liebe Leser:innen, Ihnen eine möglichst bunte Themenvielfalt anzubieten. Dem zentralen Schwerpunkt der alljährlichen Maiausgabe...

mehr
Ausgabe 2017-08 Dennert

Base-Fertigkeller aus ­wasserundurchlässigem Beton

Auch beim Bau eines Kellers gilt: Zeit ist Geld. Der Betonfertigteilhersteller Dennert mit Sitz in Schlüsselfeld setzt die Fertigkeller der Eigenmarke „BASE“ aus vollmassiven Wänden aus...

mehr
Ausgabe 2010-11

Patente November 2010

Mehr internationale Patente auf Englisch zu den folgenden Themen: Keywords: Prefabricated; Modular interlocking retaining wall /seawall having reduced installation time; Transport and use of...

mehr