Textilbeton

Innovative Abstandhalter

Mit Textilbeton, dem Verbundwerkstoff aus leistungsfähigem Feinbeton und technischen Textilien, sind dünne und sehr tragfähige Konstruktionen realisierbar. Da das korrosionsbeständige Bewehrungsmaterial aus Carbon, AR-Glas oder Basalt nicht mit alkalischem Beton geschützt werden muss, sind besonders schlanke Konstruktionen ausführbar, bei welchen die Betondeckungen nur wenige Millimeter betragen [1]. Die bisher geeignetste Methode, Textilbetonbauteile herzustellen, ist das sogenannte Laminierverfahren. Dabei wird in einer Schalung abwechselnd je eine dünne Schicht Beton aufgetragen und eine...

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2012-03

Neue Werkstoffe und Konstruktionsformen auf dem Weg in die Praxis

Durch die Verwendung nicht-korrodierender techni­scher Textilien, wie z. B. von alkaliresistentem Glas (AR-Glas) oder Carbon, können die im Stahlbetonbau notwendigen Betondeckungen zur...

mehr
Ausgabe 2016-06 Betondesign factory/V. Fraas

Textilbeton-Holzverbund-Modul

Wer es auf die Sondershow „Innovation gewinnt!“ der internationalen Handwerksmesse IHM geschafft hat, wurde von den deutschen Handwerkskammern zu den zwölf innovativsten Handwerksbetrieben...

mehr

Textilbewehrte Betonfassaden – innovativ und modern

Die Solidian GmbH, führender Spezialist im Bereich textiler Bewehrungen, und die Halfen GmbH, renommierter Anbieter von Fassadenbefestigungstechnik in Europa, treiben seit Sommer 2016 gemeinsam die...

mehr
Ausgabe 2016-02 Solidian

Mit Textilbeton in die ­Zukunft

Nicht korrodierende Betonbewehrungen aus Carbon und Glasfasern sorgen für neue Gestaltungsmöglichkeiten und erhöhen die Wirtschaftlichkeit im Betonbau. Maßgeblich zur Entwicklung dieser...

mehr
Ausgabe 2015-02 Verwendung nicht-metallischer Bewehrungen aus Faserverbundkunststoffen

Innovative Perspektiven für Industriebeton

Die Verwendung nicht-metallischer Bewehrungen wie beispielsweise Bewehrungsstäbe oder flächige gitterförmige Bewehrungen („Textilbewehrungen“ Abb. 1) aus Faserverbundkunststoffen ermöglichten...

mehr