SYSPRO

Förderprojekt zu Recyclingbeton geht in die Praxisphase

Am 15. Juni 2017 startete das EU-Förderprojekt SeRaMCo: “Secondary Raw Materials for Concrete Precast Products” unter der Beteiligung des SySpro-Gründungsmitglieds Beton-Betz GmbH als Hauptpartner. Ziel ist das sogenannte „Upcycling“ von Bauabfällen aus Beton, Ziegel, Fliesen und Keramik, d. h. die Umwandlung der Bauabfälle in neuwertige Produkte. Bisher werden nur 4 % der Bauabfälle weiterverwertet, und das, obwohl diese ein Drittel und damit den größten Teil der Abfallmenge in der EU darstellt. Belgien, Frankreich, Deutschland, Luxemburg und die Niederlande haben sich die Optimierung der Wiederverwertung von Materialien und die Schonung der natürlichen Ressourcen zur Aufgabe gemacht. Damit sind die Handelnden im Baugewerbe mit der Herausforderung konfrontiert, ihre wiederverwertbaren Produkte auf dem Markt zu platzieren.

Wesentliche Schwerpunkte sind die Entwicklungen neuer Rezepturen und Bauteile. Betonfertigteile, Betonwaren und Zement aus Sekundärrohstoffen sollen unter der Voraussetzung hergestellt werden, dass sie mit klassischen Produkten hinsichtlich Preis und Qualität vergleichbar sind und somit einen positiven Beitrag für den Wirtschaftskreislauf erzielen können.

 

Know-how bei Beton-Betz gesammelt

Für die praktische Anwendung in Deutschland wurde bei Beton-Betz entsprechendes Know-how gesammelt. Betonreste aus der eigenen Produktion können mit einer speziellen mobilen Aufbereitungsanlage mit drei Sieben einer Wiederverwendung zugeführt werden. Die so gewonnenen Sand- und Kornfraktionen lagern auf dem Betriebsgelände und können in den Produktionsprozess eingegliedert werden.

Allerdings weichen die Eigenschaften des Brechmaterials von den normativen Zahlenwerten ab. Dies hat Einfluss auf die Betoneigenschaften, insbesondere Elastizitätsmodul sowie Kriech- und Schwindeffekte. Denn die nun gefundene Rezeptur enthält Brechsand, der beim Recyceln in größeren Anteilen abfällt – aber eine sehr hohe Feinheit besitzt und speziell zu untersuchen war.

 

Reycling-Beton zeigt keine Abweichungen zu Normalbeton

Viele Eigenschaften des Recyclingbetons wurden im Rahmen des Förderprojektes bereits im Labor ermittelt. Über das Bauteilverhalten von Decken und Wänden ist aber wenig bekannt. Die entsprechende Praxiserprobung kommt nun in die Realisierungsphase.

Im Herbst 2018 wurden erstmals Betondeckenbauteile aus Reycling-Beton hergestellt und auf dem Lagerplatz von Beton Betz bewittert, um die Schwindeinflüsse an derartigen Bauteilen zu bestimmen. Im Ergebnis zeigten sich nach dem ersten Winter keine signifikanten Unterschiede zu Normalbeton.

 

Baugenehmigung für das erste Referenzobjekt beantragt

Bei der zuständigen Baubehörde in Tübingen, die viel Erfahrung mit Reycling-Beton hat, wurde eine Baugenehmigung für ein Wohnhaus beantragt. Der Baueingabeplan wurde inzwischen vorgelegt: Es sollen Außen-, Innenwände und Decken zum Einsatz kommen. Die statische Bemessung muss insbesondere die Gebrauchstauglichkeit nachweisen, d. h. der E-Modul und Kriechen/Schwinden müssen bekannt sein.

Hierzu hat Beton-Betz im März 2019 zwei Bauteile als Monitoring aufgebaut, um Unterschiede zum Normalbeton aufzuzeigen. Das Prüfamt Tübingen hat den Dauer-Belastungstest am 29. April 2019 inspiziert und wird das erste Referenzprojekt voraussichtlich in Kürze genehmigen.

CONTACT

SySpro-Gruppe Betonbauteile e. V.

Postfach 90 11 53

63420 Hanau/Germany

www.syspro.de

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2017-12 Syspro-Gruppe

Projektstart: Sekundärrohstoffe für Betonfertigteile

Das EU-Förderprojekt SeRaMCo, „Secondary Raw Materials for Concrete Precast Products”, startete kürzlich unter der Beteiligung des SySpro-Gründungsmitglieds Beton-Betz GmbH als Hauptpartner. Der...

mehr
Ausgabe 2021-03 SYSPRO GRUPPE

Erstmals tragende Fertigteile für EU-Projekt geliefert

Das Ziel des kurz vor dem Abschluss stehenden EU-Projektes SeRaMCo ist die Steigerung des praktischen Einsatzes recycelter Bestandteile im Betonbau im Sinne der Nachhaltigkeit. An dem...

mehr
Ausgabe 2014-08 Syspro-Gruppe Betonbauteile

Neuauflage Ladeempfehlung

Betonfertigteile sicher von A nach B zu transportieren – das kann doch nicht so schwer sein? Doch zwischen dem Aufladen im Werk und dem Abladen auf der Baustelle lauern Risiken – Risiken, die die...

mehr
Ausgabe 2019-02 Innovative vorgefertigte Betonbauteile aus Sekundärrohstoffen

Bericht zum EU-Forschungsprojekt SeRaMCo

Das EU-Projekt Interreg NWE SeRaMCo (Secondary Raw Materials for Concrete Precast Products) hat die Steigerung des praktischen Einsatzes rezyklierter Bestandteile im Betonbau im Sinne der...

mehr
Ausgabe 2021-09 SYSPRO GRUPPE BETONBAUTEILE

Neuer Vorstand und Beitritt zum Netzwerk SolidUnit

Matthias Schurig, Geschäftsführer der Betonwerk Oschatz GmbH, wurde am 24. Juni 2021 zum neuen Vorstandsvorsitzenden der Syspro-Gruppe Betonbauteile e. V. gewählt. Er tritt die Nachfolge von...

mehr