Schöck Bauteile

Erste Zulassung für Glasfaserbewehrungsstab

Das Deutsche Institut für Bautechnik (DIBt) hat kürzlich den geraden Glasfaserbewehrungsstab Schöck ComBar mit den Nenndurchmessern 8, 12, 16, 20 und 25 Millimetern bauaufsichtlich zugelassen. Damit ist Schöck nach eigener Angabe derzeit der einzige Hersteller auf dem Deutschen Markt mit einer bauaufsichtlichen Zulassung für Glasfaserbewehrungsstäbe.

14 % höhere Tragfähigkeit

In die Zulassung sind unter anderem neue Forschungsergebnisse eingeflossen, durch die sich die Tragfähigkeit für Bauteile ohne rechnerisch erforderliche Querkraftbewehrung um 14 % erhöht. Ferner werden erhöhte Bemessungswerte im Bereich des mäßigen Verbunds erreicht.

Durch die Zulassungserweiterung können Planer nun einfacher und sicherer mit der Glasfaserbewehrung arbeiten. Aufwändige Verfahren für eine Zulassung im Einzelfall entfallen, besonders bei öffentlichen Projekten, wie beispielsweise im Gleisbau oder beim Bau von Umspannwerken.

Mit einer Zugfestigkeit von über 1.000 N/mm² und einem E-Modul von über 60.000 N/mm² hat Schöck ComBar ähnliche Verbundeigenschaften wie Betonstahl. Zudem ist die Glasfaserbewehrung für alle Expositionsklassen XC, XD und XS nach EC korrosionsbeständig, nicht magnetisierbar und nicht elektrisch leitend.

CONTACT

Schöck Bauteile GmbH

Vimbucher Straße 2

76534 Baden-Baden/Germany

+49 7223 967-0

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2012-03

Glasfaserbewehrung: Wohngesund und umweltfreundlich

Die Glasfaserbewehrung „Schöck ComBAR“ (die Bezeichnung ComBAR ist abgeleitet von „composite rebar“) hat das Prüfsiegel „Geprüft und empfohlen vom IBR“ des Instituts für Baubiologie...

mehr

Schöck: Innovativ bauen mit Glasfaserbewehrung

In München beginnt am 25. Oktober die zweite Staffel des Schöck Symposiums 2016 „Bemessen und Konstruieren mit Glasfaserbewehrung“. Die Veranstaltung kann zudem am 26. Oktober in Stuttgart sowie...

mehr
Ausgabe 2017-04 submitted by/EINGEREICHT VON: SCHÖCK

Innovation: Neuer Schöck Isokorb XT-Combar

Im Bereich Bewehrungstechnologie sowie bei Sandwich- und Elementwänden ist Combar als Werkstoff seit vielen Jahren eine feste Größe. In aufwendigen Entwicklungsreihen wurde nun das hochwertige...

mehr
Ausgabe 2013-07 Schöck Bauteile

Internet to go

Der Bauteilehersteller Schöck aus Baden-Baden bietet ab sofort eine mobile Version der Schöck-Internetseite an (http://m.schoeck.de). Eine schlanke Navigation in modernem Design und Quicklinks auf...

mehr
Ausgabe 2012-05

Schöck erweitert Leistungsportfolio

In der Baubranche gilt nach wie vor „Zeit ist Geld“. Der Bauteilehersteller Schöck aus Baden-Baden hat deshalb seine Kompetenzen in der Bewehrungstechnik unter dem Motto „Die Bewehrungshelfer“ in...

mehr