Deutsche Technologie für englische Bahn

Bahnsteige für England mit hohem elektrischen Widerstand

Die Bauunternehmung Hering Bau in Burbach erhielt von der „Dockland Light Railway“ (DLR) über die englische Firma Taylor Woodrow den Auftrag über die Produktion von Fertigteilen für sieben Haltepunkte für insgesamt 540 m Bahnsteige mit einer Breite von 3 m. Gemäß Ausschreibungstext der DLR waren die Bahnsteige auf eine geplante Lebensdauer von 120 Jahren auszulegen. Entsprechend streng waren die Anforderungen an Betonzusammensetzung und Konstruktion.

Hering Bau war für Planung, Design, Herstellung, Lieferung und Montage verantwortlich. Die Vorgaben der DLR zur Betonzusammensetzung sind in Tabelle 1 zusammengefasst.

Für die Frost- Tausalzbeständigkeit wurde das deutsche CDF-Prüfverfahren mit einem oberen Grenzwert von 1.500 g/m² (Mittelwert) und 1.800 g/m² (Einzelwert) vereinbart.

 

Weitere Anforderungen:

» Betondeckung mind. 45 mm

» Toleranzen für den Verlauf der Bahnsteigkante zum Gleis

Vertikal   ± 5 mm

Horizontal + 0 mm, – 5 mm

» SRT-Werte (Skid Resistance Tester – Griffigkeitsmessgerät)

ebene Fläche > 45

geneigte Fläche >

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 11-2015 Hering Bau/IZB

Modulares Textilbetonsystem für Bahnsteigsanierung

In der Bundesrepublik Deutsch­land gibt es derzeit rund 5.400 Bahnhöfe. Nachdem in den letzten Jahren zunächst vor allem die zentralen Bahnhöfe in den Großstädten teils umfangreich modernisiert...

mehr
Ausgabe 06/2023

Klimafreundliche Betone und hoher Frost-Tausalz-Widerstand – (k)ein Widerspruch

Die Senkung der CO2-Emissionen bei der Zement- und Betonherstellung ist vor dem Hintergrund des Klimawandels eine zentrale Aufgaben- stellung im Bauwesen. Neben verfahrenstechnischen Ansätzen wie der...

mehr
Ausgabe 10/2015

Einfluss von Calciumnitrat auf den Frost-­Tau-Widerstand von Beton

Kurzfassung Beton ist bei kalter Witterung während der Betonierung nicht nur niedrigen Temperaturen ausgesetzt, sondern auch Frost-Tauwechseln über die gesamte Standzeit. Daher muss nicht nur die...

mehr
Ausgabe 02/2016 Kieselgur als Funktionsadditiv

Verbesserte Frost-Tausalz-Beständigkeit, Festigkeit und Dauerhaftigkeit von Betonwaren

Für eine lange Nutzungsdauer, insbesondere von Straßenbauprodukten, müssen Betone einen hohen Frost-Tausalz-Widerstand aufweisen, was vor allem durch das Einbringen eines geeigneten...

mehr
Ausgabe 02/2016 Übertragbarkeit von Ergebnissen aus Laborprüfverfahren

Bestimmung des Frost-Tausalz-Widerstandes von ­vorgefertigten Straßenbauerzeugnissen unter praxisnahen ­Verhältnissen

Seit Februar 2005 muss der Frost-Tausalz-Widerstand von Betonpflastersteinen mit dem modifizierten Slab-Test gemäß DIN EN 1338 geprüft werden. Von manchen Auftraggebern wird das CDF-Verfahren...

mehr