Neue Verbundenheit: Beton und Glas

Gemeindewappen aus Glasgranulaten

 Einen wahren Blickfang gibt es nun in der österreichischen Gemeinde Bergheim zu sehen. Den Kreisverkehr im Ortsteil Lengfelden schmückt seit kurzem ein aufwändig gestaltetes Gemeindewappen. Um den vielfältigen Umwelteinflüssen standzuhalten, entschied man sich bei der Produktion des Wappens für Hochleistungsbeton und spezielle Kunstharzkomponenten.

Den besonderen Schliff geben dem Wappen so genannte Fabrino Color Coats. Dabei handelt es sich um farbige Glasgranulate, die problemlos sämtlichen mineralischen gebundenen Baustoffen hinzugegeben werden können, ohne dass die Betonrezeptur verändert werden muss. Das Grundmaterial für das Wappen wurde im Fließbetonverfahren eingebaut und verfügt über eine sehr hohe Biegzugfestigkeit. Auf die Trägerplatte wurde eine so genannte doppelte Verbindungsschicht in Form von Harzgemisch und Sand aufgetragen. Um die einzelnen Farben des Wappens optimal darstellen zu können, wurde der Formenbau in drei...

Thematisch passende Artikel:

Neue Gestaltungsmöglichkeiten durch weltweit patentierte Glasgranulate

Mit neu entwickelten Glasgranulaten bieten sich bei der Gestaltung von Betonoberflächen völlig neue Möglichkeiten: Die weltweit patentierten Fabrino Color Coats können problemlos sämtlichen...

mehr
Ausgabe 2008-12 Products

Kunststoffmantel verhindert Kontakt zwischen Beton und Glas

Neue Gestaltungsmöglichkeiten durch weltweit patentierte Glasgranulate

Das Besondere an den Glasgranulaten ist eine Art Kunststoffmantel. Er verhindert, dass Glas und Beton miteinander in Kontakt kommen und reagieren könnten. Entwickelt wurden die Glasgranulate von der...

mehr