Lanxess

Umzug der Konzernzentrale

Der Spezialchemie-Konzern Lanxess hat seine Konzernzentrale von Leverkusen nach Köln verlegt. Seit dem 01. August 2013 steuert Lanxess das weltweite Geschäft offiziell aus der deutschen Großstadt am Rhein. Neuer Unternehmenssitz ist der Lanxess Tower im Stadtteil Köln-Deutz.

Die Produktion ist von dem Umzug der Konzernzentrale nicht betroffen und verbleibt an den bekannten Standorten.

Auf einer eigens eingerich­te­ten Website (www.koeln.­lanxess.de) sind viele Informationen rund um den Umzug versammelt – in deutscher Sprache.

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2013-08 Lanxess

Baustart für Werk in China

Der deutsche Spezialchemie-Konzern Lanxess hat jetzt in Ningbo, China, mit dem Bau einer Hochtechnologieanlage für Eisenoxidrot-Pigmente begonnen (siehe BFT International 04/2013, Seite 7). Ab dem...

mehr
Ausgabe 2014-04 Lanxess

Zachert übernimmt Vorstandsvorsitz

Diplom-Kaufmann Matthias Zachert, derzeit Finanzvorstand der Merck KGaA in Darmstadt, tritt sein Amt als neuer Vorsitzender des Vorstands der Lanxess AG am 1. April 2014 an. Bis zum Eintritt von...

mehr
Ausgabe 2013-07 Lanxess

Eleganz in Schwarz

Der Spezialchemie-Konzern Lanxess hat sein Produktportfolio an Schwarzpigmenten für die Baustoffeinfärbung erweitert um den Pulvertyp Bayferrox TP LXS 5253 und das Granulat Bayferrox TP LXS 5255....

mehr
Ausgabe 2011-09 LANXESS Vorstand

Axel C. Heitmann ist weiterhin ­Vorsitzender

Das neue Mandat beginnt am 1. Juli 2012. Heitmann ist seit September 2004 Vorsitzender des Vorstands der Lanxess AG. „Herr Dr. Heitmann und sein Team haben mit Lanxess einen global agierenden Konzern...

mehr
Ausgabe 2015-04 Lanxess

Colored Concrete Works Award 2015

Der Spezialchemie-Konzern Lanxess hat Ende Februar in Berlin zum zweiten Mal den Colored Concrete Works Award an einen Architekten verliehen, der mit farbigem Beton Akzente gesetzt hat. Der Preis ging...

mehr