STOCRETEC

Statisch mitwirkende Betonersatzsysteme

Für seine Projekte legt der Planer für jedes Bauteil die erforderlichen Instandsetzungsprinzipien und -verfahren fest. Dabei beurteilt er, ob die Instandsetzung statisch relevant ist. Wenn der geschwächte Querschnitt noch ausreichend tragfähig ist, sind lediglich eine kosmetische Querschnittsergänzung und ein dauerhafter Schutz der Bewehrung vor Korrosion erforderlich. Andernfalls muss der volle Querschnitt des tragenden Bauteils mit einem an den Untergrund angepassten Betonersatzsystem der Klasse R2 bis R4 gemäß EN 1504-3 wiederhergestellt werden.

Betonersatzsysteme der Klasse R4

Bei hochwertigen Betonen (Druckfestigkeit > 30 MPa; Haftzug­festigkeit ≥ 1,5 MPa) kommen in der Regel Betonersatzsysteme der Klasse R4 zur Anwendung. Sie müssen in der Lage sein, auftretende Spannungen aufzunehmen bzw. weiterzuleiten. Die R4 Produktpalette gemäß EN 1504-3 umfasst bei Stocretec unter anderem den Nassspritzmörtel Stocrete TS 203, den Trockenspritzmörtel Stocrete TS 100 und den von Hand zu verarbeitenden Instandsetzungsmörtel Stocrete TG 203. Diese kunststoffmodifizierten Mörtel sind ergänzend zu den europäischen Anforderungen gemäß deutscher Regelwerksgeber als M3 Mörtel geprüft und unterliegen einer freiwilligen Fremdüberwachung. Sie sind sowohl vertikal als auch über Kopf und partiell genauso wie großflächig verarbeitbar. Abgerundet wird das Sortiment durch die Mörtel Stocrete TG 114 und Stocrete TG 118 für die tragfähigkeitsrelevante Instandsetzung von Bodenflächen.

Nichtbrennbar und einsetzbar in LAU-Anlagen

Die Instandsetzungsmörtel sind nichtbrennbar und leisten somit, wie der umgebende Beton, einen wesentlichen Beitrag zum Brandschutzkonzept eines Bauwerks. Die Betonersatzsysteme Stocrete TS 100, Stocrete TG 203 und Stocrete TS 203 eignen sich zur Wiederherstellung und nachträglichen Erhöhung des Feuerwiderstands von Betonbauteilen entsprechend der Klassifizierung REI 90 gemäß EN 13501-2.

Zusätzlich sind sie als Anoden-Einbettungsmörtel für das Instandsetzungsprinzip „Kathodischer Korrosionsschutz“ verwendbar. Ihre herausragenden mechanischen Eigenschaften erlauben die Verwendung als Betonersatz, zum Untergrundausgleich und zur Erhöhung der Betondeckung bei nachfolgender Tragwerksverstärkung mit CFK-Lamellen. Stocrete TG 203 und Stocrete TS 203 verfügen zudem über eine allgemeine bauaufsichtliche Zulassung für die Betoninstandsetzung in LAU-Anlagen (Lager-, Abfüll- und Umschlaganlagen wassergefährdender Stoffe) und Tankstellen.

CONTACT

Stocretec GmbH

Gutenbergstrasse 6

65830 Kriftel/Germany

+49 6192 401-104

www.stocretec.de

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2013-08 Stocretec

M3-Mörtel für die Betoninstandsetzung

Durch die kontinuierlich steigende Belastung von Bauwerken durch Witterung und Schadstoffe wird Betoninstandsetzung immer wichtiger. Die Auswahl eines geeigneten Betonersatzsys-tems hängt davon ab,...

mehr
Ausgabe 2013-02 StoCretec GmbH

Für schräge Angelegenheiten: M3-Mörtel TG 114

Bei statisch relevanten Instandsetzungen an stark beanspruchten Betonbauwerken (wie befahrbaren Rampen) kommen nur robuste PCC I-Mörtel der Beanspruchungsklasse M3 infrage. StoCrete TG 114 im...

mehr
Ausgabe 2019-07 STOCRETEC

Zeit sparen bei der Betoninstandsetzung

Weil der schnell härtende Universalmörtel StoCrete SM ohne Haftbrücke auskommt, lassen sich im Vergleich zu herkömmlichen Reprofilierungssystemen bis zu 35 % Verarbeitungszeit und bis 60 %...

mehr
Ausgabe 2013-04 StoCretec GmbH

Berliner Ringautobahn auf 17.000 m² saniert

Die A 100 verläuft quer durch Berlin und verbindet die Hauptstadtviertel Neukölln im Süden über Wilmersdorf bis nach Charlottenburg im Norden. Bauliche Mängel der Autobahn im nördlichen...

mehr
Ausgabe 2018-11 STOCRETEC

Rippendecken-Instandsetzung mit Mörtel der Klasse R4

An der über 50 Jahre alten Bausubstanz des Balinger Gymnasiums nagte der Zahn der Zeit. Zudem erfüllten die Gebäude nicht mehr die strengeren Sicherheitsanforderungen von heute – eine umfassende...

mehr