Krenn

Seit 70 Jahren erfolgreich mit Spezialgeräten

70 Jahre Krenn – das bedeutet 70 Jahre Kompetenz im Stahlschneiden. Das mittelständische Familienunternehmen aus dem bayerischen Neusäß bei Augsburg präsentiert eines der vielseitigsten Stahlschneideprogramme Europas. Dabei waren der Ursprung technische Federn, die der Firmengründer Albert Krenn sen. in seinem 1947 gegründeten Betrieb drehte – anfangs in Handarbeit gemeinsam mit seiner Frau Zenta.

Schnell wurde die Federnproduktion erweitert und in moderne Produktionsmaschinen investiert. Um den harten Federstahl zu schneiden, suchte Krenn nach einem geeigneten Werkzeug und entwickelte den patentierten Krenn-Stahlschneider mit dem Dreischneiden-Wechselmesser.

Vielseitiger Anbieter von Stahlschneidegeräten

Die heutige Krenn GmbH & Co. KG hat sich als vielseitiger Anbieter von Stahlschneidegeräten auf dem internationalen Markt positioniert. Krenn bietet hochwertige Spezialwerkzeuge zum Schneiden von Stahldraht, Rundstahlstäben, Baustahlmatten, Drahtseilen, Stahlbändern, Ketten und Kabeln: manuell, hydraulisch, elektro-hydraulisch, pneumatisch oder akkubetrieben. Das Unternehmen richtet sich unter anderem an den Betonfertigteil-Sektor, die drahterzeugende und -verarbeitende Industrie sowie den Baumaschinen- und Baugeräte-Fachhandel. Der Exportanteil liegt bei rund 50 %.

1975 übernahm Albert Krenn Junior, der Sohn des Gründerehepaares, die Geschäfte. Um die Unternehmenskraft zu bündeln, stellte er die Federnproduktion ein und konzentrierte sich auf die Fertigung von Stahlschneidern. Krenn lieferte nach eigener Angabe als erster Anbieter in Europa einen leistungsstarken Stahlschneider mit Akku-Antrieb.

Kreative Lösungen für anspruchsvolle Anforderungen

Um sich am Markt zu behaupten, setzt man bei Krenn verstärkt auf individuelle Lösungen nach Kundenwunsch. So werden gezielt vor Ort Schneidprobleme in der Industrie gelöst und speziell entwickelte Spezialwerkzeuge produziert. Beispiele sind Stahlschneider zum Öffnen von Verpackungsdrähten und -bändern, die mit verlängertem Schneidkopf die strengen Sicherheitsanforderungen der drahtverarbeitenden und -erzeugenden Industrie erfüllen.

 Eine Weichenstellung für die Zukunft war 2013 der Eintritt von Markus Krenn, der als Vertreter der dritten Generation die Familientradition fortsetzt und mit seinem Vater Albert Krenn das Unternehmen führt.

Einen wichtigen Schritt in der Firmengeschichte unternahm Krenn 2015, als der Geschäftsbereich Stahlschneider und Prüfpressen der Kamax Tools & Equipment GmbH & Co. KG übernommen wurde. Dadurch konnte die Produktpalette um weitere hydraulische Geräte der Marke Kamax zum Schneiden und Richten von Stahl sowie um hydraulische Stauchpressen zur Materialprüfung erweitert werden.

„Wir blicken positiv in die Zukunft, denn wir sind gut aufgestellt und in der Lage, mit unserem technischen Know-how, unserer Kundennähe und unseren kreativen Lösungen anspruchsvollen Schneidanforderungen unserer Kunden im In- und Ausland gerecht zu werden“, so Geschäftsführer Albert Krenn.

CONTACT

Krenn GmbH & Co. KG

Gutenbergstr. 17

86356 Neusäß/Germany

+49 821 20793-0

Thematisch passende Artikel:

Krenn präsentiert Akkuschneider auf der Wire Russia 2015

Krenn präsentiert sich vom 12. bis 15. Mai auf der Messe Wire Russia auf dem Gelände des Messegeländes Expocentre im Herzen der russischen Hauptstadt Moskau an Stand FO D37. Das mittelständische...

mehr
Ausgabe 2010-03

Werkzeugfabrik Albert Krenn e.K. · Hall A3, booth 244

Neues aus dem Hause Krenn gibt es im April auf der bauma in München zu sehen. Das Unternehmen ist spezialisiert auf das Schneiden von Stahl und hat seine Produktpalette erneut erweitert: um zwei...

mehr
Ausgabe 2011-07 Wirtschaftliches Arbeiten in der Bewehrungstechnik

Effizienz und ergonomisches Arbeiten

Grabner Betonfertigteilsysteme mit Sitz im bayrischen Bogen/Furth ist ein familiengeführtes Unternehmen, das sich auf die Herstellung von Betonfertigteilen spe- zialisiert hat. In den...

mehr

KLAUS-Gruppe: Einer der ersten Bauträger in Deutschland arbeitet modellorientiert

12. Mai 2011. Die KLAUS-Gruppe, innovatives mittelständisches Bauunternehmen aus München und Augsburg, erteilte der RIB Software AG im ersten Quartal 2011 den Zuschlag für einen unternehmensweiten...

mehr