Advertoria/Anzeige

Schöck Isolink®: Die energieeffiziente und einbaufreundliche Lösung für kerngedämmte Betonfassaden

Energieeffizient und wirtschaftlich in der Anwendung, einfach und schnell in der Verarbeitung im Fertigteilwerk: Mit dem Fassadenanker Schöck Isolink® Typ C für Betonfassaden bietet die Schöck Bauteile GmbH eine zukunftsweisende Alternative zu herkömmlichen Befestigungen aus Edelstahl oder Aluminium. Der Schöck Isolink® aus dem Glasfaserverbundwerkstoff Combar ist der Schlüssel zur normgerechten Wärmedämmung.  

In der Produktion von Betonfertigteilen punktet der Schöck Isolink® Typ C mit Wirtschaftlichkeit und einfacher Verarbeitung, denn er erfordert nur wenige Anker pro Quadratmeter. Das erleichtert den Einbau, reduziert Material und somit auch Kosten. Der Einbau selbst erfolgt in nur wenigen Schritten und ist mit allen Dämmmaterialien möglich. Der Stab wird in die vorgebohrten Löcher in der Dämmschicht gesteckt; dank seiner runden Form geht das einfach und schnell. Der Tiefenbegrenzer sichert dabei die Einstecktiefe, sodass sich auf diese Weise Fassaden und Wände bis Sichtbetonklasse 4 realisieren lassen.

Energieeffizient und hoch belastbar

In kerngedämmten Betonfassaden sorgt der Schöck Isolink® Typ C für eine zuverlässige thermische Trennung und reduziert Wärmebrücken aufgrund des innovativen Materials auf ein Minimum. Der Fassadenanker besteht aus dem eigens von Schöck entwickelten und produzierten Glasfaserverbundwerkstoff Combar®. Dieser zeichnet sich unter anderem durch eine äußerst geringe Wärmeleitfähigkeit von gerade einmal 0,7 W/mK aus. Die Wärmedämmeigenschaften des Isolink® sind rund 15-mal besser als die von Edelstahl (λeq = 15 W/mK) und rund 200-mal besser als die von Aluminium (λeq = 200 W/mK). Bei der Verbindung der Betonschalen von kerngedämmten Sandwich- oder Elementwänden ermöglicht der Isolink® so eine rechnerisch wärmebrückenfreie Lösung und stellt eine energieeffiziente Alternative zu herkömmlichen Edelstahl- oder Aluminiumbefestigungen dar. Darüber hinaus ist das Glasfasermaterial sehr zugfest und dadurch hochbelastbar.

Nachhaltig und zugelassen

Der Schöck Isolink®ist vom Passivhaus Institut zertifiziert. Außerdem wurden seine Umweltleistungen vom Institut für Bauen und Umwelt e.V. mit der Umweltproduktdeklaration (EPD) dargestellt. Damit stehen Architekten und Planern die durch unabhängige Experten überprüften Daten zur Verfügung, die für die Ökobilanzierung nachhaltiger Gebäude notwendig sind. Schöck ist bislang der einzige Hersteller, der eine EPD für Fassadenbefestigungen aus Glasfaserverbundwerkstoff nachweisen kann.


Auch bei der Planung und Ausführung sind Kunden mit dem Isolink® auf der sicheren Seite: Die Isolink® Produktfamilie ist durch das Deutsche Institut für Bautechnik (DIBt) zugelassen. Der Isolink® für Betonfassaden verfügt außerdem über den europäischen Produktleistungsnachweis ETA (European Technical Assessment). Dank der geprüften Sicherheit werden Kosten in der Planungsphase reduziert und Abläufe und Genehmigungen am Bau beschleunigt. Fertigteilwerken und Architekten bietet Schöck mit dem Isolink® ein zuverlässiges und zugelassenes Produkt für die thermische Trennung in der Betonfassade. Der Schöck Isolink® leistet damit einen wichtigen Beitrag zur Energieeffizienz des Gebäudes.

www.schoeck.com/de/isolink-beton