Zur Erhaltung unserer Trinkwasser- und Abwassernetze

Schau auf die Rohre!

Rund 215.000 km öffentliche Kanal- und Trinkwassernetze wurden in den vergangenen Jahrzehnten unter Bayerns Städten und Gemeinden verlegt. Die öffentlichen Leitungsnetze stellen in der Regel das größte Anlagevermögen einer Kommune dar. Wert und Zustand der Leitungssysteme sind jedoch kaum in der öffentlichen Wahrnehmung präsent. Doch Rohre haben ein „Ablaufdatum“ und müssen regelmäßig untersucht und in der Regel spätestens nach 50 - 80 Jahren – je nach Material und Betriebsbedingungen – erneuert werden. Geschieht das nicht, droht eine Häufung von Schäden und dadurch steigen auch die Kosten. Untersuchungen des Bayerischen Landesamts für Umwelt zufolge müssen 10 - 15 % der kommunalen Trinkwasser- und Abwassernetze in den kommenden Jahren saniert werden. Dazu kommt ein Sanierungsbedarf im Bereich der privaten Abwasserleitungen – denn ein neuer öffentlicher Kanal nützt wenig, wenn die damit verbundenen Grundstücksentwässerungsanlagen undicht sind. Neben den Kommunen und Netzbetreibern muss auch die Bevölkerung für die Leitungsinstandhaltung sensibilisiert werden. Deshalb hat der Freistaat Bayern gemeinsam mit dem Bayerischen Gemeindetag, dem Bayerischen Städtetag und den Fachverbänden der Wasserwirtschaft (VBEW, DVGW, VKU, DWA) die Informationskampagne „Schau auf die Rohre“ für den Erhalt der Trinkwasser- und Abwassernetze ins Leben gerufen. Im Rahmen der Informationskampagne „Schau auf die Rohre“ werden der bayerischen Bevölkerung die wichtigen Aufgaben rund um den Erhalt des bayerischen Leitungsnetzes vermittelt. Ausgewählte Kommunen und Netzbetreiber zeigen darüber hinaus, wie die Instandhaltung von Kanal- und Trinkwasserleitungen effizient vorangetrieben werden kann.

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2013-02 Nachhaltige Instandhaltung des Abwassernetzes in Deutschland

Impulse pro Kanalbau

Abwassernetze haben die Funktion, alles Abwasser aufzunehmen, zu sammeln und einer Behandlung zuzuführen. Dazu müssen sie ausreichend hydraulisch dimensioniert und dauerhaft dicht durch...

mehr
Ausgabe 2020-02 Tag 3: Donnerstag, 20. Februar 2020

Podium 12: Zukunftstag Bauwirtschaft — Innovative Lösungen im Tief- und Kanalbau

95 Climate change and torrential rain in Germany - Challenges for the construction industry Klimawandel und Starkregen in Deutschland - Herausforderungen für die Bauwirtschaft Dr. Andreas Becker...

mehr
Ausgabe 2014-06 Impulse pro Kanal

Neuauflage des Forderungskatalogs

Mehr Bürgerbeteiligung – das ist eine der sieben Forderungen, die die Aktionsgemeinschaft „Impulse pro Kanal“ anlässlich der IFAT in München am 05. Mai 2014 in ihrem neuen Forderungskatalog...

mehr