Priamos by GTSdata - Erfahrungen mit moderner ERP-Software zur Prozessoptimierung

Priamos by GTSdata hat den Anspruch, nicht nur Maschinen mit einzelnen Prozessen digital zu vernetzen, sondern auch deren digitale Integration in ein umfassendes Firmennetz mit Konnektoren zur kompletten Außenwelt. Die nachfolgend aufgeführten renommierten Priamos-Anwender berichten über deren Prioritäten, Ziele und Erfahrungen bei der Optimierung ihrer Prozesse.

Priamos by GTSdata hat den Anspruch, nicht nur Maschinen mit einzelnen Prozessen digital zu vernetzen, sondern auch deren digitale Integration in ein umfassendes Firmennetz mit Konnektoren zur kompletten Außenwelt.

Die nachfolgend aufgeführten renommierten Priamos-Anwender berichten über deren Prioritäten, Ziele und Erfahrungen bei der Optimierung ihrer Prozesse.

1 Gilne: Zwei Jahre Industrie 4.0 in einer neuen Smart Factory

Seit dem Sommer 2015 hat das ERP/PPS-System „Priamos“ bei der Gilne GmbH die Aufgabe, viele Einzelprozesse, in Verwaltung, Produktion, Versand und Nachbetreuung, zu unterstützen, zu steuern und zu überwachen.

Die Vorgaben für das neue Betonwerk der Fa. Gilne in Ibbenbüren-Uffeln orientierten sich 2018 an den Ansprüchen einer Smart Factory mit „Just in Time Philosophie“, papierloser Produktion, der Nutzung intelligenter Software und Anlagen mit einem technisch höchstmöglichen Grad an Digitalisierung. Das Priamos-System by GTSdata wurde daher vor zwei Jahren mit bisher einmaligen neuen effizienten Software-Modulen ergänzt, die sich bis heute außerordentlich gut bewährt haben.

Zur Nutzung der Software und Daten wurden neben den Standard-PCs und Notebooks, speziell für die Fachbereiche in der Produktion, robuste Tablet-PCs mit WLAN und Touchscreen installiert. Groß-Monitore zur Ansicht von Übersichts-, Schalungs- und Bewehrungsplänen sind in den Produktionsbereichen installiert. Das gesamte System arbeitet im „Real-Time-Modus“, dadurch stehen alle relevanten Veränderungen zu einem Produkt umgehend allen Fachbereichen online zur Verfügung.

Einige relevante Beispiele:

GANTT-Plantafel für die Produktions- und Lieferplanung in der Arbeitsvorbereitung als „Leitstand“ (Abb. 1).

Farbige Hinweise in jedem Knoten zum Auftrag, Planungs-/Produktionsstatus (Meilenstein) und Warnfarbe bei kritischen Produktionen, z. B. wegen fehlender Freigaben oder Einbauteile bzw. fehlender Fertigmeldung von Schalung oder Bewehrung.

ToDo für die Fachbereiche CNC, Bewehrungsmaschine 1 und 2, Schalungsbau, Kran und Mischturm

Für jede wichtige Funktion oder Tätigkeit stehen fachbereichsbezogen Meilensteine mit Beginn- und Ende-Datum zur Verfügung. Jeder Fachbereich (z. B. Bewehrungsbau, Schalungsbau oder Kran) hat sein individuelles Programm und sieht nur seine aktuellen und in der Vorplanung befindlichen Produkte bzw. Tätigkeiten.

Kransteuerung (Abb. 2)

Für die Integration der Kransteuerung wurden alle Kran-Anfahrkoordinaten (Mischturm, Formen, Bewehrungslager, Wendeplätze usw.) in Priamos gespeichert. Die Siemens SPS-Steuerung des Krans wird bei Auswahl eines Anfahrpunktes in Priamos (z. B. Bewehrung 1) direkt mit den jeweils ausgewählten Anfahr-Koordinaten versorgt und gestartet.

Lichtampeln

Als zusätzliche visuelle Informationsquelle sind auf jeder zweifach nutzbaren Form zwei funkgesteuerte Lichtampeln mit vier Farben (gelb, rot, grün, blau) installiert. Diese Farben in Kombinationen werden automatisch in Zusammenhang mit dem jeweiligen Status/Meilenstein des Produkts in Priamos geschaltet. Diese Ampeln werden zusätzlich in der Software aktuell zu jedem Produkt als farbige Punkte angezeigt.

Beispiele zur Prozesssteuerung für ein Produkt

Meldet z. B. der Schalungsbau den Grundaufbau fertig, erhält der Kranfahrer ebenfalls eine Statusmeldung vom Schalungsbau über das Tablet, mit der Aufforderung, die zum Produkt angefertigte Bewehrung vom Bewehrungslager zu holen und in der Schalung abzulegen. Mit dem Status „Schalung fertig“ erfolgt automatisch der Hinweis zur Betonbestellung an den Kran. Der Kranfahrer sendet über sein Tablet die in Priamos gespeicherte Betonmenge und Rezeptur an den Mischturm, dessen Steuerung ebenfalls integriert ist. Das Abholen des Betons und Anfahrt zur Form erfolgt ebenfalls über diese Steuerung. Meilensteine und Ampel werden entsprechend weitergeschaltet.

Integrierte Beton-Temperaturmessung mit „Concremote“

Nach dem Glätten des Betons wird ein Temperatur-Messfühler auf den Beton gestellt und über das Tablet und Priamos aktiviert. Die aktuellen Messwerte werden per Webservice in das Priamos-Monitoring übernommen. Mit dem Erreichen der notwendigen Aushärtung werden automatisch die Ampel geschaltet, Meilensteine verändert, die Anzeige aktualisiert und Folgetätigkeiten eingeleitet.

Prozess-Monitoring pro Tag und Schicht in Priamos

Über diese Anzeige können alle aktuellen Prozesse mit Status rund um alle Formen und den Hauptkran permanent angezeigt und überwacht werden (Abb. 3).

Weitere relevante Funktionen per Tablet-PC

Einlagerung per Tablet-PC mit Barcode scannen;

Verladung per Barcode, Verlade-Fotos und Lieferschein-Druck;

Logistik und Lieferplanung mit GANTT-Plantafel.

2 Max Bögl: Effiziente Projekt-Planung und -Realisierung

Seit fast 20 Jahren ist Priamos als ERP-System bei der Firmengruppe Max Bögl als zentrales System in allen Beton-Fertigteilwerken erfolgreich im Einsatz.

Projektabwicklung mit Grob-/Ist-Planung,

Reservierungen und 3D-Integration

2018 wurde die Software bezüglich BIM und 3D-Integration umfangreich erweitert und verfeinert. Mit diesen Modulen können Auftragspositionen (LV-Positionen) in Bauabschnitte als Grob- und Ist-Planung auf Produktionsstätten, Formen und Schalplätze aufgeteilt werden, mit automatischer Terminberechnung über Differenztage per Meilensteine für die einzelnen Tätigkeiten und Fachbereiche.

3D-Integration mit GANTT-Plantafeln als zentrale

Planungssteuerung

Ein neu entwickelter permanenter Datenaustausch zwischen den 3D-Visualisierungsdaten eines Projekts und den Priamos-Planungsdaten unterstützt höchst professionell die Montageplanung und die visuelle Fortschrittskontrolle für Einzelpositionen und für das komplette Projekt (Abb. 4).

Die Planungsdaten werden durch die einzelnen Fachbereiche sehr individuell und effizient genutzt, da Termine, PDF-Pläne, Material und Vorgabezeiten für alle Fachbereiche detailliert und selektierbar zur Verfügung stehen.

Einzelne Bereiche, wie z. B. der Schalungsbau, können für jede Produktionsposition den Schalungsaufbau über mehrere Tage mit Zeit- und Personalbedarf optimal verplanen und grafisch darstellen.

Bewehrung für Grob- und Ist-Planung

Als interne und externe verfügbare Planungshilfe, z. B. für SUB-Unternehmer mit Online-Zugriff, stehen verschiedene Plantafeln mit separaten Zugriffsrechten und zugeordneten Projekten zur Verfügung.

Zusätzliche Planungsfunktionen:

Kollisionsprüfung bei der Terminplanung;

Personalplanung über integrierte Personalkalender.

Montageplanung über das 3D-Modell

Über die visuelle Darstellung eines Projekts erfolgt die Einplanung der Montage-Reihenfolge der einzelnen Positionen äußerst effizient. Zur Darstellung der 3D-Visualisierung wurde ein spezielles Programm eingebunden, das u.a. auch Projekte im IFC-Format einlesen und speichern kann. Die Positionen werden in der gewünschten Montage-Reihenfolge im 3D-Modell markiert, dadurch farblich gekennzeichnet, im 3D-Modell vermerkt und an Priamos direkt übergeben. In der Priamos-Montage-Plantafel ist die Einplanung mit Kolonnen-Zuordnung umgehend sichtbar.

Status-Kontrolle über das 3D-Modell

Alle relevanten Meilenstein-/Status-Veränderungen in Priamos zu einer Produktionsposition werden automatisch an das 3D-Modell übergeben und dort gespeichert. Mit jeder Anzeige/Visualisierung des 3D-Modells enthalten alle Positionen ihren aktuellen farblich gekennzeichneten Status. Diese Anzeige kann je nach Berechtigung von jedem Ort erfolgen (z. B. AV, Produktion, Baustelle, Projektleiter, Bauherr etc.), wo ein Netzwerk zur Verfügung steht (Abb. 5).

3 VETRA: Moderne Projekt-, Logistik- und Ressourcenplanung

Seit mehr als 20 Jahren ist Priamos als ERP-System bei der Vetra Betonfertigteilwerke GmbH, ein Tochterunternehmen von Holcim Deutschland, für den Vertrieb und die Produktion von Elementdecken, Doppelwänden und konstruktiven Fertigteilen in mehreren Werken mit einem zentralen IT-System im Einsatz. Parallel zur technologischen Entwicklung wurde auch Priamos laufend modernisiert.

Vor zwei Jahren wurde das Greten Fertigteilwerk in Essen/Oldenburg von Holcim übernommen und organisatorisch den Vetra-Werken zugeordnet. Anschließend wurde eine weitere Digitalisierung der Prozesse in den Betonfertigteilwerken von Holcim in den Niederlanden und Deutschland eingeleitet. Am Anfang stand die konsequente Nutzung bereits vorhandener Software-Module zur Effizienzsteigerung vieler Prozesse in Verwaltung, Produktion und Versand. Parallel erfolgte ebenfalls erfolgreich u.a. die Einführung von neuen Software-Modulen für die Grob- und Ist-Planung in der Produktion, Reservierungen und die Neu-Erstellung von Modulen für eine zentrale länderübergreifende Projektplanung, Bauzeitenplanung, Liefer-Logistikplanung und Zeichner-Ressourcenverwaltung.

Ist-Bauzeitenplan pro Projekt/Auftrag, Bauabschnitt

und Produkt

Die aktuellen Ist-Produktionspositionen werden pro Auftrag mit ihrem aktuellen Meilenstein und Zeitbalken angezeigt. Über das älteste und jüngste Datum wird die Länge des Zeitbalkens automatisch generiert.

Kundenabstimmung der Produktions- und

Montageplanung

Alle mit dem Kunden abgestimmte Einzeltermine, von der Planung bis zur Lieferung/Montage, werden zu einem Projekt gespeichert und können in einer Plantafel als Zeitbalken mit Hinweisen im oberen Teil visualisiert werden.

Zentrale Zeichner-Ressourcenplanung

Die Zeichner verknüpfen eigenverantwortlich Planpositionen aus einem der Werk-Pools mit ihrem in der Plantafel angezeigten Namen und Tag des Zeichnen-Beginns. Eine Fertigmeldung erfolgt durch den Zeichner mit Eingabe des entsprechenden Meilensteins. Durch dieses Prinzip entstand eine neue hohe Qualität bezüglich der Aktualität und Status der Auftragsdaten und Gesamt- und Einzel-Auslastung.

CONTACT

Gilne GmbH

Herr Matthias Neyer (Geschäftsführer)

Querenbergstr. 1-4

49497 Mettingen/Germany

+49 5452 934 721

www.gilne.de

 

Max Bögl GmbH & Co. KG / Fertigteilwerk Hamminkeln

Herr Holger Urselmans (Leiter Produktionssteuerung)

Max-Bögl-Str. 1

92369 Sengenthal/Germany

+49 9181 909-11724

www.max-boegl.de

 

Vetra Betonfertigteilwerke GmbH

Herr Alexander Rüwe (IT-Manager)

Industriestr. 5

26802 Neermoor/Germany

+49 5434 944068

www.vetra.de

 

GTSdata GmbH & Co. KG

Herr Herbert Fehlauer (Geschäftsführer)

Zinngießerstr. 12

31789 Hameln/Germany

+49 5151 107380

www.gtsdata.com

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2021-05

Bunte Themenvielfalt

Auch in dieser Ihnen vorliegenden BFT 5/2021 versuchen wir, liebe Leser:innen, Ihnen eine möglichst bunte Themenvielfalt anzubieten. Dem zentralen Schwerpunkt der alljährlichen Maiausgabe...

mehr
Unitechnik Cieplik & Poppek AG

Bauma: Mobile Endgeräte in der BFT-Produktion

Unitechnik zeigt vom 15. bis 21. April auf der Messe Bauma in Halle B1, Stand 129 wie sich die Produktion von Betonfertigteilen durch den Einsatz von Tablet-PCs und Smartphones wirtschaftlicher...

mehr
Ausgabe 2020-03 TRIMBLE

Betset bietet Service mit Echtzeitdaten in Trimble Connect

„Nahezu sämtliche Bau- und Fertigteilplanung sowie Detaillierung erfolgt in Finnland mit der Software Tekla Structures“, so Markku Räisänen, leitender Planungsingenieur bei Betset, einem der...

mehr
Ausgabe 2010-03

Ratec GmbH · Hall B1, booth 320

Die Firma Ratec mit Produktionsstätten in Hockenheim und Clearwater (Florida) ist bekannt durch die führende Stellung in der Entwicklung magnetbasierender Schalungstechnik. Die Produktpalette der...

mehr
Ausgabe 2012-06

Mischerschutz Betopro®: Effiziente Produktion

Die effiziente Gestaltung von Prozessen und die Reduzierung von Kosten sind Daueraufgaben in Betonfertigteilwerken. Hinzu kommt heute die wachsende Bedeutung von Umwelt- und Naturschutz. Alle diese...

mehr