LIEBHERR MISCHTECHNIK

Neue Restbeton-Recyclinganlagen und vollelektrische Fahrmischer

Bei der Produktion und dem Transport von Beton fallen täglich Restbetonmengen an, z. B. aus der Reinigung der Mischanlage oder auch bei zurückgebrachten Betonmengen von der Baustelle. Alle Bestandteile der Restmengen können wiederverwendet werden. Sogar das Spülen der Fahrmischer erfolgt mit recyceltem Restwasser – dies ist sehr umweltfreundlich.

Das übrig gebliebene Restwasser wird in einem Becken gesammelt und durch ein Rührwerk in Schwebe gehalten. Anteilig wird das Restwasser der Betonproduktion wieder zugeführt.

 

Recyclinganlage LRT 622 – System Trog im Einsatz

Die Trog-Bauform der LRT 622 ermöglicht ein besonders großes Waschwasservolumen, wodurch auch die Einbringung von größeren Mengen in kurzen Zeitabständen möglich ist. Der große Waschtrog ist geschlossen und besteht aus zwei Halbschalen, die sich bei Wartungsarbeiten leicht öffnen lassen. Die Anlage ist fast komplett verzinkt für eine lange Lebensdauer. Dank der zwei Spülgalgen am Aufgabetrichter können zwei Fahrmischer gleichzeitig gereinigt werden. Die Auswaschleistung liegt bei max. 20 m³ pro Stunde. Ergänzt wird die Anlage von einem verzinkten Hochbehälter mit Rührwerk in mobiler Bauweise mit einem Fassungsvermögen von 40 m³.

Dank SPS laufen alle Prozesse vollautomatisch ab, ebenso ist die Steuerung an individuelle Kundenwünsche anpassbar. Die Anlage ist dank Heizsystem für den Winterbetrieb geeignet.

 

Emissionsfreier und leiser Betontransport

Darüber hinaus hat Liebherr mit Designwerk die ersten vollelektrischen Fahrmischer mit 10 m³- und 12 m³-Trommel auf einem 5-Achs-Fahrgestell entwickelt. Die ersten Einsätze sind bei den Kunden Holcim und Kibag in der Schweiz geplant. Die Herstellung des Betons in den Betonwerken ist sauber und umweltfreundlich, da die Mischwerke elektrisch arbeiten. Beim Transport des Betons zur Baustelle ist das noch nicht so: Hierfür waren bisher starke Dieselmotoren üblich – verbunden mit Emissionen hinsichtlich Abgasen und Lärm.

Die neuen Fahrmischer ETM 1005 und ETM 1205 werden das ändern: Sie transportieren große Betonmengen leise und ohne Abgasemissionen zuverlässig auf die Baustelle. Da die Wege vom Betonwerk zur Baustelle im Vergleich zum Güterverkehr relativ kurz sind, ist diese vollelektrische Lösung hierfür besonders gut geeignet. Ebenso kehren die Fahrzeuge immer wieder ins Betonwerk zurück, wo eine Lade-Infrastruktur für die Batterien vorhanden ist. Das Futuricum-Chassis ist mit umgerechnet 680 PS äußerst leistungsstark und kommt mit dem Gewicht des Betons bestens zurecht. Der von Liebherr und ZF entwickelte Trommelantrieb besteht aus einer wartungsarmen und effizienten Einheit aus Elektromotor und Mischergetriebe. Der Fahrmischer-Aufbau von Liebherr verfügt über ein geringes Eigengewicht bei gleichzeitig bestmöglichem Transportvolumen, eine lange Lebensdauer durch einen speziellen Verschleißstahl und eine ergonomische Gestaltung der Bedienung und Aufstiege.

 

Gelungenes Gesamtkonzept

Alle Baugruppen, Chassis und Mischeraufbau sind durch Liebherr und Futuricum optimal aufeinander abgestimmt. Ein Temperaturmanagementsystem sorgt für die notwendige Kühlung bzw. Heizung der Komponenten.

Der neue vollelektrische Fahrmischer ist auch für den Einsatz im Fertigteilwerk vorgesehen, wenn keine Kübelbahn geplant ist.

CONTACT

 

Liebherr-Mischtechnik GmbH

Im Elchgrund 12

88427 Bad Schussenried/Germany

+49 7583 949-0

www.liebherr.com

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2021-03 LIEBHERR MISCHTECHNIK

Restbeton-Recyclinganlage LRT 622 schont die Umwelt

Bei Produktion und Transport von Beton fallen täglich Restbetonmengen an. Alle Bestandteile der Restmengen können wiederverwendet werden. Das Spülen der Fahrmischer erfolgt mit recyceltem...

mehr

Restbetonrecyclingsystem mit Dosierpuffer: Wiederverwendung des Restwassers möglich

Das Unternehmen Warbud Beton Sp. z o.o. in Polen hat bei Bibko® das vierte ComTec-Restbetonrecyclingsystem zusammen mit einem Dosierpuffer in Auftrag gegeben. Der Auswaschmaschine ComTec 30 wurde...

mehr
Ausgabe 2012-10 Liebherr-Mischtechnik GmbH

Fertigteilwerk nimmt neuen Mischturm in Betrieb

Das deutsche Unternehmen Kaspar Röckelein KG ist mit seinen Betonerzeugnissen seit mehr als 65 Jahren am Markt bestens positioniert. Das Unternehmen bietet seinen Kunden ein breites Produktsortiment...

mehr
Ausgabe 2010-11 1440 m über dem Meeresspiegel

Liebherr-Mischanlage produziert Beton in luftiger Höhe

Anlass für die Betonproduktion in luftiger Höhe ist der Bau eines Mineralbades hoch auf dem Berg Rigi mit herrlicher Aussicht auf den Vierwaldstättersee. Da die Baustelle für Fahrmischer nicht...

mehr
Ausgabe 2013-04 Bibko Umwelttechnik & Beratung GmbH

Kammerfilterpresse für Kieswerk Untervaz

Die 1963 gegründete Kieswerk Untervaz AG zählt heute zu den modernsten und bedeutendsten Kieswerken im Schweizer Kanton Graubünden. Im Verlauf der letzten Jahrzehnte baute das Unternehmen diverse...

mehr