Motivierter Start ins Jahr 2021

Liebe Leserinnen und Leser,

schwierige Zeiten und Rückschläge, vielleicht sogar Kurzarbeit, davon blieb auch unsere Branche im Jahr 2020 nicht verschont. Das kann sehr demotivierend wirken. Der Start ins neue Jahr bietet daher eine sehr gute Gelegenheit, sich ganz bewusst mit dem Thema Motivation – insbesondere der Mitarbeitermotivation – zu beschäftigen.

Eine Motivation bezeichnet die Summe von Beweggründen, die einen Menschen dazu anregen zu handeln. Sie wird angetrieben durch das Bestreben nach bestimmten Zielen. Motivation gepaart mit Willenskraft führt zu Resultaten und zur Zielerreichung.

Beschäftigt man sich mit Motivationsstrategien trifft man schnell auf die Unterscheidung zwischen extrinsischer Motivation und der intrinsischen Motivation. Eine extrinsische Mitarbeitermotivation kommt von außen, also einem äußeren Einfluss wie einer Bonuszahlung. Eine intrinsische Mitarbeitermotivation kommt dagegen vom Mitarbeiter selbst. Gründe hierfür können sein, dass die Tätigkeit besonders Spaß macht, aus persönlicher Sicht als sehr sinnvoll eingestuft wird und/oder der Mitarbeiter sich stark mit dem Unternehmen identifiziert und verbunden fühlt. Intrinsische Motivationen haben eine langfristigere Dauer und sollten besonders gefördert werden. Grundvoraussetzung für diese ist, dass der Mitarbeiter sich wohlfühlt.

Ein erster Schritt zu einer größeren Motivation könnte also die Verbesserung des Arbeitsklimas sein. Ebenso entscheidend ist, wie Führungskräfte ihren Mitarbeitern begegnen. Mitarbeiter müssen spüren, dass sie sich auf ihren Vorgesetzten verlassen können und auch in kritischen Situationen ein klärendes Gespräch nicht zu scheuen brauchen. Damit eine gute und offene Kommunikation gelingt, ist viel Empathie gefragt.

In diesem Sinne wünsche ich Ihnen einen motivierten Start ins neue Jahr und natürlich viel Spaß bei der Lektüre.

Ihre Karla Knitter