Vollert Anlagenbau

Moderne Betonfertigteiltechnologie für Indiens Bauwirtschaft

Mit über 360 realisierten Bauprojekten zählt die 1995 gegründete Sobha Limited mit Hauptsitz in Bangalore heute zu den führenden und am schnellsten wachsenden Bauträgern Indiens und ist darüber hinaus auch Baustoffhersteller. Jetzt erfolgte mit dem Aufbau einer eigenen Betonfertigteilproduktion der nächste Meilenstein in der Unternehmensgeschichte.

Das Sobha Dream Acres-Wohnbauprojekt in Balagere nahe Bangalore ist das erste Bauprojekt, das kürzlich komplett auf Fertigteilbasis realisiert wurde.

„Die neue Bautechnologie stellte uns bei Projektbeginn vor Herausforderungen. Das große Know-how von Vollert als Wissens- und Technologielieferant hat uns jedoch geholfen, diesen Schritt zu gehen“, erklärt Ravi Menon, Chairman von Sobha Limited. „Wir beraten unsere Kunden über die aktuellen Bausysteme und Technologiestandards und entwickeln im engen Dialog die passende, schlüsselfertige Anlagenlösung für eine moderne Betonfertigteilproduktion“, sagt Steffen Schmitt, Executive Sales Director Asia bei Vollert.

Stationäre Schalungstechnik von Nuspl

Bis zu 400.000 m² an flächigen Wand- und Deckenelementen in vielfältigen Fertigteilgeometrien und -abmessungen werden zukünftig im Sobha-Betonfertigteilwerk in Bangalore jährlich produziert. Aber auch komplexe Sonderbauteile, Fertigteiltreppen, Fassadenelemente sowie kons-truktive Stahlbetonteile wie Stützen und Binder werden seit Juli 2015 in Bangalore gefertigt.

Damit der gesamte Herstellungsprozess in sehr hohen Taktzeiten läuft, werden diese Sonderbauteile mit stationärer Schalungstechnik vom Schalungsspezialisten Nuspl produziert. „Mit Nuspl, seit 2012 Teil der Vollert-Gruppe, bieten wir unseren Kunden die modernsten Herstellverfahren für flächige und konstruktive Betonfertigteile. Wir planen die komplette Anlagentechnik in einem Schritt. So haben wir bei Sobha mittels 3D-Simulationen eine räumlich optimale Lösung für die stationäre Schalungstechnik und ein hochmodernes Umlaufsystem für Massivwände entwickelt“, ergänzt Schmitt.

German Engineering und ­modernste ­Technologie

Der Automatisierungsgrad in der Betonfertigteilproduktion im neuen Sobha-Werk in Bangalore wurde optimal auf die indischen Rahmenbedingungen abgestimmt. Ein besonderes Augenmerk lag auf der Maschinentechnologie, angefangen beim Betonauftrag bis zu den logistischen Verladeabläufen. Ein CADCAM-gesteuerter Smart Plot Groß-Plotter mit einer Austragsgenauigkeit von +/- 1 mm zeichnet mit wasserlöslicher Farbe die Konturen 1:1 auf die Schalungsfläche. Durch den Automatikbetrieb und Plottgeschwindigkeiten von bis zu 5 m/s werden die Abläufe deutlich rationalisiert.

Den Betoniervorgang übernimmt ein moderner brückengeführter Smart Cast-Betonverteiler. Die Betondosierung erfolgt präzise über eine pneumatische, für unterschiedliche Betonkonsistenzen stufenlos einstellbare Schneckenaustragseinheit. Eine rotierende Verteilerwalze verhindert eine Schüttkegelbildung und gewährleistet einen optimalen Betonfluss zum Austrag hin. Versorgt wird der Betonierauftrag über eine hochmoderne Betonmischanlage mit Liebherr-Technologie. Die Verdichtung des Betons erfolgt mittels einer niederfrequenten, geräuscharmen Smart Compact2 Schüttelstation mittels Unwuchtantrieben. Durch die Absenkung des Wasser-Zement-Mischverhältnisses (w/z-Wert) bei gleichbleibender Beton-Frühsteifigkeit kann der Zementanteil deutlich reduziert werden.

Glätt-Arbeitslinien für Sichtbetonqualität

Für eine hohe Sichtbetonqualität sorgen spezielle Glätt-Arbeitslinien. Ein Flügelglätter verfährt in Längs- und Querrichtung und glättet mittels eines elektrisch angetriebenen Glättkopfs mit Flügelverstellung und einstellbaren Rotationsgeschwindigkeiten die Massivwand-Oberflächen. Das folgende Aushärten der Betonteile erfolgt in einer isolierten Vario Cure Härtekammer, die aus drei verkleideten Regaltürmen mit jeweils neun Palettenfächern besteht. Den Ein- und Auslagerungsvorgang übernimmt ein bodengeführtes, hochmodernes Vario Store Regalbediengerät. Für bis zu 400.000 m² Betonfertigteile jährlich war es ebenso wichtig, hocheffiziente Abläufe bei der Abhebe- und Verladetechnik sowie auf dem Lagerplatz zu haben. Das vertikale Abheben der Massivbetonelemente übernimmt eine Hochleistungs-Kippstation mit einem maximalen Kippwinkel von bis zu 80 °.

Um die automatisierte Maschinentechnologie anzusteuern und die Auftragsverwaltung, alle Ein- und Auslager- sowie Transportprozesse zentral zu verwalten und visualisiert zu überwachen, regelt ein softwaregestütztes Leitsystem CADCAM-basiert permanent die einzelnen Abläufe in der gesamten Anlagenstruktur. In einem in sich geschlossenen Umlaufkonzept verfahren die 33 Einschalpaletten von Arbeitsstation zu Arbeitsstation.

Stationäre Schalungstechnik für Sonder-Betonfertigteile

Neben Wänden und Decken bietet Sobha zukünftig komplette Lösungen für den modernen Wohnungs- und Industriebau, Bauzeiten werden deutlich verkürzt und die Endmontage vereinfacht. Bei der von Nuspl gelieferten Variostep-Treppenschalung wird die Treppe wangenseitig stehend produziert, was für eine Drei-Seiten-Sichtbetonqualität sorgt. Jede gewünschte Kombination von Steigung und Auftritt für bis zu zehn Stufen kann variabel eingestellt werden; Laufbreiten bis 1.640 mm sind möglich.

Das von Sobha für den indischen Markt neuartig entwickelte Bausystem verwendet auch Massivbetonteile mit einem Wandvorsprung als Sonnenschutzfunktion. Produziert werden die Sonderteile in unterschiedlichen Geometrien auf mehreren sta­tionären Nuspl-Schalungstischen. Die Oberfläche besteht aus 8 mm starken, plan geschliffenen Stahlblechen für erstklassige Sichtbetonoberflächen, was auch die Langzeitstabilität maximiert. Das Abschalsystem wurde exakt auf die Anforderungen des Bausystems ausgelegt; fest montierte Hochfrequenz-Rüttler sorgen für eine kompakte Betonverdichtung. Die darüber hinaus vorgesehenen Massivwände in L-Form ermöglichten die Nuspl-Ingenieure über eine L-Spezialschalung mit variabel versetzbaren Seitenwänden und Adaptern. Darüber hinaus investierte Sobha in moderne Schalungstechnik für die Beton-Stützen- und Binderproduktion.

Meilenstein für die ­indische Bauindustrie

„Mit dem neuen Betonfertigteilwerk in Bangalore, wo wir seit Juli 2015 Massivbetonteile und konstruktive Sonderteile für unsere Bauprojekte produzieren, setzen wir für Indien einen echten Meilenstein hinsichtlich Bauteilqualität und Anlagenproduktivität“, so Raj Pillai, Execu­tive Director von Sobha Limited. „Die Betonfertigteilbauweise als intelligente Kombination von optimal eingesetztem Rohmaterial und hochintelligenter Anlagentechnologie wird die Baukosten in Indien um 10 bis 15 % senken.“

CONTACT

Vollert Anlagenbau GmbH

Stadtseestraße 12

74189 Weinsberg/Germany

+49 7134 52-231

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2012-09

Vollert übernimmt Nuspl

Der insolvente Betonwerks­ausrüster Nuspl Maschinenbau hat einen neuen strategischen Investor gefunden. Mit Wirkung zum 1. September 2012 übernehmen die Gesellschafter der Vollert Anlagenbau GmbH...

mehr

Nuspl Schalungsbau: Neue Website zur Bauma 2013 online

Rechtzeitig zur Bauma 2013 ist die Website von Nuspl Schalungsbau GmbH + Co. KG online. Im typischen Layout der Mutterfirma Vollert liefert die Website Informationen zum Unternehmen, zu Produkten und...

mehr
Ausgabe 2017-10 Vollert Anlagenbau

Nuspl wird Vollert

Nuspl Schalungsbau und Vollert Anlagenbau bündeln ihre Kompetenzen künftig noch stärker. Die Nuspl Schalungsbau GmbH + Co. KG, seit 2012 bereits Teil der Vollert-Unternehmensgruppe, wird zum 1....

mehr
Ausgabe 2016-05 Weckenmann Anlagentechnik

Moderne Schalungstechnik für Werke in Litauen und Indien

Schalungen spielen eine wesentliche Rolle bei der Fertigung flächiger und konstruktiver Betonelemente: Sie verleihen die Form, definieren die Produktqualität und flexibilisieren die...

mehr
Ausgabe 2013-06 Vollert Anlagenbau/Nuspl

Teilbare Tische für Russland

Wie verstaut man einen Kipptisch mit einer Schalungsbreite von 4,5 m und einer Länge von 11,9 m in einem 40-Fuß-Container mit den Innenmaßen 2,34 x 2,38 x 12,04 m? Ein neues Konzept von Nuspl macht...

mehr