B. T. Innovation

Innovative Fahrsilo-Stellwände

Erfolgreiche Anwendungsszenarien vom einfachen Hochwasser-Schutzwall bis hin zur komplexen Fahrrinne der Wildwasserbahn „Chiapas“ im Freizeitpark „Phantasialand“ in Brühl bei Köln belegen eindrucksvoll, dass das BT-Spannschloss der Magdeburger Firma B. T. Innovation eine vielseitige Betonfertigteil-Verbindungslösung ist. Die Zink GmbH, ein Betonfertigteilwerk mit Schwerpunkt Abwassersysteme, erweiterte nun durch die eigene Entwicklung von innovativen Fahrsilo-Stellwänden erneut den Einsatzbereich der trockenen Verbindungslösung.

Holger Tycher und Claas Wolters, Geschäftsführer der Zink GmbH, sehen ihr Unternehmen als eine feste und etablierte Größe im Bereich ausgereifter landwirtschaftlicher Betonfertigteil-Konstruktionen. Von der Kleinkläranlage bis zu Gülle-Vorgruben und Silage-Sickersaftbehältern, deckt das Unternehmen kompetent viele landwirtschaftlich relevante Bauwerkstypen ab. Hohe Qualitätsstandards und der Nachhaltigkeitsgedanke stehen bei dem Unternehmen hoch im Kurs. Der praktische Nutzwert und die Langlebigkeit der Bauwerke ist das Hauptinteresse der Landwirte.

Höher aufschichten ­zwischen Betonwänden

Bei Fahrten über deutsche Landstraßen fallen immer wieder mit Folie luftdicht verschweißte und meist mit Autoreifen beschwerte Erhebungen auf. Diese so genannten Feldmieten dienen Agrarwirten als Langzeitlagerplatz für Futtermittel.

Innerhalb der Behältnisse gären die Futterrohstoffe, in der Regel Gras oder gehäckselter Mais, zu einem haltbaren Futtervorrat, der über das ganze Jahr hinweg ausgegeben werden kann. Als Nebenprodukt entsteht durch den Gärprozess und die Restfeuchte der Futterrohstoffe der sogenannte Silage-Sickersaft. Der Austritt des Sickersafts muss kontrolliert werden, weshalb die Feldmieten immer häufiger auf Asphaltflächen errichtet werden. Bei größeren landwirtschaftlichen Unternehmungen sind die Asphaltflächen begrenzt und müssen hocheffizient genutzt werden. „Es bietet sich daher an, den Futter-Rohstoff durch seitliche Begrenzungen in der Fahrsilo-Anlage höher aufzuschichten, als dies ohne Begrenzung möglich wäre“, sagt Tycher. Der Landwirt gewinne so wertvolle Lagerkapazität.

Sofort nach Montage ­belastbar

Eigens dazu hat das Unternehmen jetzt die Fahrsilo-Stellwände entwickelt und zur Serienreife überführt. Bautechnologisch betrachtet sind die U-förmigen Fahrsilo-Stellwände Betonfertigteilelemente, die mithilfe der „trockenen“ Fertigteilverbindungslösung BT-Spannschloss ohne hohen Montageaufwand und bei jeder Witterung, in beliebiger Stückzahl und damit Lagerkapazität, miteinander verbunden werden können.

Das Besondere: Die konstruktive Verbindung mit dem innovativen und bauaufsichtlich zugelassenen BT-Spannschloss erfordert keinerlei Aushärtezeit und ist sofort nach Montage mit den zugelassenen Werten für Zug- und Querkräfte belastbar. Die konstruktive Verbindung ermöglicht freistehende und beidseitig belastbare Elemente, die zusätzlich eine sichere Begehbarkeit zwischen den Wänden gewährleisten. Im Zusammenspiel mit dem komprimierbaren Abdichtungsband RubberElast spielen die Fahrsilo-Stellwände letztlich ihre Alltagstauglichkeit und den so wichtigen Anspruch an Langlebigkeit und Wartungsarmut aus.

Langfristig dicht

Durch RubberElast ist die Betonverbindung der Stellwände innerhalb nur eines Arbeitsganges absolut luft- und wasserdicht, was sich zeitlich natürlich höchst vorteilhaft auf alle Anschlussarbeiten auswirkt. Genau wie beim BT-Spannschloss verlängern Witterungsschwankungen die Montagezeiten nicht, weil das Dichtband auch bei niedrigen Temperaturen verarbeitbar ist und seine Elastizität behält. „Wir haben uns für das dauerelastische RubberElast entschieden, weil es Zuverlässigkeit gewährleistet in puncto Dichtheit vor allem auch im Bereich der Säurefestigkeit“, sagt Tycher. „Wir können dem Kunden so ein Produkt ohne aufwändige Wartungsfugen anbieten.“

Da die Zink GmbH auf Wunsch ihrer Kunden auch die Montage der Anlagen vornimmt, profitierte das Unternehmen selbst von der innovativen Produktkombination. „BT-Spannschloss und RubberElast ergänzen sich perfekt und bieten ohne den Einsatz von Sonderzubehör, Vergußmörtel und Schalungsmaterial sowie langwierige Arbeitsvorbereitung eine absolut bewährte und langfristig dichte Betonfertigteil-Verbindung“, sagt Tycher.

CONTACT

Zink GmbH

Betonwerk & Abwassersysteme

Hagenerstr. 15

29303 Bergen/Germany

+49 5051 98890

BT-innovation GmbH

Bautechnologie BT-Spannschloss/RubberElast

Sudenburger Wuhne 60

39116 Magdeburg/Germany

+49 391 7352-0

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2016-08 B. T. Innovation

Unkompliziert und wasserdicht verbinden

Das Unternehmen B.T. Innovation GmbH aus Magdeburg führt das Wort Innovation nicht zufällig im Namen. Die Produktingenieure des Zulieferunternehmens der Bauindustrie entwickelten mit dem...

mehr
Ausgabe 2010-09 Einfach und gut

Fertigteilwandelement wirtschaftlich abdichten

Eine dieser Problemlösungen ist die druckwasserdichte Ausführung der Fugen von Fertigteilwandelementen mit dem innovativen Dichtband RubberElast® von B.T. innovation. Bedeutete bisher die...

mehr
Ausgabe 2009-11 Otterquerung

Druckwasserdichtung und Spannschloss verbinden Fertigteile

Mit den Fertigelementen der Firma Fritz Witt aus Weddingstedt, die regionale Größe im Bereich Bauwerke für Gewässerregulierung und Sonderbau, funktionierte der Aufbau in kürzester Zeit. Die...

mehr
Ausgabe 2017-10 CPM Group/B. T. Innovation

Verbindungstechnik für Abwasseraufbereitungsanlage

Davyhulme im Großraum Manchester ist eine der größten und ältesten Kläranlagen Englands. Sie wird vom britischen Unternehmen United Utilities zurzeit mit einem Investitionsvolumen von 200 Mio....

mehr
Ausgabe 2014-08 B.T. Innovation

Abdichtungs- und Verbindungstechnik für Hochwasserschutz

Das Seebad Heiligenhafen an der Schleswig-Holsteinischen Ostseeküste gehört zu den sonnenreichsten Urlaubsorten in Deutschland. Kilometerlange Sandstrände, eine attraktive Seebrücke und die für...

mehr