Innovation in Beton

Mit großer Freude engagiert sich die fib erneut als Partner dieses so renommierten Kongresses, der BetonTage 2019. Dabei ist das Motto der diesjährigen Veranstaltung – Innovation in Beton – gerade in diesen Zeiten des Wandels und der Herausforderungen von hoher Aktualität.

Bauwerke aus Beton werden bereits seit mehreren Jahrhunderten entworfen und errichtet. Müssen wir also unseren Wissensschatz noch weiter mehren? Und braucht es weitere Innovationen? Die Antwort auf diese Fragen ist ein klares „Ja“ – und zwar nicht etwa, weil wir aus unseren Erfahrungen nichts gelernt haben, sondern weil sich das Umfeld kontinuierlich wandelt und es stets Verbesserungspotenziale gibt.

Auch die fib hat sich der Innovation verschrieben. Im September dieses Jahres veranstaltet die fib in Madrid ein Symposium zum Thema der konzeptionellen Planung. Die konzeptionelle Planung ist natürlich nicht unbedingt mit Innovation gleichzusetzen. Die erfolgreiche Realisierung und Nutzung von Bauwerken hängt aber wesentlich von einer schlüssigen Konzeptplanung ab.

Verschiedentlich hört man, dass man für die Erarbeitung der konzeptionellen Planung bereits ein geborener Innovator sein müsse. Dem ist jedoch nicht so, denn innovatives Denken lässt sich erlernen.
Aus dieser Perspektive erscheint die Teilnahme so vieler Expertinnen und Experten an den BetonTagen sehr vielversprechend.

Innerhalb der fib engagieren sich Jahr für Jahr Hunderte Mitwirkende freiwillig  und unentgeltlich, um den Wissensstand rund um das Thema Beton und Betonbauten zu mehren. Die vom Ehrenpräsidenten unseres Verbandes, György Balázs, vor rund 20 Jahren ins Leben gerufenen und von der fib im Zweijahresrhythmus veranstalteten Doktorandensymposien stehen exemplarisch für diesen Ansatz der fib.

Glücklicherweise erkennen die jungen Mitglieder der fib die Vorteile, die sich aus ihrer effektiven, aktiven Mitwirkung ergeben. Junge Menschen denken kreativ, verfügen über eine schnelle Auffassungsgabe. Ohne ihre engagierten jungen Mitglieder würde die fib ihrem Zweck schon längst nicht mehr gerecht werden können.

Ein Großteil der Tätigkeit der fib – die Arbeit in Kommissionen und Arbeitsgruppen – findet sich in den Model Codes (MC) wieder. Der MC2020 ist derzeit in Vorbereitung und erstreckt sich auf alle Kategorien von Neu- und Bestandsbauten sowie auf alle Beton- und Bewehrungsarten. Zur Bewältigung der damit verbundenen anspruchsvollen Aufgaben kommt es entscheidend auf eine gute und fruchtbare Kommunikation mit den Mitgliedern, den Mitgliedergruppen und Einzelpersonen an. Deutschland und die BetonTage sind dafür ein herausragendes Beispiel.

Ihr

x

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 12/2019 FBF BETONDIENST

64. BetonTage erweitern ihr Programm

Vom 18. bis 21. Februar 2020 gehen die BetonTage in Neu-Ulm wieder an den Start. Mit einem zusätzlichen vierten Kongresstag macht die 64. Auflage der Leitveranstaltung der europäischen Beton- und...

mehr
Ausgabe 12/2018 FBF BETONDIENST

63. BetonTage – Innovation in Beton

Beton ist der am häufigsten eingesetzte Baustoff der Welt. Seine Leistungsfähigkeit konnte in den vergangenen Jahren durch eine Vielzahl innovativer Entwicklungen im Bereich der Materialtechnologie...

mehr
Ausgabe 02/2018 Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Leserinnen und Leser,

BetonTage und fib – gemeinsam in die Zukunft!

„Vorfertigung – Zukunft des Bauens“, mit diesem richtungsweisenden Leitmotiv laden die Organisatoren der BetonTage zum mittlerweile 62. Mal zu dem alljährlichen Branchentreff nach Neu-Ulm ein, zu...

mehr
Ausgabe 09/2012

57. BetonTage – Werte schaffen

Vom 5. - 7. Februar 2013 dreht sich im Kongresszentrum Edwin-Scharff-Haus in Neu-Ulm wieder alles um den Baustoff Beton. Unter dem Motto „Werte schaffen“ gehen die BetonTage dann zum 57. Mal an den...

mehr
Ausgabe 02/2017

Sehr geehrte europäische Kolleginnen und Kollegen,

es ist mir eine Freude, Sie alle zu den 61. BetonTagen nicht nur als Präsident des BIBM, sondern auch als Vertreter des Gastlandes des diesjährigen Kongresses, Spanien, zu begrüßen. Aus meiner...

mehr