Eingereicht von: Dyckerhoff

Innovation: Bindemittelkonzentrate vermindern CO2-Ausstoß

Dyckerhoff bewirbt sich mit dem Konzentrat Nanodur Extract für den Innovationspreis der Zulieferindustrie Betonbauteile 2020. Nanodur Extract ermöglicht insbesondere bei langen Transportwegen eine wirtschaftliche Produktion von Betonfertigteilen aus UHPC (Ultra High Performance Concrete) mit der zukunftsträchtigen Dyckerhoff Nanodur-Technologie.

Im Jahr 2008 gewann Dyckerhoff den Innovationspreis der Zulieferindustrie Betonbauteile für Dyckerhoff Nanodur. Um die Herstellung von UHPC in konventionellen Betonmischanlagen zu ermöglichen, entwickelte Dyckerhoff dieses Bindemittel weiter zu Nanodur Compound 5941. Allerdings mussten für die Herstellung von 1 m³ Beton bisher über 1.000 kg des Bindemittels teils über sehr weite Distanzen zu den Verarbeitungsstellen transportiert werden.

Deshalb entwickelte Dyckerhoff jetzt mit Nanodur Extract ein Konzentrat, welches zu den am Verarbeitungsort bereits vorhandenen Bindemitteln und Steinmehlen hinzudosiert wird. Nur ca. 230 kg des Konzentrates sind zur Produktion von 1 m³ UHPC-Beton erforderlich. Üblicherweise werden die jeweils lokal verfügbaren Zemente und Quarzsande verwendet, was die Transportkosten reduziert und vor allem die Nachhaltigkeit erhöht.

UHPC schafft aufgrund seiner Formstabilität, Beständigkeit und Festigkeit die Voraussetzungen für eine bei gleicher Tragfähigkeit materialsparende, schlanke und somit nachhaltige Bauweise. Trotzdem wird in Deutschland bisher nur sehr wenig mit UHPC gebaut, was an der bislang fehlenden bauaufsichtlichen Regelung liegt.

Jetzt finalisiert der Deutsche Ausschuss für Stahlbetonbau (DAfStB) eine Richtlinie „Ultrahochfester Beton“, die Veröffentlichung ist für 2020 angekündigt. Nach deren Inkrafttreten rechnet Dyckerhoff mit einem Boom beim Bauen mit UHPC. Im Vergleich mit fertig vorgemischten Baustoffen leistet Nanodur Extract einen wesentlichen Beitrag zur Verringerung der Baustofftransporte und damit auch zur CO2-Reduktion.

Zum Erreichen der Klimaziele ist die Vermeidung von Transporten ein wirksamer Hebel. Nanodur Extract zeigt einen Weg auf, zukünftig hochwertige Betone aus überwiegend lokalen Rohstoffen in Verbindung mit einer geringen Menge eines speziellen Bindemittelkonzentrats herstellen zu können.

CONTACT

Dyckerhoff GmbH

Biebricher Straße 68

65203 Wiesbaden/Germany

+49 611 676-0

www.dyckerhoff.com

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2016-03 Dyckerhoff

Neuer Nanodur-Beton mit hohem E-Modul

Festigkeit von Beton ist wichtig, oft ist jedoch der Nachweis von Durchbiegungen und Mindeststeifigkeiten für die Bemessung maßgebend. Ein hoher und vor allem zuverlässiger E-Modul des eingesetzten...

mehr
Ausgabe 2016-05 SUBMITTED BY/EINGEREICHT VON: DYCKERHOFF

Innovation: Nanodur-Hochleistungsbeton E80

UHPC ist ein faszinierender Werkstoff, der jetzt mit Nanodurbeton E80, einem der Gewinner des Innovationspreises 2016, eine neue Dimension erreicht. Die Bindemittelvormischung Nanodur Compound 5941 in...

mehr
Ausgabe 2014-09 FBF Betondienst/BFT International

Start zum Innovationspreis Zulieferindustrie Betonbauteile 2015

Ab sofort können sich Unternehmen um den Innovationspreis der Zulieferindustrie Betonbauteile 2015 bewerben. Gesucht werden wieder beispielhafte innovative Produkte, Verfahren und Dienstleistungen...

mehr
Ausgabe 2009-10

Innovationspreis Betonbauteile 2010 ausgelobt

Prämiert werden beispielhafte innovative Produkte, Verfahren und Dienstleistungen der Maschinen-, Software- und Zulieferindustrie der Betonfertigteilbranche. Wesentliche Auswahlkriterien für die...

mehr
Ausgabe 2015-09 FBF/BFT International

Start zum Innovationspreis ­Zulieferindustrie Betonbauteile 2016

Ab sofort können sich Unternehmen um den Innovationspreis der Zulieferindustrie Betonbauteile 2016 bewerben. Gesucht werden wieder beispielhafte innovative Produkte, Verfahren und Dienstleistungen...

mehr