Interview: Innovation mit Potential

Die Firma V. Fraas Solutions in Textile erhielt bei den BetonTagen in Neu-Ulm den Innovationspreis Zulieferindustrie Betonbauteile 2012. Ausgezeichnet wurde die 3D-Textilbewehrung SITgrid (siehe BFT International 02/2012, S. 250f.). Im Interview mit BFT-Redakteur Christian Jahn erklärt Geschäftsführer Roy Thyroff den Entstehungsprozess und die Vorteile des innovativen Produkts.

BFT International: Herr Thyroff, wir gratulieren herzlich zum Gewinn des Innovationspreises.

R. T.: Vielen Dank. Als wir über den Gewinn benachrichtigt wurden, habe ich mich gefreut wie ein kleines Kind. Wir werden den Preis für unser Marketing nutzen. Er ist auch eine tolle Motivation für unsere Mitarbeiter, die sehen, dass wir in unserem neuen Geschäftsfeld erfolgreich sind.

BFT International: Fraas hat früher ausschließlich Textilien für die Bekleidungsindustrie produziert. Wie ist die Idee entstanden, auch als Zulieferer für die Fertigteilindustrie tätig zu werden?

R. T.: Das war eine bewusste Entscheidung. Das Unternehmen V. Fraas ist sehr erfolgreich. Damit das auch in Zukunft und bei zunehmender Konkurrenz so bleibt, haben die Gesellschafter im Jahr 2008 beschlossen, einen neuen Geschäftsbereich technische Textilien als zweites Unternehmensstandbein aufzubauen.

BFT International: Wer hatte die Idee, eine Textilbewehrung mit 3D-Struktur zu entwickeln?

R. T.: Die Idee für die 3D-Struktur stammt aus der Doktorarbeit, die Andreas Roye an der RWTH Aachen geschrieben hat. Der Maschinenhersteller Liba hat dann eine passende Anlage entwickelt für die Produktion der 3D-Textilien.
Anschließend haben wir die ersten Prototypen entwickelt und ausgeliefert. Die Kunden machten ihre Modellversuche und stellten fest, dass die 3D-Textilbewehrungen sehr gut funktionieren. Als eines der ersten größeren Projekte hat Hering Bau jetzt die Fassade des Institutsgebäudes der Fakultät für Bauingenieurwesen an der Technischen Universität Dresden mit 3D-textilbewehrten Fassadenplatten ausgestattet.

BFT International: Welche Eigenschaften zeichnen die Textilbewehrung SITgrid aus?

R. T.: Grundsätzlich zeichnen sich textile Armierungen durch eine sehr gute Korrosionsbeständigkeit aus. Dadurch kann die Bewehrung oberflächennah eingebracht werden und es lassen sich sehr dünnwandige Bauteile realisieren.
Unsere 3D-Textilien – bestehend aus zwei textilen Lagen im Abstand von 4 bis 28 mm – haben darüber hinaus noch den Vorteil einer effizienteren Verarbeitung. In einem Arbeitsgang lassen sich zwei Bewehrungslagen einbringen – doppelt so viele wie bei einem zweidimensionalen Textil. Ein weiterer Vorteil: Wir fertigen die Bewehrungen als Platten, nach den Vorgaben des Kunden. Die bisher marktüblichen 2D-Bewehrungen werden auf Rollen geliefert. Wenn Sie die Bewehrung von der Rolle nehmen, behält diese aber eine Biegung bei und wird im Unterschied zu unseren Platten nie vollkommen flach in der Schalung liegen – im Unterschied zu unseren Platten.

BFT International: Welchen Umsatz erwirtschaften Sie derzeit mit der Sparte „technische Textilien“?

R. T.: Der Umsatz ist nicht nennenswert groß. Ich denke mal, dass es noch ein halbes bis ein ganzes Jahr dauern wird, bis es richtig losgeht. Aber natürlich haben wir Marktforschung betrieben. Wenn man die Anwendungsbereiche Bewehrungstechnik, Verstärkung und Versteifung zusammen betrachtet, dann liegt das Potential im Millionen-Quadratmeter-Bereich.

V. Fraas Solutions in Textile GmbH
Die V. Fraas Solutions in Textile GmbH geht aus dem Textilienhersteller V. Fraas hervor, der 1880 gegründet wurde und 2011 mit 600 Mitarbeitern unter anderem in Deutschland, Tschechien, den USA und China rund 70 Millionen Euro Umsatz erwirtschaftete. 2008 beschlossen die Gesellschafter von V. Fraas ein zweites Geschäftsfeld zu entwickeln. Im Februar 2012 wurde die V. Fraas Solutions in Textile GmbH im Handelsregister eingetragen. Geschäftsführer sind der Gesellschafter Alexander Schmidt und Roy Thyroff. Das neue Unternehmen produziert technische Textilien für die Bau- und Automobilindustrie, für die Luft- und Raumfahrt und für andere Industrien. Die Textilien werden eingesetzt unter anderem zur Armierung, Verstärkung und Dämmung.
CONTACT
V. Fraas Solutions in Textile GmbH
Orter Str. 6
95233 Helmbrechts, Germany
+49 9252 7030
sit@fraas.com
www.solutions-in-textile.com

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2019-08 ROTHYCON

Unternehmensgründung für Textil- und Carbonbewehrungen

Seit Juni 2019 hat sich der ehemalige Geschäftsführer der V. Fraas Solutions in Textile GmbH mit einem eigenen Unternehmen im Bereich Consulting entlang der textilen Wertschöpfungskette...

mehr
Ausgabe 2018-10 V. FRAAS SOLUTIONS IN TEXTILE

SITgrid 041 setzt Standards bei Carbonbeton

Die V. Fraas Solutions in Textile GmbH, Helmbrechts, ist Entwickler und Produzent von textilen Betonbewehrungen der Marke SITgrid. Vor allem die Carbon-Gittergelege der Marke SITgrid von V. Fraas...

mehr
Ausgabe 2013-08 V. Fraas

3D-biaxiale textile Betonbewehrung

Eine innovative Textilbewehrung hat die Firma V. Fraas Solutions in Textile GmbH mit dem 3D-Textil Sitgrid entwickelt, das auf einem neuartigen Wirkverfahren basiert. Der besondere Vorteil für die...

mehr
Ausgabe 2014-08 V. Fraas

Erste ABZ für Textilbeton

Das Deutsche Institut für Bautechnik (DIBt) hat Textilbeton der Marke Tudalit zugelassen und damit die erste allgemeine bauaufsichtliche Zulassung (ABZ) für Textilbeton erteilt. Zur Verstärkung von...

mehr
Ausgabe 2014-09 V. Fraas

Sonnenhaus-Küche mit textilbewehrter Betonarbeitsplatte

Erstmalig wurde vom Architekturbüro Fickenscher Architektur+ eine 3D-Textilbewehrung von V. Fraas Solutions in Textile für eine Küchenarbeitsplatte aus Beton verwendet. Im Neubau eines Sonnenhauses...

mehr