MCT ITALY

Vollautomatisiertes und softwaregesteuertes Mischen
für Betonrohre

Beton ist der weltweit am häufigsten verwendete Baustoff und in seiner einfachsten Form eine Mischung, die aus einer Wasser-Zement-Masse mit feinen und groben Zuschlägen besteht. Der Schlüssel für die außerordentlichen Merkmale von Beton liegt im Prozessablauf – frisch angemischt ist er plastisch und formbar und nach dem Aushärten fest und beständig.

Die Eigenschaft von Beton wird durch die Qualität der Masse bestimmt. Die Festigkeit der Masse hängt wiederum von dem Verhältnis von Wasser zu Zement ab. Der Wasserzementwert ergibt sich aus dem Gewicht des Zugabewassers, dividiert durch das Zementgewicht. Für die Herstellung von hochwertigem Beton wird der Wasser-Zement-Wert so weit wie möglich gesenkt, ohne dabei die Verarbeitbarkeit von Frischbeton zu beeinträchtigen. Die Verwendung von weniger Wasser führt in der Regel zu qualitativ hochwertigerem Beton, vorausgesetzt der Beton wird ordnungsgemäß gegossen, verdichtet und ausgehärtet. Eine typische Mischung besteht aus etwa 10 bis 15 % Zement, 60 bis 75 % Zuschlagstoffen und 15 bis 20 % Wasser. Lufteinschlüsse können in vielen Betonmischungen weitere 5 bis 8 % ausmachen.

Betonfertigteilprodukte wie Rohre, Schächte, Kasten- und Rahmenprofile werden in einer speziellen Werksumgebung unter strengen Qualitätskontrollen in stark kontrollierten Umgebungen unter strengen Produktionsrichtlinien und Prüfbestimmungen gegossen.

Heutzutage hergestellte Betonrohre in erstklassiger Qualität resultieren aus Folgendem:

computergestütztes Design und Bemessung,

hochentwickelte Betonrezepturen,

vollautomatisiertes und softwaregesteuertes Mischen,

präzisionsgefertigter Bewehrungsdraht,

qualitätsorientierte Fertigungsverfahren,

verbesserte wasserdichte Fugen sowie

neue Verlegestandards.

MCT Italy: Vollständige Kontrolle von Australien bis Kanada

MCT Italy meistert bereits seit 1967 die Komplexität von Fertigungsablauf, Transport und Verteilung von Beton und entwickelt für seine Kunden komplette und kundenspezifische technologische Systeme für spezielle Betonelemente.

Die schlüsselfertigen Lösungen von MCT Italy S.r.l umfassen sämtliche Komponenten der Anlage von der Entwurfsplanung der Funktionsbereiche des Standorts, über die Herstellung der Anlage bis hin zur Automatisierung der Abläufe, deren Leistungsfähigkeit werkseitig gemessen und überprüft wird.

Jahrelange Erfahrung auf fünf Kontinenten und erstklassige Verbindungstechniken sind das, was CompuNet, die Software von MCT Italy für Verwaltung und Steuerung von Mischanlagen wie auch Betonförderungssystemen ausmachen. Mischanlagen und Werke speziell für die Herstellung von Betonrohren wurden kürzlich in Kanada, Australien, den USA, dem Nahen Osten und Europa errichtet. Zum Mehrwert von MCT gehören Forschung in den Bereichen Sicherheit, Gefahrenverhütung und Kenntnisse, die zur vollständigen Einhaltung spezifischer nationaler Bestimmungen für Anlagen, Emissionen und Umweltbelastungen führen.

Neben der Hohlkörperfertigung sowie der Beton- und Pflastersteinproduktion weist Beton für die Herstellung von Fertigteilrohren einen geringeren Wasserzementwert auf, da bei den meisten Herstellungsverfahren Mischungen mit verhältnismäßig geringer Feuchte verwendet werden.

Von CompuNet wird automatisch:

der Feuchtegehalt der Zuschlagstoffe über spezielle Sensoren an den Austragsklappen (oder -bändern) für Zuschlagstoffe erkannt,

die Leistungsaufnahme der Mischermotoren geprüft,

das Zugabewasser geregelt, indem die zu reduzierende Menge vom dem in der Mischrezeptur festgelegten Wert gemäß dem von den Messfühlern ermittelten Wassergehalt bestimmt wird und

für abschließende Feinabstimmung der Wassermenge durch äußerst präzise Durchflussmesser gesorgt.

MCT-Automatisierungssoftware unter Windows

Die Automatisierungssoftware unter Windows von MCT wird komplett firmenintern entwickelt und umgesetzt und ermöglicht dem Kunden die vollständige Steuerung der Anlage, bietet Zugang zur Auswertung von Arbeitsparametern sowie Produktionsberichten und ermöglicht das Produktionsmanagements zu planen, dazu gehören auch alle zusätzlichen Plattformen der Betonmischanlage.

Durch die technische Fernunterstützung bietet Marcantonini einen 24/7 Support, kann so im Bedarfsfall helfen und den Betrieb der Mischanlage überprüfen oder Hilfestellung leisten: Es besteht hiermit die Möglichkeit, Parameter oder Prozesse online im laufenden Betrieb zu ändern – ganz einfach über eine Internetverbindung.

Umweltaspekte

Betonrohre sind aufgrund der langen Lebensdauer, der Verwendung von natürlichen/recycelten Erzeugnissen und der lokalen Verfügbarkeit äußerst umweltfreundlich.

Bestehend aus den weltweit am häufigsten verwendeten Baustoffen, lassen sich Infrastrukturelemente aus Fertigteilen schnell in Ökosysteme integrieren. Dies wird durch die Verwendung von dreiseitigen Fertigteilkastenprofilen deutlich, die zur Aufnahme der natürlichen Gerinne von Fließwasser an Straßenquerungen verwendet werden, sowie den Betonfertigteilrohren für Regenwasserkanäle und -auslässe in Tälern und an Küstenstreifen.

Flexibilität bei Design und Konstruktion

Bei einigen Projekten sind die Konstruktionselemente etwas komplizierter oder aufwändiger als bei anderen. Betonfertigteilrohre bieten Lösungen für derartige Projekte, egal ob es sich um offene Bauweise, tiefe Erdverlegung, Tunnel, grabenlose Bauweise, Verlegung in geringer Tiefe oder mit senkrechten Konstruktionen oder komplizierten Richtungsänderungen handelt. Die Betonrohrkonstruktion ist einfach und die Berechnung ist solide und leicht zu definieren.

CONTACT

MCT Italy Srl

Via Perugia 105

06084 Bettona/Italy

+39 0759 8855 1

www.marcantonini.com


Warum Betonrohre?

Festigkeit: Das Betonfertigteilrohr ist das stärkste verfügbare Rohr: Es kann so ausgelegt und im Werk geprüft werden, dass es jeder erforderlichen Belastung standhält. Im Gegensatz zu flexiblen Rohren hängt die Belastbarkeit nur geringfügig von der Installation ab, sie beruht in erster Linie auf der eigenen Festigkeit, die Betonrohre durch die Herstellung erlangen. Die Druckfestigkeit von Betonrohren liegt in der Regel bei 4.000 bis 8.000 psi.

Widerstandsfähigkeit: Langlebig wird definiert als „lange Zeit ohne nennenswerte Verschlechterung bestehen zu können“. Bei Betonrohren bezieht sich die Dauerhaftigkeit auf die Lebenserwartung und die Beständigkeit ihrer Materialien. Die Fähigkeit von Betonrohren, während der gesamten Lebensdauer eines Projekts die erwartete Leistung zu erbringen, ist eine grundlegende technische Überlegung, insbesondere im heutigen wirtschaftlichen Umfeld, in dem Anforderungen zur Gewährleistung einer nachhaltigen erdverlegten Infrastruktur aufgestellt werden. Die kanadische Corp. of Engineers empfiehlt für Betonfertigteilrohe eine vorgesehene Lebensdauer von 70 bis 100 Jahren und es gibt unzählige Beispiele von verlegten Rohrleitungen, die diesen Zeitraum übertreffen.

Nicht brennbar: Im Gegensatz zu thermoplastischen Rohrleitungen brennen Betonrohre nicht. Dies ist bei der Planung von Landstraßen- und Autobahnabflüssen in städtischen Bereichen und abgelegenen Gebieten, die stark bewaldet sind, von Bedeutung. Betonrohre sind eine kluge Wahl für die Sicherheit auf der Baustelle, die öffentliche Sicherheit (Brandgefahr und Gefahr durch giftige Dämpfe) sowie die innere Sicherheit.

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2018-12 FBS

Handbuch für Betonrohre und -schächte überarbeitet

Die Anforderungen an dauerhaft dichte und funktionstüchtige Abwasserleitungen und -kanäle aus Beton und Stahlbeton sind durch die Lieferung tragfähiger, dichter Rohre mit auf der Baustelle einfach...

mehr

Wirtschaftlichkeit von Hochleistungsrohren bestätigt

Dywidag ist seit mehr als 100 Jahren das Synonym für wegweisende Innovationen im Betonbau. Seine ersten wirksamen Erfolge, so berichtet die Chronik, erzielte der Baustoff Beton in Deutschland auf dem...

mehr
Ausgabe 2010-11 1440 m über dem Meeresspiegel

Liebherr-Mischanlage produziert Beton in luftiger Höhe

Anlass für die Betonproduktion in luftiger Höhe ist der Bau eines Mineralbades hoch auf dem Berg Rigi mit herrlicher Aussicht auf den Vierwaldstättersee. Da die Baustelle für Fahrmischer nicht...

mehr