EFECTO

Variables Beton-Interieur als Leichtgewicht vom Betonschreiner

Schulen und Hochschulen benötigen durch die wachsende Anzahl der Schüler und Studenten und den damit verbundenen Mehrbedarf an Arbeits- und Rückzugsmöglichkeiten immer mehr nutzbaren Raum. Die Lösung für dieses Problem muss oft im Bestand gefunden und realisiert werden. Großzügige Flure und Treppenhäuser bieten sich hierzu an.

Aber diese, oft nicht gänzlich genutzten Flächen, dienen zuallererst der Erschließung und somit auch als Flucht- und Rettungswege. Die brandschutztechnischen Anforderungen an Materialien, die in diesen Bereichen verwendet werden dürfen, sind sehr hoch und erschweren ihre Planung und Möblierung. Nur wenige Materialien entsprechen diesen Anforderungen – und bieten gleichzeitig gestalterischen Freiraum.

Massive Betonoptik mit geringem Gewicht

Zu diesen wenigen Materialen gehört Beton. Er ist nicht brennbar, stabil und lässt sich in unterschiedliche Formen bringen. Ein Nachteil ist jedoch das hohe Gewicht; die Gestaltung eines Studierbereichs mit einigen Betontischen und Betonbänken bringt schnell mehr Gewicht auf die Bestandsdecke, als diese tragen kann und überschreitet so schnell die zulässige Tragkraft. Über das Einbringen der großen, schweren Tische in ein Bestandsgebäude muss man dann schon fast nicht mehr nachdenken.

An diesem Punkt setzen die Betonmöbel und Innenausbauten von Efecto an. Die Betonmanufaktur im Norden Bayerns hat vor mehr als zehn Jahren eine Lösung für dieses Problem gefunden. Auf der Suche nach einem Material für eine Duschwand haben sich die Wege des Schreiners und Innenarchitekten Nico Schäfer (Gründer der Firma „Efecto – die Betonschreiner“) und die von schlanken Beton-Fassadenplatten gekreuzt. Seitdem optimieren und verfeinern er und seine Mitarbeiter die Verarbeitung dieser stabilen und sogleich schlanken Betonplatten zu Betonmöbeln und Innenausbauten.

Die Betonschreiner – eine besondere Herstellungsweise

Wie ein Schreiner ein Holzmöbel aus Holzplatten bearbeitet, so fügen die Betonschreiner mit großer Liebe zum Detail die dünnen Betonplatten zu Betonmöbeln. Die Platten erhalten ihre Stabilität durch die eingegossene Glasfaserbewehrung. Die Glasfaser benötigt deutlich weniger Überdeckung als eine Stahlbewehrung und ermöglicht eine Materialstärke von gerade einmal 13 mm.

So entstehende filigrane Betonmöbel, wie die Betonbank Anne, die eine ganz eigene Ästhetik mit sich bringen und vermeintlich Schweres fast schwebend wirken lassen. Die schlanken Platten können bei Efecto aber auch auf Gehrung verklebt werden, so umschließen sie einen Hohlraum und das entstandene Element erscheint durch diese einzigartige Verarbeitung optisch wie ein dickes, schweres vollgegossenes Betonmöbel.

Der schreinerische Ursprung kann bei der Betrachtung von Efecto Betonmöbeln und Innenausbauten nicht verleugnet werden und er soll es auch nicht. Gerade die exakt gefügten Kanten, die sorgfältig ausgewählten Betonoberflächen machen diesen offensichtlich.

Wahrer Charakter des Betons komprimiert auf nur 13 mm

So kann auch sehr großes Betoninterieur zerlegt geliefert und vor Ort so zusammengefügt werden, dass es schlussendlich wie aus einem Guss wirkt.

Das Rohmaterial – Fassadenplatten – wird von einer großen Firma vollautomatisch und ressourcenschonend gefertigt. So kann eine gleichbleibende Qualität in Materialeigenschaft und Oberfläche ermöglicht werden. Die durchgefärbten Plattenvarianten bieten eine große Auswahl an Farbschattierungen – von Weiß über Silbergrau bis Schwarz. Ihre ausdrucksstarke Oberfläche kann je nach Wunsch rau, glatt oder auch rustikal mit deutlichen Lunkern, Wolken und Lufteinschlüssen sein. Aber immer ist sie betontypisch geprägt durch Farbschattierungen, Nester, Dellen und feine Risse. Ähnlich einem Naturstein ist Beton offenporig, saugfähig und säureempfindlich. So entsteht im Laufe des Gebrauchs eine gemeinsame Geschichte. Betontypisch ist auch, dass dieser Beton nicht brennbar ist und genau in den Bereichen mit hohen Anforderungen an den Brandschutz problemlos eingesetzt werden kann.

Unempfindliche Beton-Elemente für In- & Outdoor

Wenn es jedoch kein geschlossener Raum ist, der zu einem angenehmen Ort des Verweilens umgestaltet werden soll, sondern beispielsweise der Garten eines Hotels, dann können auch hier die Betonmöbel von Efecto ihre Vorteile ausspielen. Nach einem unkomplizierten Aufstellen dürfen die Efecto-Betonteile bei Wind und Wetter draußen stehen bleiben. Hier werden sie durch den Gebrauch, durch Licht, Zeit und Berührung zu ausdruckstarken Unikaten.

Sie lassen sich aufgrund ihrer besonderen Herstellungsweise nahezu problemlos in bestehende Gebäude, Innenhöfe und Parks einbringen. Trotz des geringen Gewichts sind sie stabil, robust und wetterfest. Eine abschließende Oberflächenbehandlung, die in vielen Tests exakt auf den verwendeten Beton und die Ansprüche an diesen zugeschnitten wurde, vertieft diese Widerstandsfähigkeit gegen äußere Einflüsse und ermöglicht eine einfachere Reinigung der Oberfläche.

CONTACT

Efecto GmbH

Margaretenweg 30

96479 Weitramsdorf/Germany

+49 9561 319 315

www.efecto.de

Thematisch passende Artikel:

Efecto: mit Beton den Spielraum erweitern

Der Lieblingswerkstoff der Betonschreiner von Efecto liegt absolut im Trend. Das hat sicherlich auch mit der Wirkung von Beton zu tun: edel, niveauvoll, puristisch. Doch in der Objekteinrichtung...

mehr
Ausgabe 2013-01

Verfahren zur Herstellung dünnwandiger Betonplatten sowie mit dem Verfahren hergestellte Platten

(11) EP 2 522 478 A2 (22)  21.04.2012 (43) 14.11.2012 (71) Benno Drössler GmbH & Co, Bauunternehmung KG, 57080 Siegen (DE) (57) Ein Verfahren zur Herstellung dünnwandiger Betonplatten (1), bei dem...

mehr
Ausgabe 2017-05 BODAMER I FABER ARCHITEKTEN

Das „BOFA“ – ein Sofa aus Beton

Das Büro Bodamer I Faber Architekten, Stuttgart, bringt ein Betonmöbel auf den Markt, das gleichzeitig durch Funktionalität und Ästhetik überzeugt: das „BOFA“. Entstanden ist es, da die Planer...

mehr
Ausgabe 2018-04 SUBMITTED BY/EINGEREICHT VON: CPC

Innovation: CPC-Betonplatten für das Bauwesen

CPC-Betonplatten (Carbon prestressed concrete) basieren auf einer neuen Technologie, die aus einem langjährigen Forschungsprojekt der ZHAW und der Firma Silidur AG, Andelfingen, hervorging. Die...

mehr
Ausgabe 2012-10 VETTER Krantechnik

Sicheres Handling von Betonfertigteilen

Das niederländische Unternehmen Beton Son B.V. hat das Handling bei der Produktion seiner Betonfertigteile mit Rotomax-Lastwendegeräten von Vetter Krantechnik erheblich verbessert und beschleunigt....

mehr