StoCretec

StoCryl: Beton schützen und trocken halten

Durch die täglichen Umwelteinflüsse drohen früher oder später Schäden an Beton und Stahl. Vor allem Wasser und die im Wasser gelösten Schadstoffe sind eine Gefahr: In den Beton eingedrungen, können sie Frostschäden und Bewehrungskorrosion verursachen. Um dies zu verhindern, hat StoCretec mit „StoCryl V 700“ einen Oberflächenschutz entwickelt, der Wasser effektiv vom Beton ableitet. Die bionisch funktionale Beschichtung nutzt eine innovative Technik: Mittels einer ausgeklügelten Bindemittel-Füllstoff-Architektur entsteht bei der Applikation eine Oberfläche mit dauerhafter Mikrostruktur. Diese sorgt dafür, dass Wasser sehr schnell von der Oberfläche fließt und diese in kurzer Zeit trocknet. Ob durch Tau, Regen und Nebel oder durch Sprüh- und Spritzwasser – die schnelle Rücktrocknung reduziert die Folgen von Feuchte-Belastungen deutlich.

Als Vorbild für die neuartige Beschichtung auf Acrylatbasis diente der Nebeltrinker-Käfer. Mit unzähligen mikroskopisch kleinen Noppen auf seinem Panzer lässt er Luftfeuchte kondensieren und das flüssige Wasser kann anschließend in sein Maul laufen. So sichert er sein Überleben in der Hitze und Trockenheit seiner Heimat – der Namib-Wüste.

Beton- und Naturschutz

StoCryl V 700 hat laut Hersteller StoCretec ein weiteres Alleinstellungsmerkmal: StoCryl V 700 sei die erste CO2-neutrale Betonbeschichtung Deutschlands, so das Unternehmen. Die Beschichtung trage so zum Klima- und Umweltschutz bei. Auf Basis einer Umweltproduktdeklaration (Environmental Product Declaration, EPD) werden die bei der Herstellung entstehenden CO2-Emissionen berechnet und über Emissionszertifikate ausgeglichen. Nach der Umstellung der Produktionsstätten auf regenerative Energien (100 % Wasserkraft) gehe StoCretec einen weiteren Schritt in Richtung CO2-Neutralität.

Das Nachhaltigkeitsdatenblatt ist unter www.stocretec.de abrufbar, ein Video zur Funktion der Beschichtung auf dem StoCretec-YouTube-Kanal.

CONTACT

StoCretec GmbH

Gutenbergstraße 6

65380 Kriftel/Germany

+49 6192 401-0

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2013-01 StoCretec GmbH

Tiefenhydrophobierung verhindert Wasser- und Salzschäden

Betonbauwerke müssen dauerhaft vor dem Eindringen von Wasser und Salzen geschützt werden. Das lässt sich optimal mit einer Tiefenhydrophobierung erreichen. Die Imprägnierung, zum Beispeil mit...

mehr
Ausgabe 2013-04 StoCretec GmbH

Berliner Ringautobahn auf 17.000 m² saniert

Die A 100 verläuft quer durch Berlin und verbindet die Hauptstadtviertel Neukölln im Süden über Wilmersdorf bis nach Charlottenburg im Norden. Bauliche Mängel der Autobahn im nördlichen...

mehr

StoCretec: Kemnitz übernimmt Vertriebsgebiet Nord

Seit Jahresbeginn leitet Norbert Kemnitz den Vertrieb Nord des Beton- und Boden-Spezialisten StoCretec mit Sitz in Kriftel. Er kommt von der Sika Deutschland GmbH, wo er als Abteilungsleiter...

mehr
Ausgabe 2016-03 StoCretec

Injektionsharze zur lang­fristigen Rissabdichtung

Für die Instandsetzung schadhafter Bauwerke und das dauerhafte Schließen von Rissen hat StoCretec neue Injektionsharze entwickelt, sodass Funktion und Gebrauchstauglichkeit der Objekte schnell...

mehr
Ausgabe 2014-10 Stocretec GmbH

Injektionsharz StoJet IHS 93: Risse dauerhaft schließen

Ab einer bestimmten Breite beeinträchtigen Risse im Beton die Gebrauchstauglichkeit eines Bauteils bis hin zur Einsturzgefahr. Zur Instandsetzung hat sich die Rissinjektion bewährt, bei der...

mehr