Konzeption und Ergebnisse

Schnellprüfverfahren zur Bestimmung des ­Karbonatisierungs­widerstands

Die Karbonatisierung von Beton und Mörtel kann Bewehrungskorrosion verursachen. Daher ist der Karbonatisierungswiderstand von Beton eine wichtige Kenngröße zur Beurteilung der Dauerhaftigkeit von Stahlbeton. Bislang war es nicht möglich, ein europaweit einheitliches Schnellprüfverfahren zur Bestimmung des Karbonatisierungswiderstands zu entwickeln, da unklar war, wie und ob sich physikalische und chemische Parameter infolge beschleunigter Karbonatisierung im Vergleich zu natürlicher Karbonatisierung ändern. Da die Karbonatisierung in der Natur – je nach Exposition und Zusammensetzung – wenige...

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2017-02 Zemente mit geringem Klinkergehalt

Ein Prognosemodell zur Karbonatisierung von Beton

Die Herstellung des Massenbaustoffs Beton ist zum Teil mit signifikanten Umweltwirkungen verbunden, welche hauptsächlich dem im Zement enthaltenen Portlandzementklinker zuzuordnen sind. Aus diesem...

mehr
Ausgabe 2022-06

CO2-Einbindung in Betonrezyklat – ein Meilenstein auf dem Weg zur CO2-Neutralität

HeidelbergCement hat sich verpflichtet, bis 2050 CO2-Neutralität für das gesamte Produktportfolio auf Betonebene zu erreichen. Hierzu wird HeidelbergCement auf allen Ebenen nicht nur an der...

mehr