Liebherr-Mischtechnik

Neuer Ringtellermischer für höchste Betonqualitäten

Ringtellermischer von Liebherr sind seit vielen Jahren erfolgreich in Betonwerken weltweit im Einsatz. Der neue Ringtellermischer RIV 2.5 D setzt den Maßstab für die Herstellung von anspruchsvollen Betonsorten nochmals höher. Vorteil aller Liebherr-Ringtellersysteme ist das Ringtrog-System. Die besondere Form des Ringkanals garantiert, dass das komplette Mischgut zwangsweise zu den Mischschaufeln oder Werkzeugen geführt und innerhalb kürzester Zeit vollständig homogenisiert wird. Das Material kann den Werkzeugen also nicht ausweichen.

Neu ist die stufenlos verstellbare Geschwindigkeit des Doppelwirblersystems, unabhängig vom Hauptantrieb. Zwei leistungsstarke Elektro­motoren treiben Rührwerk und Wirblersystem unabhängig voneinander mechanisch an. Vorteilhaft ist, dass die Werkzeuggeschwindigkeiten optimal angepasst werden, in Abhängigkeit zum Fortschritt des Mischprozesses. Die beiden Wirblerwerkzeuge sind in unterschiedlichen Abständen zum Hauptrührwerk angebracht, somit wird eine schnelle und optimale Durchmischung in allen Bereichen garantiert. Die Wirbler bewirken zudem eine perfekte Zementleimbindung. Hohe Wirblergeschwindigkeiten verhindern wirksam die Klumpenbildung. Mit einem Frequenzumrichter kann die Drehzahl während des Mischvorgangs rezeptabhängig verändert und angepasst werden. Damit können unterschiedliche Drehzahlen beim Füllvorgang, beim Trocken- und Nassmischen sowie beim Entleeren angesteuert werden. Es ist sogar eine von der Motor-Wirkleistung abhängige Regelung möglich. Besonders bei der Herstellung von Sonderbetonen bleiben laut Hersteller keine Wünsche offen.

Offene Bauart hat große ­Vorteile

Der nach oben weiträumig geöffnete Trog erlaubt bei allen Ringtellermischern von Liebherr als auch beim neuen RIV 2.5 D eine optimale Materialzuführung sowie ungehinderten Zugang zum Mischwerk. Ebenso begünstigt diese Bauform eine schnelle und gründliche Reinigung. Die großzügige Mischerabdeckung ohne Aufbauten über dem Mischer ermöglicht eine Mischeröffnung je nach Anwendung zwischen 30 % und 60 %. Dies gewährleistet eine leichte Zugänglichkeit von oben und somit eine einfache Wartung. Die Getriebe und die Antriebsmotoren sind unter dem Mischer angeordnet und gut zugänglich. So bleibt auf der Oberseite genügend Platz für Komponenten der Materialzuführung und Entstaubung. Dies erleichtert auch den Einbau in unterschiedlichste Mischanlagen.

Liebherr kann wegen des großen Erfahrungspotenzials sowohl innovative Mischersysteme als auch komplette Mischanlagen zur Betonherstellung anbieten. Das neue Mischersystem RIV 2.5  D kann ab der Bauma im April 2016 bestellt werden.

CONTACT

Liebherr-Mischtechnik GmbH

Im Elchgrund 12

88427 Bad Schussenried/Germany

Klaus Eckert

+49 7583 949-328

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2018-01 Liebherr Mischtechnik

Investition in neuen Mischturm Betomat IV-500

Als einer der größten süddeutschen Zement- und Betonhersteller investiert das Familienunternehmen Schwenk aus der Region Ulm in die Zukunft. Mit seinem neuen Liebherr-Mischturm Betomat IV-500 ist...

mehr
Ausgabe 2018-04 LIEBHERR

Mobiles Hochsilo für ­Betonmischanlagen

Ab sofort bietet Liebherr für seine Betonmischanlagen eine weitere Silovariante an: Ein mobiles Hochsilo für die Lagerung von Gesteinskörnungen ergänzt das Programm der Betonmischanlagen von...

mehr
Ausgabe 2019-06 LIEBHERR MISCHTECHNIK

Betomat 5 für Hochleistungsbetone

Seit Jahren ist die Firmengruppe Max Bögl mit Hauptsitz in Sengenthal ein kompetenter und verlässlicher Partner für die Herstellung von qualitativ hochwertigen Tunnel-Tübbings. Der bisher größte...

mehr

Kompakte Mischanlage beliefert Fertigteilanlage

Auf der Bauma 2007 stellte Liebherr bereits die neue kompakte Mischanlage erstmals der Öffentlichkeit vor. Das Interesse am flexiblen Anlagenkonzept ist so groß, dass zwischenzeitlich bereits über...

mehr
Ausgabe 2014-06 Liebherr

Der Ringtellermischer – eine Erfolgsgeschichte

Das Herzstück jeder Betonmischanlage ist das Mischersystem, es ist maßgeblich für die spätere Betonqualität verantwortlich. Ein gutes Mischergebnis ist kein Zufall, sondern das Resultat...

mehr