MCT ITALY

Neue Turmmischanlage für Termat Betonwerk in Polen

Rund 30 km von Breslau (Wrocław) entfernt, einer der größten Städte Polens, liegt die Kreisstadt Neumarkt in der zentralen Region von Niederschlesien – sie gilt als ein Verbindungspunkt zwischen Ost- und Westeuropa. Und genau hier bietet das Betonwerk Termat sp. zoo, das zu den besonders aktiven und führenden Unternehmen im Baustoff- und Betonfertigteilsektor zählt, seine äußerst breite Produktpalette an Blähton- und Fertigteildecken an, dazu gehören Tervia- und Filigran-Decken.

Seit der Gründung im Jahr 1989 hat sich das Unternehmen ständig weiterentwickelt, so wurde das Angebot erweitert und an die höchst anspruchsvollen Anforderungen der Endkunden angepasst. Durch das Technische und Prüfinstitut für Bauwesen Prag (Technický a zakušební Ústav stavební Praha, S.P.) erfolgt eine Überwachung und Zertifizierung der Betonproduktion über das interne Kontrollsystem im Werk von Termat.

Blähton ist der am häufigsten verwendete Rohstoff: Hierbei handelt es sich um ein leichtes inertes Keramikmaterial, das durch Brennen gewonnen wird. Leca ist ein Werkstoff mit ausgezeichneter Wärmedämmung, geringer Wasseraufnahme und hoher Beständigkeit gegen chemikalische, biologische und witterungsbedingte Faktoren. Darüber hinaus ist es ein nicht brennbares und frostbeständiges Produkt. In der Betonproduktion verwendet man in der Regel nur natürliche und ökologische Rohstoffe, die der ständigen Qualitätskontrolle unterliegen.

Neben dem Vertrieb von Baustoffen sowie unter anderem Treppen, Balkone, Decken und Betonblöcken bietet Termat auch Unterstützung in den Bereichen bauliche Ausführung, Schulung und professionelle Beratung an. Termat fasste den Entschluss, die günstigen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen zu nutzen und in eine neue Betonproduktionsanlage zu investieren. Mit der Anschaffung einer neuen Fertigteilanlage untermauert das Unternehmen seine Philosophie, dass Investitionen zu einer besseren und lukrativeren Zukunft führen.

Das neue Werk ermöglicht Termat, seine Stellung am Markt zu behaupten bzw. weiter auszubauen und damit zu einem der bedeutendsten Anbieter von Betonfertigteilen in Niederschlesien zu werden. Da Termat eine Geschäftsphilosophie basierend auf dem Grundsatz einer qualitativ hochwertigen Betonproduktion mit effizienten Herstellungsprozessen verfolgt, kam man auf Ciepiela Technology Promotion, die polnische Vertretung von MCT Italy, dem italienischen Anlagenbauer und Lösungsanbieter für die Betonfertigteilindustrie. Mit den gleichen Visionen wie der Kunde hat die Firma MCT Italy die komplette Anlagenlösung für das neue, 30 Minuten von Breslau entfernt liegende Werk entwickelt.

Maßgeschneiderte Lösung

Bei der Konzeption der gesamten Anlage hat das Team von MCT Italy eng mit Termat zusammengearbeitet und dabei die ursprüngliche Idee des Kunden in Bezug auf das in naher Zukunft zu installierende Betonverteilsystem verfolgt.

Die Kundenwünsche wurden von der technischen Abteilung von MCT erfolgreich umgesetzt: Um die Erwartungen von Termat hinsichtlich sehr geringer Stellfläche, Genauigkeit bei der Betonverteilung und hochwertiger Endprodukte erfüllen zu können, wurde eine vollständig maßgeschneiderte Lösung entwickelt. Die Anlage erfüllt auch die Auflagen und Beschränkungen der örtlichen Behörden, was die größte Herausforderung darstellte: Trotz einer maximalen Höhenbegrenzung wird mit der von MCT Italy konzipierten Anlage eine große Lagerkapazität für Zuschlagstoffe gewährleistet.

Das Projekt wurde von einem engagierten Technikerteam von MCT in partnerschaftlicher Zusammenarbeit mit dem Termat-Team umgesetzt. So war MCT im gesamten Prozess involviert, von der vollständigen Vormontage der Anlage am Hauptsitz von MCT vor Verschiffung, über Anlieferung zum Standort, der Installation der Anlage bis hin zur endgültigen Inbetriebnahme.Der generelle Aufbau entsprechend sämtlichen EU-Bestimmungen und Vorschriften ermöglicht dem Kunden eine optimale Zuschlagstoffzufuhr, ohne dass es dabei zu Verunreinigungen zwischen den verschiedenen Materialen kommt, und Temperaturschwankungen im Innenbereich werden in den Wintermonaten vermieden, um die Qualität des hergestellten Betons zu gewährleisten.

Sämtliche Metallkonstruktionen sind feuerverzinkt und stellen so höchste Qualität und Beständigkeit im Laufe der Zeit sicher, selbst bei den extremen Witterungsbedingungen in Niederschlesien. Das integrierte Verkleidungssystem wurde eigens für die niedrigen Temperaturen in dieser Region entwickelt: MCT ist mittlerweile ein Experte im Umgang mit und bei der Bewältigung von extremen Wetterbedingungen auf der ganzen Welt, wo das System bei ähnlichen Projekten verwendet wird. Neben dem isolierten Gebäude lieferte MCT die gesamte Beleuchtung, Behälter sowie Motorsteuerungen und die oberhalb der Station eingebaute Hebevorrichtung  (1 t), wobei Motoren, Seilrollen, Getriebe sowie Anlagenteile für Wartungsarbeiten zugänglich sind.

Zu den technischen Hauptmerkmalen der Anlage gehören:

Unterirdische Aufnahme-bunker zur Beschickung der Zuschläge per LKW;

Kübelaufzug zur Beschickung des Hochsilos für Zuschlagstoffe;

Drehförderer für Zufuhr der Rohstoffe und Verteilung auf alle 5 Zuschlagstoff-Behälter der Anlage;

über 600 t Zuschlagstofflager als Turmanlage in 5 Kammern unterteilt;

150 t Gesamtlagerkapazität für Zement, Siliciumdioxid und Weißzement;

1 Planetenmischer Typ 1.500/
1.000;

1 Planetenmischer Typ 750/500;

4 Pulverpigment-Dosieranlagen für die Herstellung von Farbbeton;

Vorbereitung für Kübelbahn zur Bedienung von Innen- und Außenbereiche der Produktionsstätte.

Modulares Hochsilo für Zuschlagstoffe

Das Hochsilo für Zuschlagstoffe ist eine der besten Lösungen von MCT und beruht auf 50-jähriger Erfahrung. Bis heute wurden von MCT bereits mehr als 200 Turmanlagen konzipiert und auf allen fünf Kontinenten installiert, dazu gehören auch seismisch aktive Regionen wie Mittelitalien – eine der Turmanlagen befindet sich genau im Epizentrum des großen Erdbebens von 2009 in L‘Aquila und trotz der starken Belastung wurden keine Schäden gemeldet.

Die modulare Bauweise von MCT führt zu einer weiteren Optimierung bei der Verschiffung der Anlage und sorgt für schnellen und sicheren Aufbau vor Ort. Hierdurch können auch die Vorverdrahtung sowie Tests vor Verschiffung im Werk durchgeführt werden. Die Zuschlagstoffzufuhr erfolgt über einen überfahrbaren Aufnahmebunker mit einem Kübelaufzug zur automatischen Befüllung der Zuschlagstoffkammern des Hochsilos. Das spezielle MCT-Verteilsystems nutzt einen Drehförderer an der Dosierplattform oberhalb des Turms, was die Gesamthöhe der Anlage optimiert.

Vier Zementsilos sind im Layout des Hochsilos integriert, jedoch nicht in der Ummantelung, die auf der anderen Seite den gesamten Mischbereich von den Zuschlagstoffvorratskammern zu den Mischern umfasst. Die Wiegevorrichtung für Zuschläge verfügt über Dosierwaage zur gravimetrischen Beschickung von zwei Zwischenbehältern, jeweils einer pro Mischer, um so die gewünschte Produktionskapazität zu gewährleisten und Zeitverluste in Fertigungsablauf zu vermeiden.

Zur Ausstattung der Anlage gehört auch ein hochintensiver Planetenmischer mit einer Kapazität von 1.000 bzw. 500 l: Die Anlage ist auf eine Produktionskapazität von bis zu 50 m³/Std. ausgelegt, was der von Termat angestrebten maximalen, zukünftigen Sollleistung bei steigendem Bedarf an Betonfertigteilen entspricht. Der Mischbereich umfasst fest zugeordnete Zement-Wiegevorrichtungen für jede verwendete Rohstoffart sowie ein Wasserdosiersystem.

Dauerhafte Zusammenarbeit

„Bis wir ein perfektes, effizientes und flexibles Layout hatten, haben wir uns zahlreiche Handskizzen und CAD-Zeichnungen angesehen“, so Marek Lubicki, Inhaber von Termat. „Bei der Investition in diese Anlage haben wir einen zuverlässigen Partner gesucht und wir sind davon überzeugt, dass unsere Wahl zu einer dauerhaften Zusammenarbeit zwischen unseren beiden Unternehmen führen wird, wobei MCT Italy nicht lediglich ein Maschinenausrüster ist, sondern unserer Partner.“

Für MCT Italy ergänzt Gabriele Falchetti, Projektmanager für Polen: „Wir sind sehr stolz auf die Geschäftsbeziehung mit der Firma Termat; wir hatten die Gelegenheit, unsere Ideen und Lösungen mit einem sehr geschätzten Kunden auszutauschen und dabei das Beste aus unserem Schlagwort der ‚kundenspezifischen Anpassung‘ zu machen.“

Falchetti weiter: „Unser Ziel ist es, vollständig kundenspezifische Lösungsvorschläge zu unterbreiten und Lösungen zu liefern, auf die unsere Kunden stolz sein können. Mit unserer Sachkenntnis und unserem technischen Know-how aus über 50-jähriger Erfahrung können wir Produkte anbieten, die es unseren Kunden ermöglichen, ihr Geschäft auf höchstes Niveau zu steigern: effiziente Produktion, bessere Bauqualität und schnellere Rendite.“

„Dank unserer umfassenden Erfahrungen als Anbieter von Lösungen und Anlagentechnik für die Betonfertigteilindustrie in Polen sind wir in der Lage, derartige Projekte auf partnerschaftlicher Basis in Zusammenarbeit mit unseren Kunden durchzuführen. Ich möchte dem gesamten Team von Termat herzlich für das dem MCT-Team entgegengebrachte Vertrauen danken, das hart an der Realisierung dieses großartigen Ergebnisses und der Einhaltung des vereinbarten Zeitplans gearbeitet hat“, so Andrzje Ciepiela, Vertriebspartner von MCT Italy in Polen.

CONTACT

Termat Sp. z o.o.

Ul. Do Termatu 1

55-300S Sroda Slaska/Poland

+48 71 317 51 21

www.termat.pl

 

Ciepiela Technology Promotion Sp. z o.o.

Lipie 27

05-620 Błedów/Poland

+48 48 66810 85

www.ciepiela.eu

 

MCT Italy S.r.l.

Via Perugia 105

06084 Bettona (Perugia)/Italy

+39 075 988551

www.marcantonini.com

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2020-04 MCT ITALY

Neue Turmmischanlage für kanadischen Betonhersteller Tanks-A-Lot

Die Provinz Alberta, Kanada, erlebte eine der schlimmsten wirtschaftlichen Krisenzeiten der letzten acht Jahre. Die Öl- und Gasindustrie, ein bedeutender Wirtschaftszweig, befindet sich gerade in...

mehr
Ausgabe 2010-11 1440 m über dem Meeresspiegel

Liebherr-Mischanlage produziert Beton in luftiger Höhe

Anlass für die Betonproduktion in luftiger Höhe ist der Bau eines Mineralbades hoch auf dem Berg Rigi mit herrlicher Aussicht auf den Vierwaldstättersee. Da die Baustelle für Fahrmischer nicht...

mehr
Ausgabe 2020-05 MCT ITALY

Bristol Group investiert mit „Innovationen made in Italy“ in die Zukunft

Die als „Design+Build“-Generalunternehmung im Gewerbe- und Industriebau bekannte US-amerikanische Bristol Group, Lexington/Kentucky, nahm bereits im Jahr 2003 die erste Produktion von...

mehr
Ausgabe 2020-11 PROGRESS GROUP

Polen setzt auf Betonfertigteile - Kaczmarek startet mit neuer Produktreihe

ZPB Kaczmarek ist heute ein namhafter Hersteller von Betonsteinen und Zubehör für den Straßen- und Tiefbau. Das Unternehmen ist in ganz Polen bekannt und steht für Zuverlässigkeit und hohe...

mehr
Ausgabe 2020-10

Ein weiteres Kapitel der erfolgreichen Partnerschaft mit Strescon Ltd.

Die Firma Strescon Limited, die zur Osco Construction Group gehört, ist einer der bedeutendsten Fertigteilhersteller in Kanadas maritimen Provinzen mit mehreren Produktionsstätten in New Brunswick...

mehr