Neue Betonpflastersteinanlage bei TriCircle Pavers in Bartow/Florida

Der Betonwarenhersteller TriCircle Pavers ist ein Familienunternehmen, das seit über 35 Jahren Kunden in Florida mit Pflasterstein-Produkten beliefert. Da man bereits eine langjährige Geschäftsbeziehung zum dänischen Maschinenhersteller KVM unterhielt, wandte man sich selbstverständlich auch bei einem neuen Projekt an KVM.

Der Markt in Florida, wie auch in vielen anderen Teilen der USA, wird von Kunden beherrscht, die nach individuellen Lösungen suchen: „Ich hätte gerne etwas, das meine Nachbarn noch nicht haben“, scheint der Trend zu sein. Dies führt dazu, dass der Markt von kleinen individuellen Aufträgen mit kurzen Lieferzeiten bestimmt wird. Was sich wiederum auf die Art der Produktionsanlagen, die die Hersteller in einem derartigen Markt brauchen, auswirkt. Daher benötigen die Hersteller kleine Maschinen mittlerer Größe, die schnelle Produktwechsel ermöglichen, ohne dass zu viel Überschuss entsteht und dennoch eine hohe Produktivität erzielt wird.

Der Betonwarenhersteller TriCircle Pavers ist ein Familienunternehmen, das seit über 35 Jahren Kunden in Florida mit Pflasterstein-Produkten aus seinen Betrieben in Fort Myers und Bartow beliefert. Für die Firma TriCircle Pavers war es ein langer Weg vom Kleinbetrieb zur hochentwickelten, vollautomatischen Hightech-Produktionsstätte, die für Qualität steht sowie den Anspruch, die Kunden optimal zu bedienen. Die Inhaber Bill und sein Sohn Daniel deDeugd bemerkten vor zwei Jahren, dass der Absatz erneut die Produktionskapazität übersteigen würde und begannen nach zusätzlichen Kapazitäten zu suchen.

Da man bereits eine langjährige Geschäftsbeziehung zum Maschinenhersteller KVM unterhielt, der bereits einen Großteil der bestehenden Fertigungseinrichtungen geliefert hatte, wandte man sich selbstverständlich auch bei dem neuen Projekt an KVM. Vorgabe für die neue Anlage war, dass es eine maßgeschneiderte Lösung sein sollte, die ihren Bedürfnissen zur Herstellung von Qualitäts- und Sonderprodukten entsprach, über möglichst hohe Automatisierung verfügt und so ausgelegt ist, dass sie in das bestehende Gebäude in Bartow passt.

Stichworte: Qualität, Flexibilität und Effizienz

Ein sehr breites, vielfältiges Produktspektrum von beispielsweise Platten, Bordsteinen, Poolumrandungen hatte bisher zur Folge, dass einige der ganz speziellen Produkte von Hand palettiert werden mussten, wodurch man auf schwer zu findende Arbeitskräfte angewiesen war. Da es dem Unternehmen widerstrebte, in wachsendem Maße von diesen Arbeitskräften abhängig zu sein, war die Konzeption einer speziellen Paketierungsanlage für die vielen Sonderprodukte erforderlich. Hierzu wurde zunächst das Produktprogamm für die neue Anlage ermittelt und die entsprechende Formenauslegung konzipiert sowie die Packformate. Es wurden Versuchspakete erstellt, umreift und durch ganz Florida transportiert, um unter anderem die Brauchbarkeit des Verpackungsprinzips zu testen. Hieraus ergab sich eine neue Art der Paketierung und Verpackung für den wichtigsten Teil des Produktprogramms, die Poolumrandungen.

Demzufolge wurde das sich ergebende Anlagendesign rund um einen speziell konzipierten Paketierungsroboter ausgelegt. Der Roboter ist mit einer Reihe von speziellen Greifern, Zangen und Vakuumhebern ausgestattet, die auf das breitgefächerte Produktprogramm abgestimmt sind. Die Hubeinheiten sind für schnellen Wechsel zwischen den verschiedenen Produkttypen ausgelegt.

KVM Steinfertiger

Die Größe der Produktionsanlage wurde entsprechend der benötigten Produktionskapazität sowie der Kapazität der Paketierungsanlage gewählt. Bei dem KVM Steinfertiger Typ 900/1-S, mit einer Brettgröße von 900 x 750 mm, handelt es sich um eine mittelgroße Maschine mit einer schnellen Taktung und einfachem sowie sehr schnellem Produktwechsel bei sehr geringem Überschuss. Die Umrüstzeit beträgt normalerweise ca. 15 Minuten. Ein automatischer Puffer für leere Unterlagsplatten zwischen Paketierungsanlage und dem Steinfertiger dient zur Aufnahme bei Produktwechseln sowie bei beidseitig unterschiedlichen Taktzeiten.

Der Steinfertiger 900/S ist mit Hub-/Senkeinheit für Aufgabebehälter ausgestattet, womit die Zuführung der exakten Betonmenge in den Füllwagen während der Produktion gesteuert und angepasst werden kann. Dies ermöglicht auch eine sehr geringe Betonzufuhr durch den Aufgabebehälter an den Füllwagen und es wird sichergestellt, dass der Füllwagen am Ende des Durchlaufs leer ist.

Die Maschine verfügt außerdem über das Rüttelsystem KVM Tuning, bei dem sich sowohl die Schwingfrequenz als auch die Amplitude über programmierbare Steuerung individuell anpassen lassen. Hierdurch wird sowohl die Druckfestigkeit als auch die Oberflächenqualität erhöht.

Keine Produktionsunterbrechung

Anordnung und Auslegung der Anlage wurden durch das bestehende Gebäude vorgegeben sowie von dem Wunsch nach möglichst vielen Trockenregalen, um so die vielen Einzelfertigungen aufrechtzuhalten. Daher umfasst die Anlage Hubleitern und eine Fahrzeugruppe zur Aufnahme von 3.456 Unterlagsplatten aus Kunststoff. Zusatzausrüstungen wie Überwachungseinrichtung wurden ebenfalls ergänzt. Hierdurch lässt sich die jeweils gewünschte Platte zur Qualitätsprüfung auf eine separate Bahn verbringen und die Produktion wird während der Qualitätsprüfung nicht unterbrochen, sondern läuft weiter.

Mit einem flexiblen Roboter für Paketierung und Stapelung von verschiedenen Produkten wird ein schneller Adapterwechsel für jeden einzelnen Produkttyp als Plug & Play-System realisiert. Dies ermöglicht ebenfalls eine sehr effiziente Taktung und präzisen Aufbau bei jedem Wechsel von einem Produkt zum anderen.

Die Dosier- und Mischanlage wurde vom lokalen Hersteller Ashlar Machinery konzipiert sowie eingebaut und ist für die Zufuhr von vielfältig eingefärbtem Beton an den Steinfertiger ausgelegt. Durch einen Zwischenbehälter unter jedem der drei Betonbehälter lassen sich all die vielen verschiedenen benötigten Farbkombinationen bereitstellen. Hierdurch entsteht ein echter Multicolor-Mix.

Vollständig KVM-computergesteuert

Sowohl die Dosier- und Mischanlage als auch die gesamte Steinfertigungsline werden über dasselbe zentral platzierte Bediensystem von KVM gesteuert. Hierdurch erhält ein Bediener den vollständigen Überblick über den gesamten Prozess von der Betonzufuhr bis das der fertige Stapel die Halle verlässt. Der Bediener hat Zugang zu einer Vielzahl von Anlagenparametern und kann Anlageneinstellungen und Rezepturen vom Schaltpult aus ändern. Über Informationsbildschirme erhält das Bedienpersonal außerdem einen vollständigen Überblick über den gesamten Anlagenzustand. Mit dieser Lösung von KVM kann KVM darüber hinaus eine 24-stündige Online-Betreuung der gesamten Anlage bieten – und das ganzjährig jeden Tag.

KVM-Akademie für Bedienpersonal

Die Maschinenbediener von TriCircle nehmen regelmäßig an den jährlichen Schulungen für Bedienpersonal am Hauptsitz von KVM in Dänemark teil. Hier werden sie unter anderem in Betontechnologie, Anlagenbetrieb, Störungsfindung und Problembehebung geschult. Die KVM-Akademie ist auf weltweites Bedienpersonal ausgerichtet, dazu gehören auch Bediener von Maschinen anderer Hersteller. Hiermit ist man seit 20 Jahren erfolgreich.

Um mit der Nachfrage ihrer Kunden Schritt halten zu können fasste Daniel deDeugd, Präsident von TriCircle Pavers, den Entschluss, sich der Herausforderung zu stellen und eine neue Steinfertigungsanlage zu installieren. Die eigentliche Herausforderung hierbei war die flexible Paketierungsanlage, die viele verschiedene Formen und Größen bei vorgegebenen Verpackungsbedingungen bewältigen musste. Letztendlich konnte KVM die beste Lösung entwickeln. Bill deDeugd (CEO) äußerte sich sehr erfreut darüber: „Wir haben eine langjährige Geschäftsbeziehung mit KVM, die jetzt noch weiterwächst. KVM ist seit vielen Jahren ein stets zuverlässiger Partner und wir sind sehr zufrieden mit unserer neuen Anlage.“

CONTACT

KVM International A/S

Industrivej 24

8620 Kjellerup/Denmark

+45 87 702 700

www.kvm.com

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 04/2015 Haba-Beton

Neue Pflasterstein-Website

Haba-Beton, deutscher Hersteller von Rohren, Schachtsystemen, monolithischen Behältern, Umwelttechnik und Pflastersteinen, hat eine neue Website für Pflasterstein-Produkte eingerichtet. Das...

mehr
Ausgabe 05/2010

Mai 2010

Ausgabe 06/2015

Aus Deutschland in die Welt

Noch in den 1970er und 1980er Jahren war die Bims-, Kies- und Betonindustrie in der Region rund um meine Heimatstadt Andernach im Bundesland Rheinland-Pfalz allgegenwärtig. Riesige Bagger gruben die...

mehr
Ausgabe 11/2014

Praxistest

Für Zenith ist es eine echte Premiere. Ende Oktober präsentierte die Firma bei einem Tag der offenen Tür ihren neuen Hochleistungsbrettfertiger Zenith 1.500 – in BFT International 12/2014 werden...

mehr
Ausgabe 07/2010

Juli 2010