FILIGRAN TRÄGERSYSTEME

Filigran-Durchstanzbewehrung neu bewertet

Die Filigran-Durchstanzbewehrung FDB besteht aus verschweißten räumlichen Bewehrungselementen mit optimierter Geometrie. Durch deren Einsatz wird der Durchstanzwiderstand von Flachdecken mehr als verdoppelt und auf den 2,1fachen Wert einer Stahlbetonplatte ohne Durchstanzbewehrung erhöht. Dieser Erhöhungsfaktor ist laut Herstellerangabe größer als bei anderen Durchstanzsystemen. Dies zeigt ein Vergleich mit Bügeln nach aktueller Bemessungsnorm und Doppelkopfbolzen nach europäischer technischer Bewertung (Bild 1).

Der maximale Durchstanzwiderstand von Platten mit Bügeln als Durchstanzbewehrung wird deutlich überschritten. Während bei Einsatz von Doppelkopfbolzen der Widerstand gegenüber dem von Bügeln um 40 % erhöht wird, steigert der Einsatz der Filigran-Durchstanzbewehrung diesen Widerstand um 50 %.

 

Kostenloses Bemessungsprogramm von Filigran

Der einfache parallele Einbau der länglichen Elemente der Filigran-Durchstanzbewehrung in Fertigteilplatten mit Gitterträgern, welche auf der Baustelle mit Ortbeton ergänzt werden, hat sich seit Jahren bewährt. Auf der Grundlage eines europäischen Beurteilungsdokumentes wurden zusätzliche Versuche durchgeführt, ausgewertet und Anwendungsbedingungen neu bewertet und erweitert.

Die Filigran-Durchstanzbewehrung FDB wurde sowohl in teilweise vorgefertigten Platten mit horizontaler Verbundfuge als auch in monolithischen Deckenausschnitten getestet. Entsprechend wurde ein Erhöhungsfaktor für die Maximaltragfähigkeit sowohl für Filigran-Decken als auch für Ortbetontondecken in der neuen Europäischen Technischen Bewertung ETA-13/0521 (Europäische Technische Bewertung European Technical Assessment für die Filigran-Durchstanzbewehrung FDB, Deutsches Institut für Bautechnik, 14. Juni 2018) ausgewiesen. Für beide Anwendungen gilt derselbe Erhöhungsfaktor von kpu = 2,1. Dadurch kann der Tragwerksplaner unabhängig von der späteren Ausführungsart bemessen. Hierzu steht ein kostenloses Bemessungsprogramm auf www.filigran.de zur Verfügung. Die Anwendung der Filigran-Durchstanzbewehrung FDB ist aufgrund des hohen Widerstandes und des einfachen Einbaus sowohl im Fertigteil als auch im Ortbeton vorteilhaft.

 

Nachweis der Durchstanzbewehrungsmenge vereinfacht

Ein verbessertes Bemessungskonzept mit angepasster Abklingfunktion für die Spannungen bei Wandenden und -ecken führt zu kleineren Bereichen mit erforderlicher Durchstanzbewehrung. Der Nachweis der Durchstanzbewehrungsmenge wurde vereinfacht. Anstelle eines Erhöhungsfaktors zur Ermittlung des erforderlichen Stahlquerschnittes bei hoher Beanspruchung wurden Maximalabstände der Bewehrungselemente festgelegt. Das Bemessungsergebnis ist durch diese Anpassungen insgesamt realitätsnäher und wirtschaftlicher.

Die Durchstanzversuche an Elementdecken mit horizontaler Verbundfuge bestätigten auch die Funktion der FDB als Verbundbewehrung. Zudem ergibt die Versuchsauswertung einen höheren maximal anrechenbaren Verbundwiderstand bei Einsatz der FDB als nach aktuellem Eurocode 2. Die neue ETA-13/0521 erlaubt eine Erhöhung um 60 % gegenüber dem Normenwert. Dadurch sind höhere Durchstanzbelastungen in Elementdecken möglich, bis zu denen keine zusätzliche mechanische Aufrauhung der Verbundfuge erforderlich wird. Dieses vereinfacht die Ausführung und erhöht die Systemsicherheit.

CONTACT

Filigran Trägersysteme GmbH & Co. KG

Zappenberg 6

31633 Leese/Germany

+49 5761 92250

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2021-01 FILIGRAN TRÄGERSYSTEME

Durchstanzbewehrung mit erhöhtem max. Verbundwiderstand

Flachdecken in Elementbauweise mit Gitterträgern weisen eine horizontale Verbundfuge zwischen den vorgefertigten Fertigteilplatten und der Aufbetonschicht auf. In diesen Decken ist sowohl der...

mehr
Ausgabe 2019-02 Neue Ergebnisse zum Durchstanztragverhalten von Flachdecken mit variierendem Durchstanzbewehrungsgrad

Reduzierung der Durchstanzbewehrungsmenge

Mit der bauaufsichtlichen Einführung des Eurocode 2 in Deutschland wurde die Durchstanzbemessung von Flachdecken neu geregelt. Grundsätzlich werden für die Bemessung der Durchstanzbewehrung ein...

mehr
Ausgabe 2021-02

Kreuzförmig angeordnete Durchstanzbewehrung – Effektiv oder unzulässig?

Die Anordnung von Dübelleisten als Durchstanzbewehrung in Flachdecken erfolgt in  Deutschland strahlenförmig. Eine im Grundriss  kreuzförmige Anordnung der Bewehrungselemente, wie sie zur...

mehr
Ausgabe 2014-02 Durchstanzversuche an Elementdecken führen zur europäischen Zulassung (ETA)

Mit überragenden Schlaufen zur Höchstlast –

Flachdecken aus vorgefertigten Stahlbetonplatten mit Gitterträgern und einer mittragenden Aufbetonschicht sind wirtschaftlich. Trotzdem wurden Flachdecken – anders als liniengelagerte Decken –...

mehr
Ausgabe 2018-02 Zum Durchstanztragverhalten von Fundamenten mit variierendem Durchstanzbewehrungsgrad

Experimentelle Untersuchungen

Mit der bauaufsichtlichen Einführung des Eurocode 2 (EC 2) in Deutschland wurde die Durchstanzbemessung von Fundamenten und Bodenplatten neu geregelt. Dabei wurde für die Bemessung ein Rundschnitt...

mehr