Gebäudesicherheit

Einbruchhemmung mit Mauerwerk und Wänden aus Leichtbeton

Die Produktpalette für Mauerwerk aus Leichtbeton- und Betonsteinen weist sowohl schwere, hochfeste Steine für Innenwände, Haustrennwände sowie zweischalige und zusatzgedämmte (WDVS) Außenwände als auch leichte, hochwärmedämmende Steine für monolithische Außenwände auf.

Während die Montage einbruchhemmender Bauelemente in Mauerwerk aus schweren, hochfesten Steinen aus Leichtbeton und Beton seit jeher in DIN EN 1627 bis zur Widerstandsklasse RC 6 abgedeckt ist, war die Montage in leichten, hochwärmedämmenden Steinen für monolithische Außenwände bislang nicht geregelt. Derartiges Mauerwerk wird in geringeren Rohdichte- und Steindruckfestigkeitsklassen hergestellt, um auch den höchsten Ansprüchen der Energieeinsparverordnung bzw. dem Gebäudeenergiegesetz an die Reduzierung der Transmissionswärmeverluste der Gebäudehülle zu genügen.

Aus diesem Grund wurden durch das ift Rosenheim Untersuchungen zur Einbruchhemmung von hochwärmedämmendem monolithischem Leichtbetonmauerwerk durchgeführt. Die durchgeführten Untersuchungen führen zu der Schlussfolgerung, dass sich mit einem Leichtunterputz Typ I oder Typ II verputztes, monolithisches Mauerwerk aus Leichtbeton- oder Betonsteinen in der Wanddicke ≥ 365 mm zur Montage einbruchhemmender Bauelemente bei Einbau im mittleren Drittel der Laibung der polizeilich empfohlenen Widerstandsklasse RC 2 eignet. Auch bei einem Angriff auf die Wandfläche selbst war es nicht möglich, eine durchgangsfähige Öffnung zu erstellen. Aufgrund der Untersuchungsergebnisse wurde eine Erweiterung der Tabelle NA.2 von DIN EN 1627/NA im zuständigen Spiegelausschuss beantragt, damit es zukünftig möglich ist, für die komplette Produktpalette von Mauerwerk aus Leichtbeton- und Betonsteinen eine normativ abgesicherte Aussage zur Einbruchhemmung respektive zur Widerstandsklasse treffen zu können.

Da die Produktpalette der Leichtbetonindustrie auch vorgefertigte Wandelemente nach DIN EN 1520 beinhaltet, wurde auch für ein derartiges Element ein entsprechender RC 2-Nachweis erfolgreich geführt.

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2018-02 Druckfestigkeit von Leichtbetonmauerwerk

Festlegung von fk-Werten in den Nationalen Anhängen zum EC6

Eine der wesentlichen Zielsetzungen bei der Überarbeitung der DIN 1053-1 war eine differenziertere Beschreibung der Mauerwerkdruckfestigkeit in Abhängigkeit der unterschiedlichen Steinarten, um...

mehr
Ausgabe 2021-02

Effiziente Bemessung von Leichtbetonmauerwerk nach neuesten normativen Regelungen

Die normativen Bemessungsregeln für Mauerwerk werden sowohl national als auch international fortlaufend weiterentwickelt. Die kontinuierliche Überarbeitung führt zu einer zunehmenden Erweiterung...

mehr
Ausgabe 2016-02 – Überblick und Gestaltungsmöglichkeiten für Leichtbeton

Neufassung der DIN 4109: Schallschutz im Hochbau

Neufassung der DIN 4109 Schallschutz im Hochbau Ein Entwurf zur Neufassung der DIN 4109 liegt seit 2013 vor: E DIN 4109-1 Schallschutz im Hochbau – Anforderungen an die Schalldämmung; 2013-06...

mehr
Ausgabe 2020-02 Tag 1: Dienstag, 18. Februar 2020

Podium 4: Leichtbeton

39 Technology for manufacture of functionalized lightweight concretes with mineral and biogenic aggregates Technologien zur Herstellung funktionalisierter Leichtbetone mit mineralischen und...

mehr
Ausgabe 2014-02 Aktuelle Ergebnisse

Nachhaltigkeitsqualität von Leichtbetonmauerwerk –

Nach wie vor ist Nachhaltigkeit ein prägender Trend der sozioökonomischen und dabei insbesondere der bau- und immobilienwirtschaftlichen Entwicklung. In der Baustoff- und Bauzulieferindustrie zeigt...

mehr