Effiziente Bemessung von Leichtbetonmauerwerk nach neuesten normativen Regelungen

Die normativen Bemessungsregeln für Mauerwerk werden sowohl national als auch international fortlaufend weiterentwickelt. Die kontinuierliche Überarbeitung führt zu einer zunehmenden Erweiterung des Anwendungsbereichs von Leichtbetonmauerwerk und verbessert dessen Wirtschaftlichkeit und Anwenderfreundlichkeit.

Die neueste nationale Anpassung der Bemessungsnormen für Leichtbetonmauerwerk trat im Dezember 2019 in Kraft. Innerhalb der vereinfachten Berechnungsmethoden führt die Aktualisierung unter anderem zu einer signifikanten Steigerung der zulässigen Höhe von Mauerwerkswänden aus Leichtbetonsteinen (s. Abb.). Gleichzeitig wurde die vereinfachte Bestimmung der Traglast unter Berücksichtigung teilaufliegender Decken adjustiert. Darüber hinaus erfolgte eine Angleichung der deutschen Mörtelgruppen an die europäischen Mörtelklassen, was einen weiteren Beitrag zur internationalen Harmonisierung der Normung leistet. Auf Basis der neuesten normativen Regelungen ließen sich praxisfreundliche Bemessungshilfen entwickeln, welche die Tragwerksplanung von Leichtbetonmauerwerk zeitsparender und effizienter gestalten.

Darüber hinaus wurde in den letzten Jahren nicht nur national, sondern auch auf europäischer Ebene intensiv an Verbesserungen des normativen Nachweiskonzepts für Leichtbetonmauerwerk gearbeitet. Das Ergebnis der umfangreichen Überarbeitungen tritt zukünftig in Form neuer Fassungen der Normen EN 1996-1-1 sowie EN 1996-3 in Kraft. Die weiterentwickelten Regelwerke beinhalten unter anderem erweiterte Anwendungsgrenzen der vereinfachten Bemessungsmethoden, optimierte Nachweisgleichungen für vertikal und durch Wind beanspruchte Mauerwerkswände, ein anwenderfreundliches Verfahren für den Nachweis der Gebäudeaussteifung sowie aktualisierte Knickformeln. Der stetige Fortschritt in den normativen Regelungen sichert die Konkurrenzfähigkeit von Mauerwerk aus Leichtbeton und gewährleistet gleichzeitig eine hohe Effizienz bei der Planung und in der Ausführung.

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2018-02 Nachweis von Ausfachungsflächen aus Leichtbetonmauerwerk

Aktuelle Forschungsergebnisse und neuartiges Bemessungsmodell

Nach den derzeit gültigen Normen ist es nicht möglich, die Tragfähigkeit von unbewehrten ausfachenden Mauerwerkswänden aus Leichtbetonmauerwerk unter Berücksichtigung der verformungsbasierten...

mehr
Ausgabe 2021-02 Day 1: Tuesday, 23rd February 2021

Podium 4: Leichtbeton

34 State-of-the-art construction with infra-lightweight concrete Modernes Bauen mit Infraleichtbeton Dr.-Ing. Alex Hückler; Prof. Dr. sc. techn. Mike Schlaich   35 Shear resistance of wall...

mehr
Ausgabe 2018-02 Druckfestigkeit von Leichtbetonmauerwerk

Festlegung von fk-Werten in den Nationalen Anhängen zum EC6

Eine der wesentlichen Zielsetzungen bei der Überarbeitung der DIN 1053-1 war eine differenziertere Beschreibung der Mauerwerkdruckfestigkeit in Abhängigkeit der unterschiedlichen Steinarten, um...

mehr
Ausgabe 2020-02 Gebäudesicherheit

Einbruchhemmung mit Mauerwerk und Wänden aus Leichtbeton

Die Produktpalette für Mauerwerk aus Leichtbeton- und Betonsteinen weist sowohl schwere, hochfeste Steine für Innenwände, Haustrennwände sowie zweischalige und zusatzgedämmte (WDVS) Außenwände...

mehr
Ausgabe 2015-02 Anwendung in Mauerwerk und Fertigteilen aus Leichtbeton

Bemessung und Anwendung von Injektions- und Dübelsystemen

Die Befestigungstechnik hat in den letzten Jahrzehnten, gerade im Bereich der Dübelverbindungen, einen beachtlichen technischen Stand erreicht. Während für Befestigungen mit Dübeln in Bauteilen...

mehr