Lanxess

Baustart für Werk in China

Der deutsche Spezialchemie-Konzern Lanxess hat jetzt in Ningbo, China, mit dem Bau einer Hochtechnologieanlage für Eisenoxidrot-Pigmente begonnen (siehe BFT International 04/2013, Seite 7). Ab dem ersten Quartal 2015 werden dort Eisenoxidrot-Pigmente für den globalen Markt produziert.

Die Investition für die neue Anlage beträgt rund 55 Mio. Euro. Sie ist zunächst für eine Kapazität von 25.000 t pro Jahr ausgelegt. Mit dem Setzen der ersten von insgesamt 2.000 Pfeilern für das Fundament liegen die Bauarbeiten im Zeitplan.

Thematisch passende Artikel:

LANXESS verstärkt sein Engagement für ein nachhaltiges Wachstum in China

Der chinesische Markt ist für LANXESS zusammen mit dem indischen und brasilianischen Markt eine tragende Säule der langfristigen Wachstumsstrategie. Angesichts des Erfolgs in diesen Ländern strebt...

mehr
Ausgabe 2016-11 Lanxess

Seit 90 Jahren über 13 Mio. t Farbpigmente aus Krefeld

Der Spezialchemie-Konzern Lanxess stellt im weltweit größten Produktionswerk für anorganische Farbpigmente in Krefeld-Uerdingen Eisenoxid- und Chromoxidpigmente für viele Anwendungen her – und...

mehr
Ausgabe 2014-07 Lanxess

Bayferrox für Datenhighway in Südkorea

Der Geschäftsbereich Inorganic Pigments (IPG) von Lanxess hat ein weiteres Praxisbeispiel im Rahmen seiner Publikationsreihe „Colored Concrete Works“ veröffentlicht. Darin wird der Einsatz der...

mehr
Ausgabe 2018-07 LANXESS

„National Green Plant“-Zertifikat für Pigment-Produktion in Ningbo

Der Spezialchemie-Konzern Lanxess hat kürzlich für seinen Standort in Ningbo vom Ministerium für Industrie und Informationstechnologie (MIIT) der Volksrepublik China das „National Green...

mehr
Ausgabe 2014-07 Lanxess

Farbenfrohe WM mit Bayferrox

Seit Jahrzehnten tragen anorganische Pigmente von Lanxess in aller Welt zu Attraktivität und Nachhaltigkeit von Sportstätten, Sehenswürdigkeiten und urbaner Infrastruktur bei. Auch bei der...

mehr