LIAPOR

Bauhaus-Stil mittels Leichtbeton neu interpretiert

Die Weiße Villa im Berliner Westend greift bewusst typische Stilelemente der Bauhaus-Epoche auf und überführt sie in ein modernes, zeitgemäßes Ambiente. Für den besonderen Wohnkomfort sorgt dabei die Gebäudehülle aus haufwerksporigen Klimapor-Wandelementen. So finden sich an dem dreistöckigen Gebäude mit sieben Wohnungen von 80 bis 260 m² ganz klassische Bauhaus-Stilelemente wie die abgerundeten Ecken der Außenwände und umlaufende runde Balkonbrüstungen aus pulverbeschichtetem Aluminium, die an das 2003 zum Weltkulturerbe ernannte Bau-hausviertel in Tel Aviv erinnern.

Haufwerksporige Außenwände

Für den besonderen Wohnkomfort der Weißen Villa sorgen dagegen Highlights wie die lichten, 2,80 m hohen Räume, die großzügigen und zeitlosen Grundrissen folgen. Dazu kommen bereits integrierte Küchen in Manufakturqualität, private Tiefgaragen und modernste Haustechnik. Gleichzeitig wurden in dem Objekt auch besonders nachhaltige und leistungsfähige Materialien verarbeitet.

Während die Innenwände mit gefügedichten Leichtbetonelementen der Druckfestigkeitsklasse LC16/18 errichtet wurden, bestehen sämtliche Außenwände aus haufwerksporigem LAC2-Liapor-Leichtbeton in 36,5 cm Stärke, und zwar in Form von vorgefertigten Klimapor-Elementen, die von der H+L Baustoff GmbH in Glauchau hergestellt und geliefert wurden. „Der Liapor-Leichtbeton eignet sich bestens für die Umsetzung der monolithischen Gebäudeform und sorgt hier wie gewünscht für übergangslose Rundungen und gleichmäßige Flächigkeit“, so Ursula Seeba-Hannan. „Er erfüllt die bautechnischen Anforderungen wie Tragfähigkeit, Brand- und Schallschutz und bietet ohne zusätzliche Dämmung die geforderte Energieeffizienz. Nicht zuletzt spiegelt Liapor-Leichtbeton unseren Sinn nach Nachhaltigkeit und Ökonomie durch die einfache, schnelle und wirtschaftliche Realisierung wider.“

Multitalent Blähtonkugel

Hauptbestandteil der Klimapor-Wandelemente sind die leichten Liapor-Blähtonkugeln, die durch das Bindemittel Zement so miteinander verklebt sind, dass die sogenannten Haufwerksporen als Zwischenräume verbleiben. Die vielen Lufträume in den Zwickeln wie auch in den Blähtonkugeln selbst machen die Wandelemente besonders leicht, aber dennoch stabil und druckfest. Daneben sorgen sie für das herausragende Wärmedämm- und Wärmespeicherungsvermögen der Klimapor-Wandelemente, die gleichzeitig vor Schall schützen und der hohen Brandschutzklasse F90 angehören.

Durch ihre nichtkapillare Struktur sind haufwerksporige Liapor-Wandelemente zudem unempfindlich gegen Frost und Feuchtigkeit. Weiterer Vorteil: „Die Wandelemente sind atmungsaktiv und gewährleisten Luftfeuchtigkeitsaustausch – ein entscheidender Pluspunkt für ein wohngesundes und behagliches Raumklima“, so Sandra Kirmse von der H+L Baustoff GmbH.

Rohbau in Rekordzeit

„Die besondere Herausforderung lag in der Umsetzung der runden Ecken der Außenwandelemente, für die wir eine eigene Schalung entwickelten“, erzählt Sandra Kirmse. Der hohe Vorfertigungsgrad und die Passgenauigkeit aller Elemente mit einer Gesamtfläche von rund 11.600 m² gewährleisteten einen besonders schnellen und wirtschaftlichen Baufortschritt.

So war der Rohbau ab Erdgeschoss im Sommer 2017 innerhalb von drei Monaten abgeschlossen. Kurz darauf konnten alle Wohn-ungen an ihre neuen Eigentümer übergeben werden, die sich seitdem über ein exklusives Zuhause mit höchstem Wohnkomfort und besonderer Architektur in dem historisch bedeutsamen Quartier freuen.

CONTACT

Liapor GmbH & Co. KG

Industriestr. 2

91352 Hallerndorf-Pautzfeld/Germany

+49 9545 448-0

www.liapor.com

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2019-02 LIAPOR

Schneller Bauen mit Liapor-Elementen

Hochwertig, nachhaltig und besonders schnell zu bauen – dieser Anspruch lässt sich mit vorgefertigten Elementen aus Liapor-Leichtbeton optimal in die Realität umsetzen. Jüngstes Beispiel: ein...

mehr
Ausgabe 2014-05 LIAPOR

Tierheim aus Leichtbeton

Ein ökologisches und energieeffizientes Gebäude, das Freiraum und Komfort, aber auch Schutz und Geborgenheit bietet – das waren die Anforderungen beim Bau des neuen Katzenhauses Zollernalb in...

mehr

Zukunftsfähiges Bauen auf der BAU 2017

Wie bauen und wohnen wir im Jahr 2020? Was bietet die Gebäudehülle der Zukunft? Und wie lassen sich Objekte besonders effizient planen und errichten? Das sind einige der Messeschwerpunkte der...

mehr
Ausgabe 2014-06 Liapor

Räume zum Entdecken aus Leichtbeton

Ein schlichter Quader in dezentem Farbton, der gleichzeitig Massivität und Kompaktheit ausstrahlt – das war eine der grundlegenden Ideen des Berliner Architekten José Gutiérrez Marquez für den...

mehr
Ausgabe 2014-07 Liapor

Leichtbetonsteine für 1.200 m² großen Gewerbebau

Dass Leichtbeton-Mauersteine wie der SL Plus von Liapor nicht nur ganz besondere Anforderungen bei Wohnhäusern erfüllen, sondern sich ebenfalls für Industrie- und Gewerbebauten eignen, zeigt das...

mehr