5. Auflage der Concrete Show in Brasilien

Concrete Show gilt als größte Veranstaltung in Lateinamerika

Der erste Tag der Fachmesse Concrete Show South ­America 2011 hätte nicht besser beginnen können. In den Gängen des 53.000 Quadratmeter großen Ausstellungs­geländes drängten sich die Besucher, die aus ganz Brasilien und dem Ausland kamen.

Über 7000 Besucher nahmen am ersten Kongresstag dieser Veranstaltung teil. Dazu gehörte auch Herman Oognik, Technischer Direktor (CTO) der Firma Nemetschek, der zum zweiten Mal an der Veranstaltung teilnahm und zum ersten Mal als Aussteller mit einem Stand vertreten war. „Die gegenwärtige konjunkturelle Lage in Brasilien veranlasste uns, hierher zu kommen. Wir sind im Bereich Bausoftware tätig, einer in diesem Land noch neuen Technologie, die vollständig auf 3D-Grafik basiert und die gute Aufnahme findet,“ erklärte er. Der Niederländer fügt hinzu, dass er vom Wachstum der Messe gegenüber dem Vorjahr beeindruckt sei.

Cristiano Kunzler, Vizepräsident der Firma BMC – Brasil Máquinas, die die Firma Hyundai Heavy Industries Co., Ltd. in Brasilien vertritt – einer der mitveranstaltenden Partner der Concrete Show 2011 – unterstrich das positive Empfinden, wodurch sich sein Unternehmen zu einer so engen Verbindung mit der Veranstaltung veranlasst sehe. „Wir sind bei allen Fachmessen für Baumaschinen vertreten, aber diese hier ist die Bedeutendste. In den drei Jahren, in denen wir an der Messe teilgenommen haben, konnten wir mitverfolgen, wie die Veranstaltung immer größer wurde und wir haben uns auch verstärkt darauf vorbereitet, da wir das anhaltende Wachstum auf dem Betonsektor im Zuge der Infrastrukturmaßnahmen in Brasilien beobachten konnten,“ erläuterte der Geschäftsführer.

Die Veranstaltung ist von großem Nutzen für die Branche. Brasilien ist nicht mehr das Land der Zukunft, sondern der Gegenwart. Und der Städtebau ist dabei der Weg zum Wachstum,“ schwärmte ­Renato Giusti, Vorsitzender des ABCP – Associação Bra­sileira de Cimento Portland (Brasiliens Portlandzement Vereinigung).

Zur Eröffnung der Fachmesse fand eine Pressekonferenz statt, an der Claudia Godoy – Generaldirektorin der UBM Sienna, Hugo Rodrigues, Leiter Kommunikation des ABCP – Associação Brasileira de Cimento Portland, Arcindo Vaquero y Mayor, Vorsitzender des ABESC – Associação Brasileira das Empresas de Serviços de Concretagem (Verband der brasilianischen Betonhersteller), José Carlos de Oliveira Lima, Vizepräsident des FIESP und Vorsitzender des Sinaprocim – Sindicato Nacional da Indstria de Produtos de Cimento (Vereinigung der Zementwaren-Industrie Brasiliens) und Sérgio Watanabe, Vorsitzender des SINDUSCON – Sindicato da Construção de São Paulo (Vereinigung der Bauindustrie São Paulo) teilnahmen.

Watanabe betonte, dass sich die Gesamtaussicht für den Bausektor immer noch sehr gut darstelle, trotz einer Abschwächung auf dem Immobilienmarkt in der ersten Hälfte des Jahres. „Wir gehen von einem Wachstum der Branche oberhalb des BIP aus,“ sagte er. Oliveira Lima vom FIESP fuhr in gleicher Art und Weise fort und sagte, dass die Voraussetzungen für die Verwirklichung dieses Szenarios zum größten Teil von einem gut ausgebildeten Personal abhängen würde, was eine Problematik in der gesamten Produktionskette darstelle und was in einem Seminar im Rahmen des Betonkongresses am Freitag, den 2. September, diskutiert würde. „Wir wollen mehr als nur Fachwissen, jeder der im Bausektor arbeitet, soll dies auch mit Stolz sagen und in der Lage sein, allen Anforderungen am Markt gerecht zu werden,“ betonte er.

In diesem Jahr fand die Messe auf einem neuen Gelände statt, denn wegen des regen Zuspruchs der Veranstaltung verzeichnet man großen Zuwachs. 2011 nun waren die Hallen des Messegeländes im Nordwesten der Stadt Austragungsort, „Centro de Exposiçðes Imoigrantes“. Über 500 Aussteller auf mehr als 53.000 m² machen diese Messe zur größten Messe Lateinamerikas. Auch in diesem Jahr fand ein kleiner Betonkongress mit simultanen Workshops und Seminaren statt.

Besonders gut war auch das Echo der internationalen Aussteller am Ende der Messe. Sowohl der stetige Zuschauerstrom als auch die Qualität der geführten Gespräche sorgten für hohe Zufriedenheit. Selbstredend lassen solche Ergebnisse den Optimismus und Zuversicht für den brasilianischen Markt begründen. Ein großer Anteil der internationalen Kunden kam aus Europa, besonders der deutsche Maschinenbau war in den Hallen der Concrete Show Brazil präsent.¢

Vormerken! Nächste Concrete Show 29.-31.8.2012

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2013-01 Paul Maschinenfabrik GmbH & Co. KG

Wechsel der Vertretung in Brasilien

Die Paul Maschinenfabrik GmbH & Co. KG, ein führender Hersteller von Spannbeton-Technik mit Stammsitz in der deutschen Stadt Dürmentingen, wird ab dem 01. Januar 2013 von der Firma Vollert do Brasil...

mehr
Ausgabe 2009-08 CTT Moscow 2009

Der Anteil westeuropäischer Aussteller bleibt trotz Krise konstant

Die immensen Steigerungsraten der vergangenen Veranstaltungen bei Ausstellern und Messebesuchern zeigten bislang deutlich das ungebrochen große Interesse der internationalen Baumaschinenwirtschaft am...

mehr

Startschuss zur bauma 2013

09.05.2011 Gemäß dem oft zitierten Motto „nach der bauma ist vor der bauma“, starten jetzt die Vorbereitungen für die kommende Veranstaltung, die von 15. bis 21. April 2013 auf dem Gelände der...

mehr
Ausgabe 2013-10 The Big 5 Dubai

Größte Baumesse des Mittleren Ostens

Zu den wichtigsten und effektivsten Tools für Baufirmen, die heute ihre Produkte und Leistungen anbieten oder solche Produkte und Leistungen suchen, zählen Fachmessen und Konferenzen. Eine solche...

mehr