Dupont Lightstone

Leuchtende Beton-Ideen

› Vor ein paar Jahren kam dem jungen dänischen Ingenieur Christoffer Dupont die Idee der Einbettung von optischen Fasern in Beton, um somit ein Live-Bild auf der Oberfläche einer Betonplatte erscheinen zu lassen. Er nannte es „Lightstone“ und gründete mit dieser Idee die Firma Dupont Lightstone. Seitdem wurde viel Entwicklung, Marktforschung und Brainstorming betrieben. Heute hat die ursprüngliche Idee schon mehrere andere Denkanstöße hervorgebracht, die zu konkreten Produkten und Technologien führten, die Gebäudebestandteile von morgen sein werden.

Der Ursprung

Die Idee hinter Dupont Lightstone kam tatsächlich aus der Forderung nach einer Idee und nicht aus der Forderung nach einer Problemlösung. Als Praktikant in einem Unternehmen beschloss der Student der Ingenieurwissenschaften Christoffer Dupont sich etwas Neues einfallen zu lassen, um an etwas Interessantem und Kreativem zu arbeiten. Sein Interesse an Licht und Grafiken erzeugte die Idee zur Verwendung von Faseroptik, um so etwas wie einen Bildschirm oder eine Lichtinstallation zu erzeugen. Dann folgte der Gedanke, die Fasern in einem Pixel-Muster mit einer härtenden Substanz wie...

Mehr erfahren Sie in der Heftausgabe. Jetzt bestellen!