MCT ITALY

MCT Italy baut „grün“

Über die Problematik der ökologischen Situation und Umweltschutz wird in letzter Zeit weltweit viel diskutiert. Allein 39 % der globalen energiebedingten CO2-Emissionen sind auf Gebäude und das Bauwesen zurückzuführen. Einer der Hauptfaktoren für die Umweltbelastung ist hierbei das Bauen.

Auf keiner einzigen Baustelle kann ohne den Einsatz von verschiedensten Geräten, Maschinen und Vorrichtungen gearbeitet werden, wobei jedoch durch deren Betrieb toxische Abgase freigesetzt werden und den Zustand der Luftmassen erheblich verschlechtern. Eine derart schädliche Auswirkung auf die Atmosphäre geht natürlich auch anderen Vorgängen auf der Baustelle aus, dazu zählen beispielsweise das Spritzen von gelösten Schadstoffen, Zement usw., das Verbrennen verschiedener Abfälle und Rückstände von Baustoffen, die Entsorgung von Abfällen aus Böden, ohne dabei geschlossene Auffangschalen und andere Antriebe zu verwenden, die Herstellung verschiedenartiger Dämmstoffe etc.

Nach Wasser ist Beton das meist verwendete Material auf der Erde und so auch der meist verwendete Baustoff der Welt mit einem geschätzten weltweiten Verbrauch zwischen 21 und 31 Mrd. Tonnen. Mit der Kreislaufwirtschaft hat die Bauindustrie eine Verringerung der Auswirkungen auf die Ökosysteme zum Ziel und setzt dabei auf eine immer stärkere Verwendung von recycelten Werkstoffen.

Mischanlagen für die Fertigteilindustrie von MCT Italy leisten einen erheblichen Beitrag zur Reduzierung der CO2-Emissionen und tragen damit zur Schaffung einer nachhaltigen klimaresistenten Umwelt für unsere Zukunft bei.

Zu den neuesten Innovationen von MCT Italy beim Aufbau von Mischanlagen und Betoniereinrichtungen zählen unter anderem:

Turmmischanlagen mit reduzierter Stellfläche, die platzsparend sind und damit Beeinträchtigungen der Umgebung vermeiden;

vollständig eingehauste und abgedeckte Anlagen zur Verminderung von Umweltverschutzung und Lärmemissionen;

durch die Abdeckung der Anlagen verringerter Energieverbrauch bei Material-Kühlung und -Erwärmung;

geringer Stromverbrauch der Turmmischanlage, da Werkstoffe durch Schwerkraft befördert werden

spezielle Staubfilter mit Selbstreinigungssystem zur Staubregulierung aus Silo, Mischer und Innenbereichen;

Einsparung von Verschleißteilen.

Des Weiteren bietet ein vollautomatisches Betontransportsystem mit Hochgeschwindigkeits-Kübelbahn und Betoniereinrichtungen die folgenden Vorteile:

für den Betontransport werden keine Fahrmischer benötigt;

höhere Betonqualität durch fertigungssynchrone Anforderung;

Erhöhung der Sicherheit im Bereich der Fertigteilproduktion und bei der Qualität der Endprodukte;

Erhöhung des verfügbaren Platzangebots durch Wegfall von Fahrmischer-Durchfahrten;

Bauzeit kann um bis zu 50 % verringert werden;

Einsparung von Arbeitsstunden um bis zu 30 % und umweltfreundliche Funktionen, um damit unsere Gebäude umweltverträglicher zu machen.

CONTACT

MCT Italy SRL

Via Perugia 105

06084 Bettona/Italy

+39 0759 8855 1

www.marcantonini.com

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2015-08 HeidelbergCement

Neue Broschüre über Umweltschutz-Engagement

Schon seit vielen Jahrzehnten engagiert sich Heidelberg Cement in Umweltschutz-Projekten. Wie das konkret aussieht, das zeigt die neue Broschüre mit dem Titel „Auf eine saubere Zukunft bauen:...

mehr
Ausgabe 2018-08 CATHAY

Im dritten Jahr in Folge Silber-Status von EcoVadis

Cathay Industries hat von EcoVadis im dritten Jahr in Folge den Silber-Status erhalten. In allen Kategorien von Umwelt bis zu fairen Geschäftspraktiken rangiert der Pigmenthersteller unter den „Top...

mehr
Ausgabe 2022-02 MCT ITALY

Technologischer Fortschritt und Nachhaltigkeit: beides ist möglich

Der Firma Marcantonini liegt der Umweltschutz sowie der nachhaltige Umgang mit Ressourcen am Herzen. Zu den wichtigsten Grundpfeilern, auf denen das Unternehmen aufgebaut ist, gehört die...

mehr
Ausgabe 2021-02

Im Spannungsfeld zwischen Ressourcenverfügbarkeit und Dauerhaftigkeit

Die Betonbauweise steht derzeit noch für ca. 5 – 7?% der globalen Treibhausgasemissionen. Eine deutliche Reduktion dieser Emissionen gelingt durch die Absenkung des Portlandzementklinkergehaltes...

mehr
Ausgabe 2018-02 Außergewöhnliche Bauteilprüfungen im Realmaßstab

Potenziale für die Fertigteilindustrie

Wenn im Bauwesen globalen Themen wie Ressourcenschonung, Nachhaltigkeit, Primärenergieeinsatz und CO2-Emissionen Rechnung getragen werden soll, müssen verstärkt Hochleistungswerkstoffe eingesetzt...

mehr