15 Jahre Forschung für Infraleichtbeton –
Auf dem Weg in die Praxis

In den letzten Jahrzehnten führten ökologische und ökonomische Zielvorgaben zu höheren energetischen Anforderungen im Hochbau. Das Anbringen von zusätzlichen Dämmmaterialien auf die tragende Struktur ist die zurzeit am häufigsten eingesetzte Methode, um diese Anforderungen zu erfüllen. Daraus resultierende wirtschaftliche Einsparungen beim Heizen und Kühlen während der Gebäudenutzung werden dabei als nachhaltig bezeichnet. Über den Lebenszyklus betrachtet ist jedoch die Herstellung und Entsorgung von Dämmstoffen aus Kunststoffen aus ökologischer und ökonomischer Hinsicht weniger nachhaltig. Solche mit der Wand verklebten Dämmstoffe sind wartungsintensiv, bei Abriss oder Sanierung schwer zu trennen und müssen daher speziell entsorgt werden.

Die Verwendung von Infraleichtbeton (ILC) ist eine vielversprechende Alternative. Seit 15 Jahren wird am Fachgebiet „Entwerfen und Konstruieren – Massivbau“ bei den Bauingenieuren der TU Berlin auf diesem Gebiet geforscht. Infraleichtbeton ist eine tragende Wärmedämmung, die einfaches und baukulturell wertvolles Bauen ermöglicht. Ausgangspunkt für diesen Ansatz ist die Einsicht, dass Wärmedämmung, solange wir noch auf sie angewiesen sind, dauerhaft und wiederverwendbar sein muss. Vor allem aber wird das Bauen wieder einfach. Viele derzeit nötige, komplexe und fehleranfällige konstruktive Lösungen für den Anschluss von Fenstern und Fassaden sowie thermische Trennungen zwischen Außen- und Innenbauteilen können entfallen. Infraleichtbeton führt zu großer gestalterischer Freiheit und erlaubt Beton wieder werkstoffgerecht einzusetzen. Verschiedene Beispiele aus der Praxis zeigen das weit reichende Anwendungspotential und erlauben einen vielversprechenden Ausblick für das Bauwesen.

Thematisch passende Artikel:

Infraleichtbeton aus der Forschungs- in die Praxisphase geführt

Der Hype um Infraleichtbeton ist groß. Architekten wünschen sich monolithische Bauweisen aus sichtbarem Beton, die nachhaltig und authentisch sind. Mit dem Jugend- und Familienzentrum Betonoase in...

mehr
Ausgabe 2021-02

Modernes Bauen mit Infraleichtbeton

Im Hochbau findet der Gesichtspunkt der Bauphysik – insbesondere der Wärmedämmung – zunehmende Berücksichtigung. Der Energieverbrauch eines Gebäudes über den Lebenszyklus beinhaltet die Anteile...

mehr
Ausgabe 2022-06

Leicht Bauen mit Beton – Vom Entwurf zur Realisierung einer Brücke aus Carbon- und Infraleichtbeton

Das Bauen mit Beton ressourcenschonender und klimafreundlicher zu gestalten, gehört zu den wichtigsten Zielen im Bauwesen. Im Rahmen des DFG-Schwerpunktprogramms 1542 „Leicht Bauen mit Beton“...

mehr
Ausgabe 2018-02 Infraleichtbeton – Potenziale für die Fertigteilindustrie

II.) Werkstoffgerechtes Entwerfen und Konstruieren

Infraleichtbeton ist so leicht und damit wärmedämmend, dass Sichtbetonbauten hergestellt werden können, die die heutigen bauphysikalischen Anforderungen erfüllen, ohne dass zusätzliches...

mehr
Ausgabe 2018-02 Infraleichtbeton – Potenziale für die Fertigteilindustrie

I.) Betoneigenschaften und Herstellung

Die Idee, den Bereich der Leichtbetone in Richtung niedrigerer Rohdichten zu erweitern, um wärmetechnisch interessante Lösungen anzubieten, wurde bereits erfolgreich von Arbeitsgruppen in München...

mehr