CURETEC

Projektspezifische Lösung zur Betonerhärtung in der Puskás Aréna

Die 2010 gegründete Curetec Energietechnik GmbH & Co. KG ist ein führender Anbieter für die Entwicklung, Installation und Wartung von Spezialsystemen zur Betonhärtung. Zuletzt war das Unternehmen an der Fertigstellung der hochmodernen Puskás Aréna in Budapest beteiligt, die vor wenigen Wochen auch als Spielort der Fußball EM 2021 im Blickpunkt stand. Als besondere Herausforderung auf der Baustelle erwies sich die Umsetzung der insgesamt 64 Betonträgerelemente unter dem Stadiondach. Um eine termingerechte Fertigstellung sicherzustellen, entwickelte Curetec eine projektspezifische Lösung zur beschleunigten Erhärtung der 9 m hohen und 60 t schweren Elemente.

Über 320 Systeme in Betrieb genommen

Die Curetec hat seit ihrer Gründung weltweit über 320 Systeme in Betrieb genommen. Zu den bedeutendsten Referenzen des Curing-Spezialisten zählt nun auch die neue Puskás Aréna. Das 550 Mio. Euro teure Stadion wurde 2019 als Nachfolger des legendären Ferenc-Puskás-Stadions von 1953 fertiggestellt und bietet mehr als 67.000 Sitzplätze.

Um den nach Entwürfen von György Skardelli vom Budapester Architekturbüro Közti realisierten Neubau fertigzustellen, waren täglich rund 700 Mitarbeiter auf der Baustelle tätig. Mit daran beteiligt war Bayer Construct, das von der ungarischen Regierung mit der Umsetzung der Stahlbetonkonstruktion beauftragt worden war. Zu den wichtigsten Teilabschnitten zählte dabei die Fertigstellung der insgesamt 64 Stahlbetonelemente, die gemeinsam das Stadiondach tragen. Da der Transport der 9 m langen, 2,5 m breiten und 60 t schweren Träger nur sehr schwer umsetzbar gewesen wäre, wurden die Elemente komplett vor Ort gefertigt. Als große Herausforderung erwies sich dabei die Einhaltung der engen Zeitvorgaben in Kombination mit der unerwartet schlechten Witterung.

Um in dieser angespannten Situation in kurzer Zeit eine mobile Lösung zur beschleunigten Erhärtung der Elemente zu erhalten, wurde schließlich der Curing-Spezialist Curetec beauftragt: „Innerhalb von zwei Wochen haben wir dann just in time eine projektspezifische Anlage mit einem leistungsfähigen Niederdruckdampferzeuger entwickelt, die exakt auf die vorgegebene Schalung abgestimmt ist“, berichtet Talahat Akcay, Projektmanager von Curetec. „Nach der Montage des Kessels und der Installation sämtlicher Rohrleitungen und Dampfventile sowie einer eingehenden Schulung der Mitarbeiter von Bayer Construct konnte unser Kunde damit sofort loslegen und die 64 Elemente innerhalb von weniger als vier Wochen fertigstellen. Im Ergebnis gelang es damit, das Projekt deutlich kostengünstiger und energiesparender umzusetzen und sogar sieben Wochen vor dem vereinbarten Termin zu übergeben!“

98 % Wirkungsgrad erreicht

Der Vorteil der eingesetzten Technik liegt auf der Hand: Während traditionelle Dampfkessel während der Aufheizphase und im Betrieb hohe Energiemengen erfordern, um das Wasser zu verdampfen, liefern die eingesetzten Dampfgeneratoren von Curetec innerhalb von Sekunden Dampf. Und sie sind nur dann in Betrieb, wenn aktuell Feuchtigkeit benötigt wird. Für eine maximale Effizienz wird das zur Dampferzeugung verwandte Prozesswasser direkt in den Brennraum geführt und geht sofort in die Dampfphase über. „Zuvor wird das Prozesswasser bereits zur Kühlung aller am Verbrennungsprozess beteiligten Komponenten eingesetzt und dadurch vorgewärmt“, ergänzt Akcay. „Ebenso werden auch die Abgase zur Dampferzeugung genutzt. Im Zusammenspiel ergibt sich damit ein Wirkungsgrad von 98 %.“

Die konkrete Auslegung der Anlage wurde maßgeblich durch die Größe und Form der Stahlbetonträger und damit durch die Architektur und Statik des Daches bestimmt. Im Rahmen der Umsetzung wurde der Beton zunächst in die vorab entwickelte Schalung gegossen und dann an festgelegten Punkten sechs bis sieben Stunden lang mit einer in Abhängigkeit von dem gewählten Beton und der vorliegenden Witterung berechneten Menge an Dampf beaufschlagt. Die umgebende Zeltkonstruktion bot dabei einen abgeschlossenen Raum mit optimiertem Klima zur kontrollierten Betonerhärtung: „Nach der eingehenden Schulung hat das alles perfekt geklappt“, blickt Talahat Akcay zurück. Kaum verwunderlich deshalb, dass Curetec mittlerweile schon einige weitere Systeme in Ungarn und in Osteuropa für Bayer Construct umgesetzt hat.

CONTACT

Curetec

Energietechnik GmbH & Co. KG

Lehmkuhlen 13

49757 Vrees/Germany

+49 4479 93906-0

www.curetec.de

Thematisch passende Artikel:

Ausgabe 2018-09 CURETEC

Weltweit erstes selbstlernendes Erhärtungssystem entwickelt

Die CureTec Energietechnik GmbH & Co. KG aus Vrees baut seit 2010 Erhärtungssysteme für die Betonindustrie und hat seitdem weltweit über 400 Systeme für die unterschiedlichsten Betonprodukte...

mehr
Ausgabe 2016-04 Curetec

Mehr als 300 Referenzen weltweit in nur sechs Jahren

Die im norddeutschen Vrees ansässige CureTec Energietechnik GmbH und Co. KG wurde Anfang 2010 gegründet und hat seither weltweit über 300 Systeme in Betrieb genommen. Kernkompetenz des...

mehr
Ausgabe 2013-02 Albrecht Braun GmbH

1,58 Mrd. l Regenwasser in 20 Jahren

Die Arena-Lizenzgruppe tagte Ende 2012 in Esslingen. Albrecht Braun von braun-Steine aus Amstetten zeigte die 20-jährige Geschichte des Pflastersteinsystems Arena eindrucksvoll auf. Aufgrund der...

mehr
Ausgabe 2019-04

Neuartige Anlagentechnik für die Bahn- schwellenaushärtung

Die Leonhard Moll Betonwerke GmbH & Co KG haben eine lange Tradition, denn bereits 1929 errichtete der Münchner Bauunternehmer Leonhard Moll ein Betonwerk. Mit dem Patent von Leonhard Moll zur...

mehr
Ausgabe 2012-07

Baustoffe, insbesondere Bausteine, Beton und Beton-Elemente mit bakterizider Wirkung

(10) DE 10 2010 052 229 A1 (22) 24.11.2010 (43) 24.05.2012 (71) Karl Krüger GmbH & Co. KG, 31134, Hildesheim, DE (57) Die Erfindung betrifft Baustoffe, insbesondere Bausteine, Beton und...

mehr