Führender Immobilienentwickler setzt neue Maßstäbe in der indonesischen Betonfertigteilproduktion

Um seine zahlreichen Projekte zeitgerecht und qualitativ hochwertig abwickeln zu können, entschied sich der führende indonesische Immobilienentwickler PT Modernland im vergangenen Jahr für die Investition in eine moderne Palettenumlaufanlage des deutschen Maschinenbauspezialisten Ebawe, einem Unternehmen der Progress Group.

Mit einer Land Bank von mehr als 1.600 ha und Entwicklungsmöglichkeiten für die nächsten 12 Jahre ist PT Modernland Tbk. einer der führenden indonesischen Immobilienentwickler im Großraum Jakarta. Das Unternehmen, gegründet 1988 durch Luntungang Honoris, Inhaber der Modern Group und einer der erfolgreichsten Unternehmer des Landes, konzentriert sich seit nunmehr drei Jahrzehnten äußerst erfolgreich auf die Portfolios industrielle Immobilien, kommerzielle Immobilienentwicklung und den Hauptschwerpunktbereich Wohnungsbau einschließlich der Entwicklung sogenannter integrierter Wohnsiedlungen.

Um die zahlreichen Immobilienprojekte zeitgerecht und qualitativ hochwertig abwickeln zu können, entschied sich das Unternehmen im vergangenen Jahr für die Investition in eine moderne Palettenumlaufanlage des Eilenburger Maschinenbauspezialisten Ebawe, einem Unternehmen der Progress Group, einem der führenden Maschinen- und Gesamtlösungsanbieter der Betonfertigteilindustrie. Bereits in Kürze wird die Anlage ergänzt durch eine hochmoderne Mattenschweißanlage der Progress Maschinen & Automation, ebenfalls einem Unternehmen der Progress Group.

 

Spitzentechnologie Made in Germany

Das neue Werk befindet sich im Industriegebiet von Cikande, Banten, das ebenfalls zur Modernland-Gruppe gehört und ganzheitlich von dem Unternehmen entwickelt wird. Unter dem Namen PT Modern Panel Indonesia entsteht derzeit ein Produktionszentrum zur Verarbeitung von Beton, in dem sowohl Betonfertigteile als auch Transportbeton hergestellt und verarbeitet werden.

Im neuen Betonfertigteilwerk, das in einer ersten Phase für eine Gesamtkapazität von ca. 200.000 m² pro Jahr ausgelegt ist, soll ein weites Spektrum an Betonfertigteilen sowohl für eigene Projekte als auch für den freien Markt gefertigt werden: Decken und Wände sowie Fassadenelemente für Hochhausprojekte, Einfamilienhäuser, kommerzielle Gebäude, Hotels, Bürogebäude, Begrenzungswände sowie andere Produkte.

Dank eines flexiblen Anlagenkonzepts kann Modernland passende Betonfertigteile für das gesamte Immobilienportfolio Industriebau, kommerzielle Gebäude und den Wohnungsbau produzieren. Neueste Maschinentechnologie aus Deutschland sorgt für eine hohe Qualität der Endprodukte: Neueste Mischtechnik ermöglicht die Bereitstellung anspruchsvoller Betonsorten, die zur Herstellung der Betonfertigteile benötigt werden. Eine anspruchsvolle Verdichtungstechnik entlüftet den Beton und verdichtet ihn optimal, sodass im anschließenden mehrstufigen Glättprozess ausgezeichnete Produktoberflächen geschaffen werden können, bevor die Betonfertigteilelemente über eine Stapeltraverse zum Härten positioniert werden.

Während die Herstellung des Bewehrungsstahls in der Startphase noch rein manuell erfolgt, laufen die Vorbereitungen zur Einführung einer automatischen Mattenschweißanlage, geliefert durch die Progress Maschinen & Automation, ebenfalls einem Unternehmen der Progress Group, bereits auf Hochtouren. Die Vorteile dieser Entscheidung liegen klar auf der Hand: Statt bisher ca. 15 bis 20 Personen pro Schicht werden bald nur noch 1-2 Maschinenbediener zur Herstellung der erforderlichen Bewehrungsmatten erforderlich sein. Zudem entfällt jeglicher Verschnitt durch eine individuelle Mattenherstellung, bei der jede Matte nach ihren ganz besonderen Anforderungen just in time gefertigt wird.

 

Die Vorteile der Betonfertigteilbauweise für Indonesien

Im Vergleich zum traditionellen Bauen ist Modernland von den zahlreichen Vorteilen des Bauens mit Betonfertigteilen überzeugt: Die Verkürzung der Bauzeit um bis zu 50 %, insbesondere bei mehrgeschossigen Gebäuden, ist eines der überzeugendsten Argumente für Modernland.

Ein weiteres Argument ist die gleichbleibende Produktqualität, die im Rahmen einer Betonfertigteilproduktion in einer kontrollierten Arbeitsumgebung, unabhängig von Wettereinflüssen sowie Personalfaktoren etc., erreicht werden kann. Auch ein positiver Beitrag zur Umwelt, wie das Recyceln von Betonresten, kann auf diesem Weg umgesetzt werden.

Darüber hinaus legt das Unternehmen ein besonderes Augenmerk auf das Thema Erdbebensicherheit: Indonesien liegt am sogenannten Pazifischen Feuerring, einem Vulkangürtel, der sich durch das ganze Land zieht und eine entsprechende Anzahl und Stärke an Erdbeben mit sich bringt. Mit neuester Fertigteiltechnologie möchte das Unternehmen sicherstellen, dass alle künftigen Immobilien, die in der neuen Fabrik produziert werden, höchsten Sicherheitsansprüchen gerecht werden.

 

Neue Mischanlage und Fahrmischer-Flotte

Auch für den Aufbau eines erfolgreichen Transportbetonwerks ist der Grundstein gelegt: Im Umkreis von rund 50 km beliefert bereits eine kleine Flotte von derzeit sechs Fahrmischern eigene Projekte sowie externe Kunden. Die neue Mischanlage, ebenfalls Made in Germany, vom renommierten Mischerhersteller BHS-Sonthofen in Zusammenarbeit mit dem lokalen Partner PT Detede, erreicht eine Produktionskapazität von ca. 500 m³ pro Schicht und wird höchsten Qualitätsanforderungen gerecht.

Lernen von den Betonfertigteilpionieren in Asien

Modernland war es wichtig, von Anfang an von den Erfahrungen anderer führender Betonfertigteilhersteller sowie Immobilienentwickler zu profitieren und einen Erfahrungsaustausch anzustoßen. Dazu begab sich das Führungsteam des Unternehmens, einschließlich seines President Directors, William Honoris, unter anderem nach Thailand, um von den Vorreitern der Betonfertigteilindustrie in Asien, beispielsweise dem thailändischen Immobilienhersteller Pruksa, zu profitieren. Vor nunmehr etwa 15 Jahren nahm das Unternehmen dort sein erstes Werk in Betrieb; heute produziert es in insgesamt sieben Fabriken mehr als 1.500 Wohnungen im Monat und ist damit eines der erfolgreichsten Betonfertigteilunternehmen – vermutlich nicht nur in Asien, sondern weltweit.

„Auch wenn wir davon noch weit entfernt sind”, resümiert der Geschäftsführer von PT Modern Panel Indonesia, Hendy Wijaya, „ist es uns wichtig, neue Geschäftsbereiche von Anfang an richtig anzugehen. Wir sind davon überzeugt, dass ein Land wie Indonesien mit mehr als 250 Mio. Einwohnern in den kommenden Jahren einen weiter zunehmenden Bedarf an qualitativ hochwertigem und vor allem sicherem Wohnraum entwickeln wird. Hierzu möchten wir wie bereits in der Vergangenheit unseren Beitrag leisten.“

CONTACT

Ebawe Anlagentechnik GmbH

Dübener Landstraße 58

04838 Eilenburg/Germany

+49 3423 665-0

 

Progress Maschinen & Automation AG

Julius-Durst-Straße 100

39042 Brixen/Italy

+39 0472 979-100

 

Progress Group GmbH

The Squaire 15 Am Flughafen

60549 Frankfurt am Main/Germany

+49 69 77 044 044

 

PT Modernland Realty Tbk

Green Central City, Commercial Area 5th Floor

Jl. Gajah Mada no.188

Jakarta Barat 11120/Indonesia

+62 21 293 65 888

PT Detede

Multika Building 2nd Floor, Suite 203

Jl. Mampang Prapatan 71-73

Jakarta Selatan 1160/Indonesia

+62 21 79751 01/05

Thematisch passende Artikel:

12/2018 PROGRESS GROUP

Neues Fertigteil-Gebäude hält Jahrtausend-Erdbeben stand

Der Pazifische Feuerring ist ein Vulkangürtel, der den Pazifischen Ozean von drei Seiten über eine Länge von mehr als 40.000 km umgibt. Durch die Reibung der tektonischen Platten treten in dieser...

mehr
06/2018

Potthoff modernisiert und optimiert Elementdecken- und Doppelwandproduktion

Nach mehr als zwei Jahrzehnten Dauerproduktion der Anlage zur Herstellung von Elementdecken und Doppelwänden, entschied sich das im Münsterland 1950 gegründete Familienunternehmen Potthoff 2017 zu...

mehr
05/2010 Progress-Gruppe

Maschinenbau, Fertigteile, Baustoffe, Fertigbeton und Gebäudesanierung

Unternehmensstruktur Die Progress-Gruppe gliedert sich grundlegend in zwei Geschäftsbereiche: Die Maschinenbausparte mit den Unernehmen progress Maschinen & Automation und Ebawe Anlagentechnik...

mehr
06/2017 MAX BÖGL/PROGRESS GROUP

Steuerungstausch für Produktionssicherheit

Die Wahrung der Produktionssicherheit war der Hauptgrund, der die Firmengruppe Max Bögl dazu bewog, die Palettenumlauf-anlage am eigenen Hauptsitz in Sengenthal in der Oberpfalz umzustrukturieren und...

mehr
01/2018

Vollautomatisiertes Richten, Schneiden und Einschießen von Längsstäben [Video]

Für den flüchtigen Blick ist es ein verhältnismäßig überschaubarer Eingriff in den bestehenden Prozess der Bewehrungsproduktion bei der Siegfried Röser GmbH & Co. KG, Hersteller von Rohren,...

mehr