Lone Star Funds erwirbt BASF-Bauchemiegeschäft

BASF und eine Tochtergesellschaft von Lone Star, einem globalen Private-Equity-Unternehmen, haben heute eine Vereinbarung zum Erwerb des Bauchemiegeschäfts von BASF unterzeichnet. Der Kaufpreis ohne Berücksichtigung von Barmitteln und Finanzschulden beträgt 3,17 Mrd. Euro. Mit dem Abschluss der Transaktion wird im dritten Quartal 2020 gerechnet, vorbehaltlich der Zustimmung der zuständigen Wettbewerbsbehörden. 

„Unser Ziel war es, ein neues Zuhause für unser Bauchemiegeschäft zu finden, wo es sein volles Potenzial ausschöpfen kann“, sagte Saori Dubourg, Mitglied des Vorstands der BASF SE und zuständig für das Bauchemiegeschäft. „Unter dem Dach von Lone Star kann sich das Construction-Chemicals-Team mit einem branchenspezifischen Ansatz auf weiteres Wachstum konzentrieren.“

„Das BASF-Bauchemiegeschäft passt sehr gut zu unserem Portfolio und ergänzt unsere Investitionen in der Baustoffindustrie“, sagte Donald Quintin, President für Europa bei Lone Star. „Wir schätzen das branchenweit anerkannte Wissen und die Kompetenz der Bauchemie-Experten von BASF. Davon zeugt auch die Erfolgsbilanz ihrer innovativen Produkte und die vielversprechende Forschungspipeline. Wir freuen uns, gemeinsam eine wachstumsorientierte Geschäftsstrategie zu verfolgen.“

Mit mehr als 7.000 Mitarbeitern verfügt das BASF-Bauchemiegeschäft über Produktionsstätten und Vertriebsbüros in mehr als 60 Ländern und erzielte im Jahr 2018 einen Umsatz von rund 2,5 Mrd. Euro. Die Unterzeichnung der Vereinbarung wirkt sich unmittelbar auf die Finanzberichterstattung der BASF-Gruppe aus. Rückwirkend zum 1. Januar 2019 sind Umsatz und Ergebnis des Unternehmensbereichs Construction Chemicals nicht mehr im Umsatz, EBITDA und EBIT vor Sondereinflüssen der BASF-Gruppe enthalten. Die Vorjahreswerte werden entsprechend angepasst (angepasster Umsatz 2018 der BASF-Gruppe: 60,2 Mrd. Euro; angepasstes EBITDA 2018: 8.970 Mio. €; angepasstes EBIT vor Sondereinflüssen 2018: 6.281 Mio. €). Bis zum Abschluss der Transaktion wird das Ergebnis im Ergebnis nach Steuern der BASF-Gruppe als separate Position („Ergebnis nach Steuern aus nicht fortgeführtem Geschäft“) ausgewiesen werden.

Zukunftsgerichtete Aussagen und Prognosen

Diese Mitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen. Diese Aussagen basieren auf den gegenwärtigen Einschätzungen und Prognosen des Vorstands sowie den ihm derzeit verfügbaren Informationen. Die zukunftsgerichteten Aussagen sind nicht als Garantien der darin genannten zukünftigen Entwicklungen und Ergebnisse zu verstehen. Diese sind vielmehr von einer Vielzahl von Faktoren abhängig; sie beinhalten verschiedene Risiken und Unwägbarkeiten und beruhen auf Annahmen, die sich möglicherweise als nicht zutreffend erweisen. BASF übernimmt keine über die gesetzlichen Anforderungen hinausgehende Verpflichtung, die in dieser Mitteilung getroffenen zukunftsgerichteten Aussagen zu aktualisieren.

 

CONTACT

BASF Construction Solutions GmbH

Geschäftsbereich Admixture Systems

Ernst-Thälmann-Str. 9

39443 Staßfurt/Germany

+49 39266 941-80

www.master-builders-solutions.basf.de

Thematisch passende Artikel:

2015-05 BASF

App informiert über Neuigkeiten aus der Bauchemie

Wer sich für Neuigkeiten aus der Bauchemie interessiert, bleibt mit der neuen App „Connectivity“ von BASF auf dem Laufenden: Das Online-Magazin informiert über Produkte, Lösungen und...

mehr
2012-01

Neues Aufsichtsrats- mitglied bei PCI

Andreas Köllreuter wechselt zum 01. Januar 2012 aus der Geschäftsführung in den Aufsichtsrat der PCI Augsburg GmbH. Die Geschäftsführung der PCI wird in Zukunft aus den bisherigen Mitgliedern...

mehr
2016-06 BASF

Bauchemie-Sparte baut Produktion in Russland­ aus

Die Bauchemiesparte der BASF hat die Produktion von Abdichtungslösungen der Reihe MasterSeal am russischen Standort Podolsk aufgenommen. Damit baut BASF ihr Lösungsportfolio unter der Dachmarke...

mehr
2012-09 LAFARGE

Positive Trends halten im ersten Halbjahr an

Lafarge verzeichnet im ersten Halbjahr 2012 eine positive Absatz- und Umsatzentwicklung in allen Geschäftsbereichen und in einem Großteil seiner Märkte. Insgesamt steigt der Umsatz im Vergleich zum...

mehr
2011-06 BASF erhöht Preise

Polymerdispersionen, Polymerpulver, Harze und Additive werden teurer

BASF erhöhte zum 15. April 2011 in Europa, Afrika und Westasien die Preise für Polymerdispersionen und Additive um 110 Euro pro Tonne, Acrylatharze und redispergierbare Polymerpulver um 180 Euro pro...

mehr