Kolloquium der österreichischen Zementindustrie 2018

Rund 270 interessierte Gäste aus der Baubranche nahmen am Kolloquium der österreichischen Zementindustrie Ende 2018 teil (Figure: VÖZ)

Rund 270 interessierte Gäste aus der Baubranche nahmen am Kolloquium der österreichischen Zementindustrie Ende 2018 teil (Figure: VÖZ)
Beim Kolloquium 2018 präsentierten 21 Vortragende die neuesten Erkenntnisse und Forschungsergebnisse aus den Bereichen Zement und Beton. Die neu an der TU Wien tätige Professorin Agathe Robisson beeindruckte mit ihrem Vortrag über Bohrlochzemente. Die wichtigsten Szenen der Veranstaltung gibt es jetzt in einem Kurzfilm.

Rund 270 interessierte Gäste aus der Baubranche nahmen Ende des vergangenen Jahres am Kolloquium der österreichischen Zementindustrie teil. Neueste Trends der Betontechnologie sowie Ergebnisse aus Forschung und Entwicklung und deren Anwendung bilden die Themen dieser Veranstaltung. Im Vordergrund standen heuer die Thermische Bauteilaktivierung und deren Einzug in Einfamilienhäuser, Reihenhausanlagen und soziale Wohnbauten. Die thermische Aktivierung von Betonbauteilen und deren Nutzung als Speicher für Sonnen- und Windenergie sind die ökologische Alternative zu Heizkörper und Klimaanlage. „Ein innovatives, experimentelles Energiekonzept, das nur mit Personen möglich ist, die visionär und ausdauernd dahinter stehen“, weiß Architekt Peter Thalbauer, der über das Wiener Wohnbauprojekt MGG22 referierte.

Geschäftsführer Mag. (FH) DI Dr. Stefan Krispel und sein junges Forscherteam von der Smart Minerals GmbH gaben Einblicke in die Welt der Betontechnologie. Mag. Dr. Helga Zeitlhofer präsentierte erste Resultate, wie künftig Entwicklung und Markteinführung neuer, ökologisch vorteilhafterer Zemente rascher und kostengünstiger abgewickelt werden können. DI Birgit Achleitner nahm das Publikum mit bei ihrer Spurenanalyse für sichere Recyclingbetone und DI Gerald Maier berichtete über die Eigenschaften moderner Brückenbaubetone.

 

CONTACT

Zement + Beton Handels- und Werbeges.m.b.H

TU Wien Science Center

Franz-Grill-Str. 9, O 214

1030 Wien/Austria

+43 1 714 66 85-0

www.zement.at


Thematisch passende Artikel:

11/2012 VÖZ

Kolloquium zum 100. des Forschungsinstitutes

Das Forschungsinstitut des Vereinigung der österreichischen Zementindustrie (VÖZfi) wird getragen von der Industrie, wie auch durch Zuschüsse der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft...

mehr
10/2015 Vereinigung der Österreichischen Zementindustrie

Rezension: Tagungsband „Energiespeicher Beton“

Der Umbau des heutigen Energiesystems – weg von fossilen Energieträgern wie Öl, Kohle und Gas und hin zu erneuerbaren, stark volatilen Energieträgern, wie Wind und Sonne – bringt eine Vielfalt an...

mehr
05/2019 DYCKERHOFF

Förderpreis für Betontechnologie

Zum dritten Mal hat die Dyckerhoff GmbH den „Dyckerhoff Förderpreis für Betontechnologie“ verliehen. Mit ihm werden einmal jährlich Studenten und Studentinnen hessischer Hochschulen für...

mehr
10/2013 Zement+Beton Austria

Barbecue-Möbel aus Beton prämiert

Die Stadt Wien, Österreich, hat sich vorgenommen, auf dem beliebten Freizeitparadies Donauinsel eine neue Grillmöblierung einzusetzen. Von der Magistratsabteilung 45 – Wiener Gewässer, der...

mehr
01/2014 Schleibinger

23. Kolloquium: Rheologische Messungen an Baustoffen

Für alle, die sich mit der Verarbeitbarkeit von Beton und Mörteln auseinandersetzen, ist das Schleibinger-Kolloquium im März 2014 in Regensburg ein Höhepunkt. Seit 22 Jahren treffen sich...

mehr