Heidelberger Sand und Kies GmbH liefert Spezialsand für höchste Sandburg der Welt


In Binz auf Rügen ist Sand-Künstlern ein neuer Weltrekord gelungen: die höchste Sandburg der Welt. Die Heidelberger Sand und Kies GmbH lieferte dafür rund 8.000 Tonnen scharfkantigen Spezialsand (0-4 mm) aus ihrem Werk in Zirkow.

Die Märchen-Sandburg misst 17,66 Meter und übertrifft damit die bisher größte Sandburg in Duisburg um fast einen Meter. Um diese Höhe zu erreichen, benötigten die rund 20 Künstler zunächst einen 5,70 Meter hohen Sand-Sockel mit einem Durchmesser von etwa 27 Metern. Auf diesem wurde dann mit viel Maschinen- und Muskelkraft Sand in Holzverschalungen gepresst und aufeinandergestapelt. Nach Fertigstellung des Rohbaus – also dem „Turm“ – begannen die Künstler oben an der Spitze, die Burg zu modellieren. Während anfangs lediglich nur Platz für zwei Künstler war, arbeiteten gegen Ende der Fertigstellung zwölf Künstler aus Russland, Polen, Tschechien, Deutschland, Ungarn, Niederlande und Lettland gleichzeitig an der Burg. Mit Sägen, Schaufeln, Skalpellen und Pinseln modellierten Sie bei jedem Wetter und erschufen innerhalb von nur vier Wochen dieses einzigartige Sand-Kunstwerk. Entscheidend für den Sandbau dieser Dimension ist neben dem fachlichen Know-how vor allem der richtige Sand. Die Sandkörner, welche aus dem Heidelberger Sand und Kies Werk Zirkow kommen, sind eckig und nicht abgerundet. Nur so greifen die Körner optimal ineinander und bleiben längere Zeit stabil haften.

Die Burg kann im Rahmen des Sandskulpturen-Festivals in Binz auf der Insel Rügen noch bis zum 3. November besichtigt werden.

 

CONTACT

Heidelberger Sand und Kies GmbH

Berliner Straße 6

69120 Heidelberg/Germany

+49 6221 481-0

www.heidelbergcement-sandundkies.de

Thematisch passende Artikel:

04/2011 Mobiles Sand- und Kiesfeuchtemessgerät

Vorbei das umständliche Darren und CM-Messen

Mit dem mobilen Feuchtemesssystem HD2 präsentiert die Fa. Imko ein handliches und robustes System zur schnellen Feuchtemessung in Sand, Kies und anderen Zuschlagsstoffen. An das HD2 ist die stabile...

mehr
02/2019 Rohstoffverknappung

Ein hausgemachtes Problem

Geologisch gesehen besteht in Deutschland kein Mangel an Sand-, Kies- und Natursteinvorkommen. Quarz- und Bausande finden sich deutschlandweit in ausreichendem Maße zur Deckung des heimischen...

mehr
06/2016 HeidelbergCement

Nachhaltigkeitspreis für Online-Auftritt

HeidelbergCement hat beim Nachhaltigkeitspreis 2015/2016 des Bundesverbandes Mineralische Rohstoffe e.V. (MIRO) den Sonderpreis „Öffentlichkeitsarbeit“ für den deutschen Online-Auftritt zum Thema...

mehr
07/2016 HeidelbergCement

QR-Codes aus Betonplatten

Bei der Landschaftsgestaltung rund um das Lehr- und Forschungsgebäude Mathematikon in Heidelberg lohnt es sich genauer hinzuschauen: Mit anthrazitfarbenen und mittelgrauen Betonplatten wurden Muster...

mehr
06/2011 Neuer Name – gewohnte Qualität

Materialprüfinstitut Nord

„Mit der Etablierung des neuen Namens „Materialprüf- institut Nord“ dokumentieren wir die Öffnung zu neuen Aufgabenfeldern. Wurzeln und auch Kerngeschäft liegen zwar im Bereich der...

mehr